Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immobilienbranche trifft sich zur Halbzeit

12.04.2011
18. Handelsblatt Jahrestagung Immobilienwirtschaft 2011
9. und 10. Juni 2011, The Ritz-Carlton Berlin
Programm: www.immobilien-forum.com
• Immobilienzyklus verläuft nach Plan
• Immobilienwirtschaft im Dialog mit der Politik
• Street View, Web 2.0 & Co. verändern Immobilienvermarktung
"Auch wenn die Welt voller Unsicherheit ist, scheint der Immobilienzyklus nach Plan zu verlaufen. Nach dem Run der nationalen Investoren auf Core bewegen wir uns in die nächste Phase. Die ist von internationalen Investitionen und einer Verschiebung des Fokus nach oben im Risiko-Renditespektrum geprägt", beschreibt Marcus Lemli (Jones Lang LaSalle) die Lage im Immobilienmarkt. Auf der 18. Handelsblatt Jahrestagung Immobilienwirtschaft 2011 (9. und 10. Juni 2011, Berlin) spricht Immobilienexperte Lemli über Trends in den Investmentmärkten und die Entwicklungen auf den Nutzer- und Mietmärkten. Weitere Themen sind die Immobilienfinanzierung und der Investmentmarkt in Deutschland, Änderungen bei indirekten Anlagevarianten sowie die Stadtentwicklung im Fokus der Klimaschutzpolitik.
Die Immobilienwirtschaft im Dialog mit der Politik
"Die Schnittstelle von Immobilien- und Kapitalmarkt ist für die Stabilität an den Finanzmärkten elementar. Für den deutschen Immobilienmarkt gilt es daher, Stärken zu bewahren und Schwächen zu beheben", erklärte Dr. Gerhard Schick (Bündnis 90/Die Grünen) im Vorfeld des Kongresses. "Statt unseriöser Konzepte für ,bezahlbare Mieten' brauchen wir liberale und lebendige Wohnungsmärkte. Öffentliche Investitionsmittel müssen zielgerichtet und zweckgebunden verwendet werden, hierbei geht es nicht um ein ,Mehr' sondern um ein ,Wie' der Mittelverwendung", forderte Christoph Meyer (FDP). Unter der Leitung von Richard Haimann diskutieren Meyer und Schick zusammen mit Christian Freiherr von Stetten (CDU/CSU) und Uwe Wewel (Bundesministerium der Finanzen) über Investitionen, Refinanzierung und die Rolle der Politik.
Stadtentwicklung und Wohnen im Fokus der deutschen Klimaschutzpolitik
"Das größte Potenzial zur Erreichung unserer Ziele beim Klimaschutz und zur Steigerung der Energieeffizienz liegt im Gebäudebestand. Mit unserer Förderpolitik setzen wir die erforderlichen wirtschaftlichen Anreize für die notwendigen Investitionen, ordnen aber keine Zwangssanierungen an", erklärte Oda Scheibelhuber (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) gegenüber dem Veranstalter Euroforum. Sie stellt auf dem Kongress die Ziele des Energiekonzepts vor. Über neue Chancen für Bestandsimmobilien und nachhaltiges Redevelopment spricht anschließend Michael Kunz (Proximus Asset Management).
Google, Youtube, Facebook & Co. verändern Immobilienwirtschaft
"Die Digitalisierung stellt unsere Kommunikation auf den Kopf - auch bei Immobilien. Gleichzeitig verlangt der Kunde nach einem starken positiven Erlebnis, sonst kauft oder mietet er nicht", erklärte Nikolas Curtius (Curtius Lütten Werbeagentur). Der Werbeexperte erörtert, warum soziale Netze das Immobilienmarketing verändern. Googles virtuelle Straßenansicht bietet auch Nutzen für die Immobilienwirtschaft. Ob dies das Ende der Wohnungsbesichtigungen bedeutet, beantwortet Patrick Schönemann (Google Enterprise) in seinem Vortrag.
Kontakt:
Julia Batzing
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 81
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 81
E-Mail: presse@euroforum.com
Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen