Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschule Koblenz als Gastgeber der Konferenz „Learning Management Systems Rheinland-Pfalz“

14.11.2014

Im Rahmen der Konferenz „Learning Management Systems Rheinland-Pfalz“ (LMS) beschäftigten sich über 70 Personen, darunter Lehrende, Mitarbeitende in Bildungseinrichtungen sowie Studierende am RheinMoselCampus der Hochschule Koblenz mit den Einsatzmöglichkeiten und den Vorteilen von E-Learning.

Während der Konferenz, die Abteilung Hochschulentwicklung und Qualitätsmanagement (HEQM) der Hochschule Koblenz gemeinsam mit dem Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz (VCRP) durchführte, erfuhren die fast 80 Teilnehmenden in Vorträgen und Workshops, wie „Online Learning and Training“ (OLAT) in unterschiedlichen Fächern an den Hochschulen in Rheinland-Pfalz eingesetzt wird.

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Wolfgang Bogacki, Vizepräsident der Hochschule Koblenz und Dr. Konrad Faber, Geschäftsführer des Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz, (VCRP) startete die vielfältige Veranstaltung. Es wurden besonders interessante Beispiele der OLAT-Community vorgestellt.

Einsatzszenarien der Geisteswissenschaften waren genauso vertreten wie Beispiele der MINT Fächer. Neben den spannenden Vorträgen am Vormittag hatten die Teilnehmenden am Nachmittag die Möglichkeit, Ihr OLAT Wissen in vielfältigen Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene weiter auszubauen.

Die Workshops der Konferenz mit Titeln wie „Flexibel lehren und Lehre verwalten“ oder „Lehre mit einem Learnmanagementsystem (LMS) einfach organisieren“ boten von der Kurserstellung bis hin zur Einrichtung von Tests für jeden etwas an, so dass die teilnehmenden E-Learning-Interessierten und Multiplikatoren viele Tipps für die Praxis mitnehmen konnten.

„Der Einsatz von E-Learning-Elementen birgt unter anderem deshalb ein so großes Potenzial, weil online bereitgestellte Lernressourcen zeit- bzw. ortsunabhängig abgerufen werden können“, betonte Prof. Dr. Bogacki, „somit ist es möglich, individuelle Lernvoraussetzungen von Studierenden stärker zu berücksichtigen.“

Im ersten Workshop ging es um die Erstellung von Online-Kursen. Dort wurde anhand eines Beispiels die Vorgehensweise, wie man systematisch Online-Kurse mit Olat erstellen kann erläutert. Ein weiterer Workshop befasste sich mit der Entwicklung von Tests und Evaluationen. Die Lernplattform OpenOLAT bietet mit seinem Test-Tool ein gutes Werkzeug um Tests bzw. Fragebögen online umzusetzen. Im Workshop erhielt man eine Einführung in die Testerstellung.

Kommunikative und kooperative Szenarien mit OpenOLAT thematisierte der dritte Workshop. Es wurde auf die kursunabhängigen Möglichkeiten für Studierende eingegangen und erläutert, wie sie OLAT für das selbstgesteuerte kooperative Lernen nutzen können.

Die Konferenz schloss mit dem Workshop „Dr. C klärt auf - Tipps und Tricks mit OpenOLAT“ von Dr. Stephan Clemenz (VCRP). „Je tiefer man in das System einsteigt, desto mehr Möglichkeiten aber auch Grenzen entdeckt man. Häufig lassen sich jedoch die Grenzen durch bestimmte "Umwege" umgehen oder zumindest ein äquivalentes Ergebnis erzielen. Genau um diese Dinge geht es.“ so Clemenz.

Der Workshop bot zum einen Tipps für komplexe bzw. fortgeschrittene Anwendungen und ging abschließend besonders auf die individuellen Fragestellungen der fortgeschrittenen OLAT AutorInnen ein.

Da manche Teilnehmer wegen des Bahnstreiks nicht kommen konnten, verfolgten diese dann die Konferenz im Internet via Livestream. So konnten die Veranstalter aus der Not eine Tugend machen und ganz praxisnah noch besser die großen Vorteile des E-Learnings vermitteln, das sich ganz unabhängig von Zugfahrplänen durchführen lässt.


Weitere Informationen:

http://www.hs-koblenz.de

Melanie Dargel-Feils | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung