Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochwasserschutz in Städten: Expertentreffen an der TU Graz

20.09.2011
Die ganze Woche steht an der TU Graz im Zeichen des Wassers.

Seit Montag findet das wissenschaftliche Abschlusstreffen zur europaweiten Forschungsinitiative ERANet Crue statt, wo sich Experten zwei Jahre lang mit Hochwasserrisikomanagement in Europa befassten – an der TU Graz etwa mit nichtbaulichen Maßnahmen in Städten. Ab Mittwoch, dem 21. September 2011, schließt mit UFRIM (Urban Flood Risk Management) drei Tage lang ein Symposium mit Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis an.

Wasser als Bedrohung? Während Dürre und Durst in vielen Staaten das Leben der Menschen gefährden, sind es andernorts Wassermassen, die Anlass zur Sorge geben. „Die dichte bauliche Entwicklung in den europäischen Städten hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass der Raum für Fließgewässer immer mehr eingeschränkt wurde“, erklärt Gerald Zenz, Leiter des Instituts für Wasserbau und Wasserwirtschaft der TU Graz. Die Folge: Hochwasser und die Notwendigkeit neuer Lösungsansätze, um die Bevölkerung zu schützen.

Verbessern

Sechzehn europäische Partner haben sich dazu auf Initiative der Europäischen Kommission im Rahmen von ERANet Crue in verschiedenen Projekten mit dem Thema auseinandergesetzt. Zenz, der zum Abschluss alle europäischen Partner an die TU Graz eingeladen hat, sieht „Hochwasserschutz und Risikomanagement als wesentliche Aufgaben der Gesellschaft“. Sein Team koordinierte das grenzüberschreitende Projekt SUFRI (Sustainable Strategies of Urban Flood Risk Management with non-structural Measures to cope with the Residual Risk): „Im Rahmen von SUFRI haben wir den Fokus darauf gesetzt, wie sich städtisches Hochwasserrisikomanagement mit nichtbaulichen Maßnahmen verbessern lässt.“

Vernetzen

„Krönung“ der Aktivitäten der letzten Jahre und Schlusspunkt ist das UFRIM-Symposium ab Mittwoch, zu dem neben 200 Wissenschaftern aus aller Welt auch Einsatzkräfte wie die Feuerwehr und Vertreter öffentlicher Einrichtungen kommen. „Im Vordergrund stehen die Präsentation innovativer Lösungsansätze im Bereich des Hochwasserschutzes und der Erfahrungsaustausch“, so Organisator Zenz. Für die Umsetzung eines umfassenden Ansatzes sei eine enge Zusammenarbeit von Wissenschaft, Verwaltung und der Bevölkerung notwendig. UFRIM ist daher auch offen für alle Interessierten aus der Praxis.

UFRIM (Urban Flood Risk Management)
Termin: 21.-23. September 2011
Ort: TU Graz, Rechbauerstraße 12, Tiefparterre
Nähere Informationen:
http://www.ufrim.tugraz.at
http://http:www.sufri.tugraz.at
http://www.eranet-crue.net
Rückfragen
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Gerald Zenz
Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft
Email gerald.zenz@tugraz.at
Tel 0316 873 8361

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.tugraz.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics