Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immobilienbranche trifft sich zur Halbzeit

12.04.2011
18. Handelsblatt Jahrestagung Immobilienwirtschaft 2011
9. und 10. Juni 2011, The Ritz-Carlton Berlin
Programm: www.immobilien-forum.com
• Immobilienzyklus verläuft nach Plan
• Immobilienwirtschaft im Dialog mit der Politik
• Street View, Web 2.0 & Co. verändern Immobilienvermarktung
"Auch wenn die Welt voller Unsicherheit ist, scheint der Immobilienzyklus nach Plan zu verlaufen. Nach dem Run der nationalen Investoren auf Core bewegen wir uns in die nächste Phase. Die ist von internationalen Investitionen und einer Verschiebung des Fokus nach oben im Risiko-Renditespektrum geprägt", beschreibt Marcus Lemli (Jones Lang LaSalle) die Lage im Immobilienmarkt. Auf der 18. Handelsblatt Jahrestagung Immobilienwirtschaft 2011 (9. und 10. Juni 2011, Berlin) spricht Immobilienexperte Lemli über Trends in den Investmentmärkten und die Entwicklungen auf den Nutzer- und Mietmärkten. Weitere Themen sind die Immobilienfinanzierung und der Investmentmarkt in Deutschland, Änderungen bei indirekten Anlagevarianten sowie die Stadtentwicklung im Fokus der Klimaschutzpolitik.
Die Immobilienwirtschaft im Dialog mit der Politik
"Die Schnittstelle von Immobilien- und Kapitalmarkt ist für die Stabilität an den Finanzmärkten elementar. Für den deutschen Immobilienmarkt gilt es daher, Stärken zu bewahren und Schwächen zu beheben", erklärte Dr. Gerhard Schick (Bündnis 90/Die Grünen) im Vorfeld des Kongresses. "Statt unseriöser Konzepte für ,bezahlbare Mieten' brauchen wir liberale und lebendige Wohnungsmärkte. Öffentliche Investitionsmittel müssen zielgerichtet und zweckgebunden verwendet werden, hierbei geht es nicht um ein ,Mehr' sondern um ein ,Wie' der Mittelverwendung", forderte Christoph Meyer (FDP). Unter der Leitung von Richard Haimann diskutieren Meyer und Schick zusammen mit Christian Freiherr von Stetten (CDU/CSU) und Uwe Wewel (Bundesministerium der Finanzen) über Investitionen, Refinanzierung und die Rolle der Politik.
Stadtentwicklung und Wohnen im Fokus der deutschen Klimaschutzpolitik
"Das größte Potenzial zur Erreichung unserer Ziele beim Klimaschutz und zur Steigerung der Energieeffizienz liegt im Gebäudebestand. Mit unserer Förderpolitik setzen wir die erforderlichen wirtschaftlichen Anreize für die notwendigen Investitionen, ordnen aber keine Zwangssanierungen an", erklärte Oda Scheibelhuber (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) gegenüber dem Veranstalter Euroforum. Sie stellt auf dem Kongress die Ziele des Energiekonzepts vor. Über neue Chancen für Bestandsimmobilien und nachhaltiges Redevelopment spricht anschließend Michael Kunz (Proximus Asset Management).
Google, Youtube, Facebook & Co. verändern Immobilienwirtschaft
"Die Digitalisierung stellt unsere Kommunikation auf den Kopf - auch bei Immobilien. Gleichzeitig verlangt der Kunde nach einem starken positiven Erlebnis, sonst kauft oder mietet er nicht", erklärte Nikolas Curtius (Curtius Lütten Werbeagentur). Der Werbeexperte erörtert, warum soziale Netze das Immobilienmarketing verändern. Googles virtuelle Straßenansicht bietet auch Nutzen für die Immobilienwirtschaft. Ob dies das Ende der Wohnungsbesichtigungen bedeutet, beantwortet Patrick Schönemann (Google Enterprise) in seinem Vortrag.
Kontakt:
Julia Batzing
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 81
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 81
E-Mail: presse@euroforum.com
Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics