Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immunity for Life - Immunology for Health

29.04.2009
2. Einladung zum ECI Berlin 2009

Zum heutigen "Tag der Immunologie", dem 29. April 2009, möchten wir Sie auf den 2nd European Congress of Immunology ECI 2009 aufmerksam machen, der im September in Berlin stattfinden wird.

Unter der Schirmherrschaft der European Federation of Immunological Societies EFIS, zu der 27 nationale Fachgesellschaften mit insgesamt 13.000 Mitgliedern zählen, werden die europäischen Immunologen bei diesem Kongress den aktuellen Wissensstand in der Immunologie vorstellen und diskutieren.

"Die unmittelbare Bedeutung eines funktionierenden Immunsystems für unser Wohlergehen und unsere Gesundheit ist den meisten Menschen gar nicht bewusst", so Kongresspräsident Professor Reinhold E. Schmidt, Klinik für Immunologie und Rheumatologie der Medizinischen Hochschule Hannover. "Störungen des Abwehrsystems machen sich in vielfältiger Form bemerkbar, z. B. als Allergie, Rheuma, Infektion oder Krebserkrankung."

Die weltweit häufigsten Ursachen für Immundefekte sind erworben, etwa durch Unterernährung, schlechte Hygienebedingungen oder eine Infektion mit dem HI-Virus. Aber auch Alter, Medikamente, Bestrahlung, Operationsstress und bösartige Tumoren des Knochenmarks und der Lymphknoten verursachen vorübergehende oder lang anhaltende Schädigungen des Immunsystems. Im Vergleich dazu sind angeborene Immundefekte mit einem Fall auf 500 Menschen eher selten. Sie erlauben den Immunologen jedoch wichtige Einblicke in den Aufbau und die Funktionsweise des Immunsystems.

Angeborene und erworbene Immundefekte sowie die Behandlung der dadurch verursachten Krankheitsbilder werden einen wichtigen Schwerpunkt des Kongresses bilden. Mit Spannung erwartet werden insbesondere die Berichte über neue Instrumente wie z. B. das europäische Register für angeborene Immundefekte, das inzwischen anonymisierte Informationen von über 9.000 Patienten enthält.

Darüber hinaus werden erste Erfahrungen mit integrierten Forschungs- und Behandlungszentren für chronische Immundefizienz vorgestellt, die derzeit mit Unterstützung des BMBF an verschiedenen deutschen Standorten entstehen. Durch die enge Verzahnung von Grundlagenforschung und Patientenversorgung sollen diese Zentren die Übertragung neuer Erkenntnisse vom Labor zum Krankenbett beschleunigen. Dahinter steht auch der Gedanke, dass immunologische Forschungsergebnisse dringend erwartete Fortschritte in ganz verschiedenen Bereichen der Medizin vorantreiben können.

Um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung für enorme Bedeutung der Immunologie zu schärfen, hat EFIS kürzlich einen internationalen Kurzfilm-Wettbewerb ausgelobt. Der italienische Siegerbeitrag mit dem Titel "The Immunology Knight - Der immunologische Ritter" stellt immunologische Zusammenhänge in einer global verständlichen Bildersprache im Rahmen einer humorvollen kleinen Geschichte dar. Der prämierte Film wurde am 27. April in Berlin uraufgeführt und wird auch im Rahmen des ECI 2009 zu sehen sein.

"Immunity for Life - Immunology for Health": Schon das Motto des Kongresses macht deutlich, dass ohne funktionierendes Immunsystem weder Leben noch Gesundheit möglich ist. Kongresspräsident Reinhold Schmidt lädt Journalisten jetzt schon sehr herzlich ein, in den spannenden Dialog mit den Immunologen einzutreten und am Kongress teilzunehmen!

Weitere Informationen unter:
www.eci-berlin2009.com
Ansprechpartner für Rückfragen:
Prof. Dr. med. Reinhold E. Schmidt
Klinik für Immunologie und Rheumatologie
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Tel.: +49-511-532-6656
Fax: +49-511-532-9067
E-Mail: immunologie@mh-hannover.de
Internet: www.mh-hannover.de/kir.html
Dr. med. Julia Rautenstrauch
Pressereferentin ECI 2009 Berlin
MedCongress GmbH
Geschäftsführer:
Dr. Julia Rautenstrauch, Hans-Joachim Erbel
Postfach 70 01 49
70571 Stuttgart
Tel: +49 711 72 07 12 0
Fax: +49 711 72 07 12-29
Gerichtsstand: Amtsgericht Stuttgart HRB 22288
jr@medcongress.de

Dr. Julia Rautenstrauch | idw
Weitere Informationen:
http://www.medcongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie