Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hoffnungsträger E-Mobil

29.11.2012
RUB-Forscher machen fit für die Langstrecke
Auftaktveranstaltung „Alltagstauglichkeit von Elektromobilität – Langstreckeneignung und -akzeptanz“

Als Hoffnungsträger gefeiert, meistert das Elektroauto zwar die Kurzstrecke, längere Touren packt es allerdings noch nicht. Seine Akkus müssen nach rund 100 Kilometern an die Steckdose, das Aufladen dauert Stunden. Verbunden mit hohen Anschaffungskosten und mangelhafter Infrastruktur schreckt das Gesamtpaket bislang viele Käufer ab.

Diese Problematik beschäftigt die Forscher des Instituts für Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik der RUB unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Constantinos Sourkounis. Die Auftaktveranstaltung des Projekts „Alltagstauglichkeit von Elektromobilität – Langstreckeneignung und -akzeptanz“ mit Gästen aus Politik, Wissenschaft und Industrie findet am Freitag, 7.12.2012 ab 10 Uhr im Foyer des ID-Gebäudes statt. Die Medien sind herzlich willkommen.

Energierückgewinnung beim Bremsen

Zentrale Herausforderung für die Bochumer Wissenschaftler ist es, unterschiedliche technische Konzepte, die die Reichweite verlängern könnten, praktisch zu erproben und in ihrer Wirksamkeit miteinander zu vergleichen. „Zum einen wollen wir die Energieeffizienz der Fahrzeuge untersuchen und verbessern“, so Prof. Sourkounis. „Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Energierückgewinnung beim Bremsen, der so genannten ‚Rekuperation’, und dem intelligenten Management der Nebenaggregate.“ Außerdem nehmen die Forscher Fahrzeuge mit Range-Extender-Antrieb unter die Lupe. Zum Einsatz kommt hier der Opel Ampera, der dank seines zusätzlichen Verbrennungsmotors über eine verlängerte Reichweite verfügt und somit im Alltag von vielfahrenden Dienstleistern und Mittelstrecken-Pendlern eine führende Rolle einnehmen könnte.

Im Blick: schnellladefähige Fahrzeuge

Einen zweiten Schwerpunkt des Projekts bildet die Untersuchung von schnellladefähigen Fahrzeugen wie dem Mitsubishi i-MiEV oder dem Peugeot iON. „Geplant ist der Aufbau einer umfangreichen Infrastruktur von Schnellladestationen“, so Prof. Sourkounis. Von großem Interesse sei dabei auch die Beobachtung der Rückwirkungen auf die lokalen Energieversorgungsnetze. Wertvolle Erkenntnisse liefern rund 350 Testfahrer, die die insgesamt 30 Elektroautos der Projektflotte in ihrem Alltag nutzen.
Zahlreiche Kooperationspartner

Kooperationspartner der RUB-Forscher sind neben der Adam Opel AG und der Delphi Deutschland GmbH auch der Opel-Händlerbetrieb Franz Rüschkamp GmbH & Co. KG, die GLS Gemeinschaftsbank eG, die Stadtwerke Bochum GmbH und die USB Umweltservice Bochum GmbH. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) fördert das Projekt noch bis zum Sommer 2014. Ein erstes Teilprojekt, das bereits seit Oktober 2010 lief, ist inzwischen abgeschlossen („Alltagstauglichkeit von Elektromobilität – Bausteine für eine Technologie-Roadmap: Infrastruktur – Fahrzeug – Sicherheit“). Die ersten Ergebnisse werden auf der Auftaktveranstaltung am 7.12. vorgestellt.

Weitere Informationen

Prof. Dr.-Ing. Constantinos Sourkounis, Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RUB, Tel. 0234/32-23956
office@enesys.rub.de

Meike Klinck, Marketing und Public Relations, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RUB, Tel. 0234/32-22720

meike.klinck@rub.de

Redaktion: Meike Klinck / Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018
20.06.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics