Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILA 2010: Luft- und Raumfahrtindustrie sucht Nachwuchs

01.04.2010
ILA CareerCenter stellt am 11. und 12. Juni Berufschancen im Hochtechnologiebereich vor

Die Luft- und Raumfahrt ist als Wachstumsbranche ein Jobmotor im faszinierenden High-Tech-Sektor und bietet in den kommenden Jahren eine Vielzahl von qualifizierten Arbeitsplätzen. Dieser positiven Arbeitsmarktsituation steht jedoch ein Fachkräftemangel gegenüber.

In Deutschland sind nach aktuellen Angaben des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) rund 1.200 Stellen allein für Ingenieure der Luft- und Raumfahrttechnik unbesetzt. Vor diesem Hintergrund kommt der ILA 2010 (8.-13.6.) auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld besondere Bedeutung hinsichtlich der Nachwuchsförderung zu.

Das zweitägige ILA-CareerCenter wendet sich am 11. und 12. Juni an den gesamten Nachwuchs in der Luft- und Raumfahrt. Ob Schüler oder Studenten, Berufseinsteiger oder erfahrene Fachkräfte: Ihnen bietet das CareerCenter in Halle 6 die Möglichkeit, sich umfassend über berufliche Chancen zu informieren und direkte Kontakte zu künftigen Arbeitgebern zu knüpfen. Schirmherr des CareerCenters ist der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle.

Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist das ILA-CareerCenter mit über 60 beteiligten Unternehmen und Institutionen und einem Flächenzuwachs um 30 Prozent noch stärker als auf der ILA 2008 belegt. Zu den Ausstellern der 3.000 Quadratmeter großen Halle zählen beispielsweise die Bundeswehr, die Deutsche Flugsicherung, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Diehl, EADS, Liebherr, Northrop Grumman LITEF, Rheinmetall und Rolls-Royce Deutschland. Vorträge, Firmenpräsentationen und Bewerbungsschulungen runden das Programm ab.

Berufs-Infos aus erster Hand

Über die komplexe und vielfältige Arbeitswelt in der Luft- und Raumfahrt sprechen im CareerCenter Repräsentanten aus Wirtschaft und Politik, vom Azubi bis zum CEO, vom Techniker bis zum Testpiloten.

Die Bandbreite des Vortragsprogramms reicht von faszinierenden Job-Möglichkeiten in der Raumfahrt bis hin zu Karrieren als Pilot, von Informationen über Stipendien für Ingenieurs-Studiengänge über Berufsperspektiven in der Luft- und Raumfahrtindustrie für ausscheidende Soldaten bis hin zu fesselnden Berichten aus dem Berufsalltag.

Kooperationspartner des ILA-CareerCenters sind der American German Business Club Berlin e.V., die Studenteninitiative bonding, die Bundesagentur für Arbeit, der Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen, die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt Lilienthal-Oberth e. V., die Europäische Vereinigung der Aerospace-Studenten EUROAVIA, die Organisation "MINT Zukunft schaffen", die Jugendzeitschrift "Spiesser", StepStone, Europas Portal für Karriere und Recruiting-Lösungen, und die Youth Atlantic Treaty Association YATA.

Weitere Informationen:

Das aktuelle Vortrags-Programm und weitere wichtige Detail-Informationen finden Sie im Internet unter www.ila-careercenter.de. Dort gibt es im Vorfeld der ILA 2010 ein Onlinegewinnspiel und viele weitere Informationen rund um das Thema "Karriere in der Luft- und Raumfahrt". Auch der CareerCenter Blog unter www.careercenter-blog.de liefert spannende Einblicke. Darüber hinaus ist das ILA-CareerCenter auf allen großen Social Networks, wie Facebook, Twitter, Xing und StudiVZ vertreten.

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.ila-berlin.de
http://www.careercenter-blog.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie