Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IBC2010 - der Medien-Treffpunkt der Welt

02.09.2010
Die IBC, die am 9. September öffnet, ist bereit dafür seine Position als weltweit führenden Treffpunkt für jeden, der an der Branche für elektronische Medien beteiligt ist, zu stärken. Wichtige Persönlichkeiten und Meinungsbildner werden auf der Konferenz erwartet und mehr als 1.300 Firmen bevölkern 42.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Aussteller beinhalten alle grossen Namen der Branche und 250 Firmen nehmen erstmals an der IBC Teil.

"Die IBC war schon immer von mehr als nur reiner technologischer Innovation getrieben", so Michael Crimp, der Leiter des Events. "Es geht darum, Wissen und Erfahrung zu teilen, darum die Technologie zu verwenden, um einen kreativen und wirtschaftlichen Erfolg zu haben und darum, Partnerschaften zu bilden, um diese Ziele zu erreichen. Diese Ideen sind nun die Basis der Branche auf dem Weg nach vorne."

Ebenso wie deutlich gestiegene Ausstellerzahlen und -fläche (dieses Jahr gibt es eine Erweiterung um Halle 13), beinhaltet die IBC2010 Ausstellung eine Reihe neuer Initiativen, einschliesslich der Connected World. Das bringt Exponate auf IP-basierten Delivery-Plattformen zusammen - einschliesslich Online- und Mobilfernsehen und digital Out-of-Home - mit Demonstrationen und Debatten über die neuen Geräte, die Verbrauchern zur Verfügung stehen. Das Publikum nutzt Inhalte inzwischen auf andere Art und Weise, zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten und Schaffer und Lieferanten von Medien müssen sich verändern, um dieser Revolution zu begegnen.

Die Konferenz nimmt drei fundamentale Diskussionsthemen in Angriff: technologischen Fortschritt, kreative Innovation und das Rundfunkgeschäft, zusammen mit anderen Sitzungen, die den Anreiz von IBC erhöhen. Eine Reihe von Hauptrednern, einschliesslich dem Vorsitzenden des BBC Trust Sir Michael Lyons, Manolo Romero, Leiter des Olympic Broadcast Services, und dem Senior Vice President von Texas Instruments Senior Vice President, Kent Nowak, werden durch das Konferenzprogramm führen.

Eine weitere Innovation dieses Jahr ist ein formelles Trainingsprogramm, die IBC Digital Media Training Workshops, entwickelt und durchgeführt von Future Media Concepts. Dies ist Teil einer laufenden Initiative, um IBC dahin zu entwickeln, die strukturellen Veränderungen in der Welt der elektronischen Medien wiederzuspiegeln.

"Wir stimmen uns weiter mit all unseren Interessensgruppen ab und entwickeln gemeinsam Ziele für die Zukunft", erklärte Crimp. "IBCs starke Position weltweit in der Branche als Basis für das Lösen der Könnenskrise zu nutzen, war einer dieser beschlossenen Schwerpunkte der Geschäftsentwicklung und der neue IBC Digital Media Training Workshop ist nur ein Anfang.

"Derselbe Abspracheprozess veranlasste uns, eine Blick auf die Verbrauchertechnologie zu werfen, nicht weil IBC sich in diese Richtung entwickeln muss, sondern weil wir uns alle der Endverbraucher bewusst sein müssen - was das Publikum wünscht. Somit ist Connected World eine Antwort darauf", fügte er hinzu. "Wir wurden auch darum gebeten, mehr CEOs und Führungskräfte der Vorstandsebene anzuziehen, die verstärkt die Entscheider sind. Die Konferenz wurde dieses Jahr entworfen, um ihnen zu gefallen und es sind Initiativen in diese Richtung für die sehr nahe Zukunft geplant.

"IBC wird von der Branche für die Branche betrieben" schloss Crimp. "Das vermittelt uns ein starkes Gefühl dafür, was den derzeitigen Druck darstellt und wohin wir steuern. Kombinieren Sie das mit einer ansprechbaren und agilen Organisation und IBC ist konkurrenzlos in seiner Fähigkeit, auf eine praxisnahe und engagierte Weise, die Schlüsselthemen des Moments zu bewältigen."

Hinweis für Redaktionen:
IBC2010
Konferenz 9. - 14. September
Ausstellung 10. - 14. September

Kelly Hyde | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ibc.org

Weitere Berichte zu: Digital Media Digitale Spaltung IBC2010 Medien-Treffpunkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie