Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immobilien-Experten sagen turbulentes Jahr voraus

14.04.2010
17. Handelsblatt Jahrestagung „Immobilienwirtschaft 2010“
6. und 7. Mai 2010, The Ritz-Carlton Berlin
„Es darf augenscheinlich vermutet werden, dass auch für die kommenden Jahre die Heftigkeit von Marktschwankungen zunehmen wird. Die fast schon traditionelle deutsche Marktstabilität wird sich strukturell ändern: So wird die Extremwertetheorie auch bei den wesentlichen Einzelvariablen wie Leerstand, Mietentwicklung oder Rendite Einzug halten.

Mit anderen Worten: Neuen positiven Rekordwerten werden negative Rekordwerte gegenüberstehen, die Volatilität der Märkte wird insgesamt zunehmen“, so die Einschätzung von Dr. Thomas Beyerle (Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH) im Vorfeld der 17. Handelsblatt Jahrestagung „Immobilienwirtschaft 2010“ (6. und 7. Mai 2010, Berlin).

„Nach allem, was die Konjunkturtheorie und -empirie bisher an Erkenntnissen geliefert hat, ist realistisch nicht vor dem zweiten Halbjahr 2011 mit einem spürbaren Aufschwung der Immobilienkonjunktur zu rechnen. Im Gegenteil: eher später als früher“, stellt auch Prof. Dr. Hanspeter Gondring FRICS (Duale Hochschule Baden-Württemberg und ADI) gegenüber dem Veranstalter fest. Beyerle und Prof. Dr. Gondring informieren als Vorsitzende der etablierten Jahrestagung mit rund 35 weiteren Referenten über aktuelle Entwicklungen und Veränderungen in der Immobilienwirtschaft ein halbes Jahr nach dem Regierungswechsel. Weitere Themen der Tagung sind die Immobilienfinanzierung in der neuen Bankenwelt, Trends bei deutschen, europäischen und internationalen Immobilienmärkten sowie die Renaissance der Private Equity.

Das Programm zur Jahrestagung ist im Internet abrufbar unter:
www.immobilien-forum.com/?pr-2010


Risikoschirme für Immobilienmärkte bringen kurzfristige Erleichterung
„Sicherlich bringen die Risikoschirme der Bundesregierung für die Banken und das Wachstumsbeschleunigungsgesetz eine Erleichterung, aber für welchen Preis? Eine Rekordverschuldung in den nächsten Jahren führt dazu, dass die
Bundesregierung ihren wirtschafts- und stabilitätspolitischen Handlungsspielraum in einer kaum da gewesenen Dimension einschränkt“, stellt Gondering fest. Die Folgen für die Immobilienwirtschaft bei Investments und Projektentwicklungen im deutschen Markt diskutieren in der etablierten Elefantenrunde Andreas Quint (Jones Lang Lasalle), Thomas Binder (Sierra Developments Germany GmbH), Dr. Peter Knopp (Westdeutsche ImmobilienBank AG), Dr. Reinhard Kutscher (Union Investment Real Estate GmbH), Dr. Wulf Meinel (Carlyle Europe Real Estate).

Immobilienbranche steht Koalitionsvertrag positiv gegenüber
„Die Vereinbarungen sind ein großer Schritt in die richtige Richtung. Wir hätten uns an einigen Stellen noch klarere Formulierungen im Koalitionsvertrag gewünscht. So muss der Anwendungsbereich des REIT-Gesetzes dringend auf Bestandswohnimmobilien ausgedehnt werden. Es ist nicht zu verstehen, warum deutsche REITs nicht in deutsche Wohnbestände investieren sollen, ausländische REITs und beispielsweise jeder Hedgefonds dies paradoxerweise jedoch darf“, erklärt Dr. Andreas Mattner (Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.) zum Koalitionsvertrag. Der Präsident des ZIA diskutiert mit Michael Englisch MRICS, Claus Hermuth (Prime Office AG), Dr. Wolfgang Mansfeld (BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. und Union Asset Management Holding AG), Stephan Rind (Colonia Real Estate AG) und Eric Romba (VGF Verband Geschlossene Fonds e.V.) ein halbes Jahr nach dem Regierungswechsel über Veränderungen in der Immobilienwirtschaft.

Finanzierung in der neuen Bankenwelt
Ob derzeit eine Kreditklemme herrscht oder ob Projekte nur einer kritisch-realistische Bewertung unterzogen werden, wird derzeit kontrovers diskutiert. Prof. Andreas-Norbert Fay (Fay Projects GmbH), Wilfried Jastrembski (Hamburger Sparkasse AG), Bernd Knobloch (Palatium Investment Management Ltd.), Axel König MRICS (NAI apollo), Dr. Georg Reutter (DG HYP Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG) und Dr. Thomas Veit (Landesbank Berlin AG) widmen sich der Fragestellung in ihrer Diskussionsrunde. Weitere Themen der Expertenrunde sind die Rolle von Private Equity, Erwartungen an Non Performing Loans sowie Erfahrungen mit Mezzanine-Finanzierung.

Ihr Ansprechpartner:
Julia Batzing
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)2 11/ 96 86 - 33 81
Telefax: +49 (0)2 11/ 96 86 - 43 81
Mailto: julia.batzing@euroforum.com
Internet: www.euroforum.com, www.iir.de
Xing: http://www.xing.com/profile/Julia_Batzing


EUROFORUM Deutschland SE
EUROFORUM Deutschland SE steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM Deutschland SE ist einer der führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung
27.06.2017 | Fraunhofer IISB

nachricht Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle
27.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wave Trophy 2017: Doppelsieg für die beiden Teams von Phoenix Contact

27.06.2017 | Unternehmensmeldung

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie