Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hybride Werkstoffe und Strukturen: Zukunftstrend Materialkombinationen

27.03.2014

Vom 10. bis 11. April 2014 veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) gemeinsam mit ihrem Fachausschuss „Hybride Werkstoffe und Strukturen“ erstmals die neue internationale Tagung „Euro Hybrid Materials and Structures 2014“.

Rund 100 Teilnehmer aus Wissenschaft und Industrie kommen in der PFH – Private University of Applied Sciences in Stade zusammen und informieren sich in vier Übersichtsvorträgen und 70 Vorträgen über die neuesten Forschungsergebnisse zu hybriden Leichtbauweisen.


Die internationale Tagung „Euro Hybrid Materials and Structures 2014“ beleuchtet umfassend Mischbauweisen vom Werkstoff über die Auslegung und Fertigung bis zur Anwendung. Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.

Leistungsfähigkeit, Energieeffizienz und Rohstoffeinsparung spielen bei der Entwicklung moderner Systeme wie Fahrzeuge, Industriemaschinen oder Bauwerke eine immer größere Rolle.

Die Lösung sind innovative Werkstoffentwicklungen, bei denen mehrere Materialien in einem Bauteil unlösbar kombiniert werden. Hybrid- oder Mischbauweisen ermöglichen herausragende technische und wirtschaftliche Werkstoffeigenschaften. Sie stellen indes spezielle Anforderungen etwa an die Verbindungstechnik, Konstruktionsmethoden oder Fertigung. Wie haften Kompositwerkstoffe an anderen (metallischen) Materialien? Wie verhält es sich mit Kontaktkorrosion und thermisch induzierten Eigenspannungen im Kontaktbereich verschiedener Materialien? Und wie können unterschiedliche Materialkombinationen voneinander profitieren?

Auf diese und viele weitere Fragen geht die Tagung in mehreren Themenbereichen, so genannten Sessions, ein. Die Bandbreite der Themen geht von „Adhesion and Interfaces“, „Corrosion and Residual Stresses“, „Joining and Joint Design“ über „Design“, „Metal-Metal-Hybrids and Metal Matrix Composites“, „Hybrid Composites“, „Special Systems“ bis hin zu anwendungsorientierten Fragestellungen hinsichtlich des „Machining and Processing“. Die DGM und ihr Tagungskomitee haben für die Tagung „Euro Hybrid Materials and Structures 2014“ namhafte Experten für Keynote-Vorträge gewonnen:

• Dr. Martin Hillebrecht, EDAG GmbH & Co. KGaA
• Prof. Lothar Kroll, Technische Universität Chemnitz
• Prof. Axel Herrmann, Faserinstitut Bremen e.V. (FIBRE)
• Prof. Jürgen Fleischer, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Abgerundet wird dieses Programm mit dem Gesellschaftsabend in der Solarhalle des CFK-Nord am 10. April sowie Laborführungen zum Composite Technology Center Stade und zum AIRBUS-Werk in Stade.

Euro Hybrid Materials and Structures 2014

Die internationale Tagung „Euro Hybrid Materials and Structures 2014“ beleuchtet umfassend Mischbauweisen vom Werkstoff über die Auslegung und Fertigung bis zur Anwendung. Sie soll mit ihrer begleitenden Fachausstellung den Austausch zwischen den verschiedenen beteiligten Disziplinen aber auch zwischen Wissenschaft und Anwendern fördern. Das Vortragsprogramm beinhaltet sowohl grundlagen- als auch anwendungsorientierte Beiträge. Konferenzvorsitzende sind Dr.-Ing. Joachim M. Hausmann vom Deutschen Institut für Luft- und Raumfahrt e.V. in Köln sowie Prof. Dr.-Ing. Marc Siebert von der PFH – Private Hochschule Göttingen.

Deutsche Gesellschaft für Materialkunde

Die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (www.dgm.de) ist die größte technisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft auf dem Gebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik in Europa. Die DGM fördert mit ihren interdisziplinären Fachausschüssen, Veranstaltungs- sowie Fortbildungsreihen den Dialog zwischen Wissenschaft und Industrie. Der Verein mit Sitz in Frankfurt sorgt für eine deutschlandweite und internationale Vernetzung der Experten, organisiert europaweit Tagungen und Kongresse und bezieht auch den Nachwuchs ein. Mit Exkursionen, vergünstigtem Zugang zu Fortbildungs- und Tagungsplätzen, einer Jugendvertretung („Jung-DGM“) und speziellen Nachwuchsveranstaltungen unterstützt die DGM junge MaterialwissenschaftlerInnen und WerkstofftechnikerInnen. Die Fachausschüsse der DGM decken nahezu alle Materialklassen, Prozesstechniken zur Materialherstellung und -verarbeitung, Erkenntnis- und Anwendungsfelder im Bereich der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik ab.

Ansprechpartner Presse
Yvonne Burger / Miriam Leonardy
Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e. V.
Tel.: 069-75306-759
presse@dgm.de

Ansprechpartner Tagung
Alexia Ploetz
INVENTUM GmbH
Tel.: 0151-21227448
hybrid@inventum.de

Weitere Informationen:

http://www.dgm.de/hybrid/ - Weitere Informationen zur Tagung und begleitenden Fachausstellung
http://www.dgm.de/ - Informationen zur Deutschen Gesellschaft für Materialkunde

Yvonne Burger | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie