Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschulen machen sich für Gesundheit in Entwicklungsländern stark

07.03.2012
Konferenz von DAAD und Missionsärztlichem Institut Würzburg am 9. und 10. März

Eine gute Gesundheitsversorgung trägt zur Bekämpfung von Armut bei. Daher fördert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) mit seinem Programm "PAGEL – Partnerschaften für den Gesundheitssektor in Entwicklungsländern" Kooperationsprojekte zwischen Hochschulen in Deutschland und in Entwicklungsländern. Am 9. und 10. März 2012 veranstaltet er dazu gemeinsam mit dem Missionsärztlichen Institut Würzburg (MI) eine Konferenz in Würzburg.

Unter dem Motto "Gesundheit in Entwicklungsländern: Erfahrungen und Perspektiven von Hochschulpartnerschaften" tauschen sich die Teilnehmer über ihre aktuellen Projekte und die der letzten sieben Jahre aus. Es nehmen Vertreterinnen und Vertreter deutscher Hochschulen, der Projekte aus Entwicklungsländern sowie aus Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit und aus dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) teil.

Für PAGEL stellt das BMZ jährlich rund 1,2 Millionen Euro zur Verfügung. Derzeit werden 22 Hochschulprojekte mit Partnern in Entwicklungsländern weltweit gefördert, mit einem Schwerpunkt in Afrika-Subsahara. Die Hochschulpartner entwickeln gemeinsam Aus- und Weiterbildungsangebote und tragen dazu bei, dass es mehr und besser qualifizierte Ärzte und medizinisches Personal in den Partnerländern gibt. So wird auch die Universitätspartnerschaft zwischen Würzburg und der Medizinischen Fakultät Bugando an der Katholischen Universität in Mwanza, Tansania über das Programm PAGEL gefördert, bei der das Missionsärztliche Institut maßgeblich beteiligt ist. Schwerpunkte dieser Kooperation sind der Austausch von Dozenten, die gezielte Weiterbildung von medizinischem Personal und die Förderung von gemeinschaftlichen Forschungsprojekten zu HIV und Tropenkrankheiten.

Außerdem unterstützt PAGEL die Fortbildung von Studierenden aus Entwicklungsländern an deutschen Hochschulen und die Rückkehr in ihre Heimatländer. Seit 2009 umfasst das Programm auch Vorhaben nicht medizinischer Fachbereiche mit Bezug zum Gesundheitssektor.

Die Konferenz soll einen übergreifenden Dialog ermöglichen und gleichzeitig ein Forum für den Erfahrungsaustausch in der Projektarbeit sein. Als Ergebnis sollen neue Impulse für die Weiterentwicklung von PAGEL gesetzt werden. Gesundheit gilt – neben Bildung – als ein Schlüssel zu Entwicklung. So sind allein drei von acht UN-Milleniumszielen auf Gesundheit gerichtet. PAGEL wirkt an der Schnittstelle von Bildung und Gesundheit und leistet damit einen nachhaltigen Beitrag zur Erreichung dieser Ziele.

Kontakt:
Ursula Hardenbicker, DAAD, Referatsleiterin Hochschulkooperationsprojekte
Tel. 0228 / 882-471, E-Mail: hardenbicker@daad.de
Leiterin Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Francis Hugenroth
Tel: 0228 / 882-454
Fax: 0228 / 882-659
E-Mail: presse@daad.de
www.daad.de
Kennedyallee 50
D – 53175 Bonn
Missionsärztliches Institut Würzbug
Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Elke Blüml
Tel: 0931/7912893
Mail: elke.blueml@medmissio.de

Nadine Pils | idw
Weitere Informationen:
http://www.daad.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise