Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hobsons Absolventenkongress – Deutschlands größte Jobmesse für Studenten, Absolventen und Young Professionals in der Messe Köln

07.11.2008
Das Kostüm sitzt einwandfrei, die Krawatte ist perfekt gebunden – herausgeputzt und mit einer Bewerbungsmappe in der Hand kommen am 19. und 20. November Besucher in die Messe Köln.

Auf Studenten, Absolventen und Young Professionals warten über 300 ausstellende Unternehmen und 25.000 freie Stellen. Mit dabei sind Großunternehmen wie E.ON, PricewaterhouseCoopers und Siemens, aber auch mittelständische Firmen, die auf der größten Jobmesse in Deutschland qualifizierte Nachwuchskräfte suchen.

12.000 Besucher werden an beiden Messetagen Bewerbungsgespräche an den Ständen der Firmen führen und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt sondieren.

Personalverantwortliche erläutern im persönlichen Gespräch Einstiegsmöglichkeiten und Aufstiegswege in allen Branchen. Durch Unternehmenspräsentationen lernen die Studenten und Absolventen Unternehmensstruktur und –kultur kennen. Wer mehrere Unternehmen im Vergleich sehen will, besucht Expertenrunden zu Traineeprogrammen oder Karrieremöglichkeiten in der Energiebranche oder Wirtschaftsprüfung. Eine Besonderheit in diesem Jahr sind die Programmpunkte „Karriere ist weiblich“ und „Frauen und Karriere – Spiele mit der Macht“. Erfolgreiche Referentinnen berichten über ihren beruflichen Weg und geben Tipps für einen gelungenen Karrierestart, nicht nur für Frauen.

Ein großer Bereich der Messe ist für Hochschulen und Weiterbilder reserviert. Hier werden Studenten und Absolventen mit Informationen zu weiterführenden Studiengängen und Seminaren versorgt. Präsentationen und Expertenrunden zu „Karriere als Bachelor“ und „Welcher Master für wen?“ runden das Programm ab.

Bis zum 16. November können sich Studenten ab dem dritten Semester, Absolventen und Young Professionals online unter www.absolventenkongress.de anmelden. Der Eintritt für beide Tage kostet bis dahin 12 Euro, bei Anmeldung vor Ort an der Tageskasse 15 Euro. Die Besucher können die günstige Anreisemöglichkeit mit Bussen und das Kongress-Spezialangebot der Bahn nutzen. Alle Details zur Jobmesse sind online abrufbar.

Eine Akkreditierung für den Absolventenkongress ist online unter www.hobsons.de/de/rd/presse möglich.

Hobsons

Die Hobsons GmbH ist einer der führenden Recruiting-Dienstleister in Deutschland und in der Schweiz. Hobsons unterstützt Unternehmen bei der Suche nach qualifizierten Nachwuchs-Führungskräften und berät Hochschulabsolventen und Young Professionals bei Berufseinstieg und Karriereplanung. Zum Leistungsspektrum des Unternehmens gehören Recruiting-Veranstaltungen, Print-Publikationen rund um den Berufseinstieg und zwei Karriereportale www.hobsons.de und www.hobsons.ch .Seit 1989 richtet Hobsons mit den Absolventenkongressen die größten Jobmessen in Deutschland und in der Schweiz aus.

Hobsons Pressekontakt:
Joanna Rusin-Rohrig
Wildunger Straße 6, D-60487 Frankfurt
Tel.: +49 69 25537 144, Fax: +49 69 25537 2144, E-Mail: joanna.rusin-rohrig@hobsons.de

Joanna Rusin-Rohrig | Hobsons GmbH
Weitere Informationen:
http://www.hobsons.de
http://www.hobsons.ch
http://www.absolventenkongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
22.01.2018 | BusinessForum21

nachricht Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation
22.01.2018 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics