Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFB-Experten referieren über Stand der Adipositasforschung

03.11.2010
Profilierte Wissenschaftler und Forscherinnen des IFB AdipositasErkrankungen werden vom 4.11. bis zum 6.11.2010 auf der zweiten gemeinsamen Jahrestagung der Fachgesellschaften Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) und Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) im Internationalen Congress Centrum Berlin (ICC) neueste Erkenntnisse aus der Forschung und Behandlung der Adipositas mit ihren Folgeerkrankungen präsentieren.

Prof. Michael Stumvoll, wissenschaftlicher Leiter des IFB, Direktor der Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und Nephrologie und ausgewiesener Experte für Stoffwechselerkrankungen leitet das Symposium "Adipositas, Diabetes und Krebsrisiko. Kausale Beziehung oder nur Assoziation?".

Prof. Matthias Blüher, IFB AdipositasAmbulanz und Experte für Molekularpathologien von Stoffwechselerkrankungen ist mit sechs Vorträgen zu den Themen: "Genetik und Adipositas", "Einfluss von Bewegung auf Diabetes Typ II Erkrankungen", "Metabolische Effekte der bariatrischen Chirurgie" sowie "Empfehlungen zu Ernährungsinterventionen" vertreten. Prof. Wieland Kiess, IFB-Direktoriumsmitglied und Direktor der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendliche, wird dem Symposium "Adipositas im Kindes- und Jugendalter" vorsitzen und zur Rolle genetischer Faktoren bei Adipositas referieren.

Prof. Antje Körner, Dr. Nora Klöting, Dr. Mathias Faßhauer und Dr. Arne Dietrich, präsentieren die neuesten Ergebnisse ihrer Forschungen in Leipzig. Prof. Daniel Teupser referiert über negative Rolle von Phytosterolen, die häufig sogenannten "funktionelle Lebensmitteln" zugesetzt werden.

Die gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft und der Deutschen Diabetes-Gesellschaft ist für die Adipositas- und Diabetesforschung in Deutschland richtungsweisend. Sie steht in diesem Jahr ganz im Zeichen fachübergreifender Themen wie Diabetes, Fettstoffwechsel und Prävention des metabolischen Syndroms und befasst sich mit zentralen Fragestellungen der Forschung und Behandlung von Adipositas und Folgeerkrankungen.

Einen Überblick über die Vorträge und Veranstaltungen der IFB-Experten, aktuelle Neuigkeiten zur Jahrestagung der DAG und DDG sowie weitere Fotos und Texte finden Sie auf der Webseite des IFB: www.ifb-adipositas.de/presse

Das IFB AdipositasErkrankungen ist eines von acht Integrierten Forschungs- und Behandlungszentren, die in Deutschland vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden. Es ist ein gemeinsames Projekt der Universität Leipzig und des Universitätsklinikums Leipzig (AöR). Ziel der Bundesförderung ist es, Forschung und Behandlung interdisziplinär so unter einem Dach zu vernetzen, dass Ergebnisse der Forschung schneller als bisher in die Behandlung integriert werden können. Das IFB AdipositasErkrankungen hat mit 19 Forschungsprojekten begonnen und wird mit über 120 Mitarbeitern das Feld der Adipositasforschung und -behandlung in den nächsten Jahren kontinuierlich ausbauen.

Ab Donnerstag, 4. November 2010, bietet das IFB AdipositasErkrankungen dazu folgende Themen an:

"Übergewicht und Krebs - Eine unterschätzte Liaison" (Interview mit Prof. Dr. Stumvoll)
"Genetische Faktoren oder Umwelteinflüsse - Was wiegt schwerer?" (Bericht)
"Low-Fat, Low-Carb, High-Protein oder Ballasstoffe - Leitfaden durch den Diät-Dschungel" (Bericht/Ratgeber)
Weitere Informationen:
Prof. Dr. Michael Stumvoll über Janna Buchele
Telefon: +49 341 97-13361
E-Mail: janna.buchele@medizin.uni-leipzig.de

Dr. Manuela Rutsatz | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.ifb-adipositas.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik