Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-Tech-Gründer gestalten Zukunft

20.05.2010
Mit dem High-Tech Gründerfonds eine neue Gründungskultur schaffen
8. / 9. Juni: Family Day beim High-Tech Gründerfonds
Pressekonferenz am 9. Juni, 11:45 Uhr
Gründen für die Zukunft - so könnte die Devise des High-Tech Gründerfonds (www.high-tech-gruenderfonds.de) lauten. Seit nunmehr fünf Jahren sorgt der auf Anstoß des Bundeswirtschaftministeriums gegründete Fonds für die Finanzierung von Hochtechnologie-Ideen, die einen Großteil des wirtschaftlichen Zukunftsprofils ausmachen. Die Bilanz ist dabei eine außergewöhnlich gute: 186 Unternehmen gehören zu dem Investment-Portfolio des Gründerfonds, es gab bereits 145 Anschlussfinanzierungen.

"Das ist ein exzellentes Ergebnis, zudem können wir von einer generellen Belebung des Seedmarktes sprechen - und das vor allem im Bereich von Hochtechnologiegründungen", erklärt Dr. Michael Brandkamp, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds.

Ein besonderer Akzent liegt bei der Gründerinitiative auf Netzwerk und Kontaktpflege. Eine traditionelle Basis dazu ist auch im Jahr 2010 der "Family Day", der Portfoliotag des Fonds, der bereits zum vierten Mal in Bonn stattfindet. Am 8. und 9. Juni treffen sich Gründer, Coaches und Investoren, sowie zahlreiche Medienvertreter zum Erfahrungsaustausch. Die Veranstaltung gibt einen hautnahen Einblick in die deutsche Gründerkultur und die Gelegenheit, sich aus erster Hand im Rahmen der Pressekonferenz über den Gründerfonds und sein Portfolio zu informieren. "Die Hochtechnologien stehen stark für den Innovationsgeist und die deutsche Gründerkultur, erfordern jedoch auch besondere Gründungsvoraussetzungen", erläutert Gründerfonds-Sprecher und Geschäftsführer Dr. Brandkamp.

In diesem Bereich sind die Investitionen in die reine Produktentwicklung bereits hoch und oftmals für einen klassischen Investor aus der VC-Szene zu risikoreich. Umso wichtiger ist hier die Funktion des High-Tech Gründerfonds als Förderer und Seedinvestor.

Die hohe Zahl der Anschlussfinanzierungen zeigt auch, wie stark dann das Interesse von Investoren ist, zum Zeitpunkt eines nahezu marktreifen Produktes ebenfalls zu investieren. Stark ist das VC-Interesse auch an Veranstaltungen wie dem Family Day, der erste Kontakte mit Gründern und den Technologien von morgen ermöglicht und so als Zukunftsschmiede bezeichnet werden kann.

Referenten aus allen Bereichen der Gründungskultur und Keynote-Speaker aus der VC-Industrie geben dem zweitägigen Gründerevent ebenfalls Profil: "Der Family Day ist nach nur vier Jahren bereits eine sehr erfolgreiche Plattform, wo nicht nur Venture Capitalisten, sondern auch Privatinvestoren und Unternehmen passende Beteiligungen finden können.", freut sich Dr. Alexander von Frankenberg, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds.

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung von bis zu 500.000 Euro sollen die Start-ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines "proof of concepts" oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Volumen von rund 272 Mio. Euro.

Investoren der Public Private Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW-Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss.

Pressevertreter sind herzlich zur Pressekonferenz am 9. Juni um
11:45 Uhr in den Räumen des Kameha Grand Hotels in Bonn eingeladen.
Anmeldungen formlos per E-Mail an team@euromarcom.de oder per Fax an 0611/719290

Gabriela Fricke | High-Tech Gründerfonds
Weitere Informationen:
http://www.high-tech-gruenderfonds.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics