Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Imperien diesseits und jenseits des Atlantiks

05.12.2012
Internationale Konferenz an der Universität Bayreuth

Vom 13. bis 15. Dezember 2012 wird die European Early American Studies Association (EEASA) ihre internationale Tagung erstmals in Deutschland abhalten.

Die Konferenz zum Thema "Empire and Imagination in Early America and the Atlantic World" widmet sich der Entstehung von Imperien (Großbritannien, USA, Frankreich) im atlantischen Raum. Von zentraler Bedeutung ist dabei der Vergleich von Entwicklungen diesseits und jenseits des Atlantiks, deren Wechselbeziehungen genauer untersucht werden sollen. Dabei geht es vor allem um die Konstruktion und die prägenden Wirkungen von imperialen Vorstellungen nicht nur auf Europäer und europäische Siedler, sondern auch auf African Americans und Indigene.

Konferenzort ist der Tagungsraum des Studentenwerks Oberfranken auf dem Universitätscampus (neben dem Gebäude der Universitätsverwaltung). Die Veranstaltung wird am 13. Dezember 2012 um 15:00 Uhr eröffnet; um 20:00 Uhr beginnt ein Empfang, zu dem auch die Vertreter der Medien herzlich eingeladen sind. Keynote speakers sind Prof. Dr. Hermann Wellenreuther (Göttingen), der zurzeit bedeutendste deutsche Historiker auf dem Gebiet der frühneuzeitlichen amerikanischen und atlantischen Geschichte und Mitglied der Royal Historical Society, sowie Prof. François Brunet (Paris), Kunsthistoriker und führender Spezialist für die frühe Photographie in den USA.

Die EEASA bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf dem Gebiet der American Studies alle zwei Jahre ein Forum, um besonders relevante Themen im Austausch zwischen Spezialisten aus Europa, den USA und Kanada zu diskutieren, aber auch um Kontakte für gemeinsame Forschungsprojekte bzw. internationale Promotionsprogramme zu knüpfen und zu stärken. Nach Konferenzen 2006 in Paris, 2008 in Venedig und 2010 erneut in Paris hat sich das Präsidium der EEASA 2012 für Bayreuth entschieden.
Prof. Dr. Susanne Lachenicht ist es gemeinsam mit dem Bayreuth Institute for American Studies (BIFAS) gelungen, rund 70 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den USA (u.a. von der Harvard University und der UCLA), Kanada, Australien, Großbritannien, Frankreich, Schweden, Polen, Ungarn und Deutschland für die Teilnahme an der Konferenz zu gewinnen. Infolge der Berufung von Prof. Dr. Susanne Lachenicht auf den Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Bayreuth und aufgrund ihres Engagements in den Atlantic Studies (beispielsweise durch die Gründung der Summer Academy of Atlantic History) hat sich die Universität Bayreuth zu einem international sichtbaren Standort für die Early American Studies entwickelt – neben den Universitäten Warwick, Paris Diderot und Paris VIII, dem Omohundro Institute for Early American History and Culture (Williamsburg/VA) und der Universität Cambridge. "Bayreuth is on the map", erklärt Dr. Andrew Jackson O’Shaughnessy vom Robert H. Smith International Center for Jefferson Studies in Monticello (Virginia).

Gefördert wird die Konferenz durch das Bayreuth Institut for American Studies (BIFAS), die Bayerische Amerika-Akademie (München) und den Universitätsverein Bayreuth.

Das vollständige Konferenzprogramm steht im Internet unter:
http://www.fruehe-neuzeit.uni-bayreuth.de/de/Tagungen_SAAH_International_Workshops/EEASA_2012
Kontakt:

Prof. Dr. Susanne Lachenicht
Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit
Universität Bayreuth
D-95440 Bayreuth
Tel: +49 (0)921 55 -4190 und -4188
E-Mail: susanne.lachenicht@uni-bayreuth.de

Christian Wißler | Universität Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de

Weitere Berichte zu: Atlantic mollies Atlantik BIFAS EEASA Imperien Neuzeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technologietag „Laser-Plasma-Hybridtechnologie“
01.09.2015 | Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen e. V.

nachricht Kongress - Das Lebensende planen
01.09.2015 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Universum: Simulationen am Supercomputer

Davon träumt die Wissenschaft: An einem Computer zu simulieren, wie sich das Universum bis heute entwickelt hat. Forscher aus Würzburg und Heidelberg wollen dem Traum jetzt näher kommen: Sie haben Rechenzeit im Wert von knapp fünf Millionen Euro auf einem Supercomputer bewilligt bekommen.

Der Würzburger Mathematiker Professor Christian Klingenberg und der Heidelberger Astrophysiker Professor Volker Springel haben sich Großes vorgenommen: Sie...

Im Focus: An engineered surface unsticks sticky water droplets

The leaves of the lotus flower, and other natural surfaces that repel water and dirt, have been the model for many types of engineered liquid-repelling surfaces. As slippery as these surfaces are, however, tiny water droplets still stick to them. Now, Penn State researchers have developed nano/micro-textured, highly slippery surfaces able to outperform these naturally inspired coatings, particularly when the water is a vapor or tiny droplets.

Enhancing the mobility of liquid droplets on rough surfaces could improve condensation heat transfer for power-plant heat exchangers, create more efficient...

Im Focus: Starke, aber zeitlich begrenzte Temperaturabkühlungen unter der Lupe

Grosse Vulkanausbrüche schleudern beträchtliche Mengen an Schwefeldioxid in die Atmosphäre, die sich in Aerosole umwandeln, in der Stratosphäre verteilen, dort einen Teil der Sonneneinstrahlung blockieren und so die Erdoberfläche für einige Jahre abkühlen.

Ein internationales Forscherteam mit Berner Beteiligung hat nun dank der Kombination von Jahrringuntersuchungen an Bäumen und Klimamodellen einen Ansatz...

Im Focus: Elektrofahrzeuge kabellos laden und entladen

Über ein kabelloses Ladesystem können Elektroautos künftig nicht nur tanken, sondern die Energie ins Stromnetz zurückspeisen. Auf diese Weise helfen sie das Netz zu stabilisieren. Das kostengünstige Ladesystem erreicht hohe Wirkungsgrade – über den vollen Leistungsbereich von 400 Watt bis 3,6 Kilowatt. Die Abstände zwischen Auto und Ladespule können bis zu 20 Zentimeter be- tragen. Auf der Internationalen Automobil Ausstellung IAA in Frankfurt stellen Fraunhofer-Forscher den Prototyp vom 15. bis 18. September 2015 vor (Halle 4, Stand D33).

Es regnet in Strömen. Wer jetzt ein dickes unhandliches Kabel zwischen Elektrofahrzeug und Ladesäule einstecken muss, wird patschnass. Doch es nützt nichts,...

Im Focus: Increasingly severe disturbances weaken world's temperate forests

Longer, more severe, and hotter droughts and a myriad of other threats, including diseases and more extensive and severe wildfires, are threatening to transform some of the world's temperate forests, a new study published in Science has found. Without informed management, some forests could convert to shrublands or grasslands within the coming decades.

"While we have been trying to manage for resilience of 20th century conditions, we realize now that we must prepare for transformations and attempt to ease...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologietag „Laser-Plasma-Hybridtechnologie“

01.09.2015 | Veranstaltungen

Kongress - Das Lebensende planen

01.09.2015 | Veranstaltungen

Internationale Ökologenkonferenz zeigt Wege in eine nachhaltige Zukunft auf

01.09.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

moove goes Luxemburg: vitaliberty und DKV Luxembourg starten Partnerschaft für gesunde Unternehmen im Großherzogtum

01.09.2015 | Unternehmensmeldung

Ausbildungsstart bei Siemens - rund 160 Azubis im 1. Ausbildungsjahr an fünf mitteldeutschen Standorten

01.09.2015 | Unternehmensmeldung

Siemens verkauft 18 Industriegasturbinen nach Thailand

01.09.2015 | Unternehmensmeldung