Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hier vernetzen sich die Experten der Fahrzeugelektronik

23.09.2014

Weltweit einzigartig: Zwei Tage – drei parallele Veranstaltungen. Heute startet der Marktplatz Elektronik ELIV mit rund 450 Fachleuten in Baden-Baden.

Human Machine Interface (HMI) und Multicore, das sind die Schwerpunkte des diesjährigen Baden-Baden Spezial. Doch die ELIV (Electronics in Vehicles) hat noch mehr zu bieten: zwei parallele Veranstaltungen zur Elektronik in Nutzfahrzeugen sowie in mobilen Arbeitsmaschinen.

„Wir bringen heute und morgen die Fachleute aus den Branchen Pkw, Nfz und mobile Arbeitsmaschinen zusammen“, erklärt Dr. Wolfgang Frech, Mitglied der Geschäftsleitung und Abteilungsleiter der Fahrzeugindustrie und Energie der VDI Wissensforum GmbH „Das ermöglicht einen möglichst breiten Austausch zwischen den Fahrzeugelektronikern“, ergänzt Dr. Wolfgang Runge von Runge-Consult.Die ELIV eröffnetRunge, der seit vielen Jahren die Baden-Baden Spezial zusammen mit Dr. Heinz-Georg Burghoff, ehemalig von Daimler, inhaltlich in Abstimmung mit dem Fachbeirat der Veranstaltung prägt. 

HMI und Multicore im Pkw

Wie sich die Fahreraufmerksamkeit und Fahrerabsicht messen und nutzen lässt, erläutert Dr. Dietrich Manstetten von Robert Bosch. Fahrerassistenzsysteme verwenden vor allem Informationen aus der Umgebungssensorik. Neben dem Wissen über die Fahrsituation sind auch Informationen über das Befinden des Fahrers von Bedeutung. So sollte das System einen unaufmerksamen Fahrer bei gleichen äußeren Bedingungen früher warnen als einen aufmerksamen Fahrer. Mithilfe der Analyse des Fahrverhaltens oder einer Innenraumkamera lassen sich diese Umstände erfassen und nutzen, um das Fahren sicherer und stressfreier zu gestalten. 

Dr. Alexander Mattausch von Elektrobit Automotive berichtet in seinem Vortrag, wie sich sicherheitsrelevante Multicore Steuergeräte mit AUTOSAR erfolgreich auf die Straße bringen lassen. Die Anzahl der Steuergeräte im Auto nimmt stetig zu. Um diesen ein größtmögliches Maß an Sicherheit geben zu können, spielt die Risikokontrolle eine wichtige Rolle. Die aktuelle Herausforderung in der Software-Entwicklung für Steuergeräte besteht darin, für die derzeit verfügbaren Safety Lösungen ein Multicore-Konzept zu entwickeln, das im Sinne von AUTOSAR den Anforderungen der Zukunft gewachsen ist. 

Nutzfahrzeuge

Bei der „E/E Nutzfahrzeuge“ stellt Runge in einem Übersichtsvortrag den aktuellen Stand und die Entwicklungstendenzen der Elektronik im Fahrzeug vor, die sowohl die Kraftstoffeinsparung als auch die nächsten Schritte zum autonomen Fahren beeinflussen. Anschließend berichtet Ralf Oberfell von Daimler über Mehrwertfunktionen für Zweispeicherbordnetze in schweren Nutzfahrzeugen. Durch den Einsatz mechatronischer Fahrzeugsysteme lassen sich in den Bereichen Verbrauchsreduktion, Fahrerassistenz, Zuverlässigkeit und Fahrerkomfort zahlreiche zusätzliche Funktionen darstellen. Der daraus resultierende steigende Leistungs- und Energiebedarf sowie die Elektrifizierung von Komponenten mit Auswirkungen auf die funktionale Sicherheit generieren zusätzliche Anforderungen an die elektrische Energieversorgung. Oberfell stellt ein neues Konzept für eine verbesserte Bordnetzarchitektur vor. Dieses berücksichtigt die zusätzlichen Anforderungen mechatronischer Systeme. In Kombination mit neuen Komponenten und einer dafür ausgelegten Betriebsstrategie lassen sich Verbrauchergruppen über mehrere Energiepfade bedienen. 

Mobile Arbeitsmaschinen

MSC - Hydac System hat einen konzernweiten Plattform-Ansatz zur Systementwicklung für mobile Arbeitsmaschinen entwickelt. Cornelia Weltzien benennt bei der „E/E Mobile Maschinen“ die Herausforderungen und Lösungsansätze für die Entwicklung elektrohydraulischer Systeme, die auf einer Flotte von unterschiedlichen Typen mobiler Arbeitsmaschinen zum Einsatz kommen. Hierbei gilt es, in besonderer Weise die Wiederverwendbarkeit von Hard- und Software Komponenten zu ermöglichen. Unter Berücksichtigung der Sicherheitsbetrachtungen hat MSC – Hydac Systems plattformkompatible Systemarchitekturen entworfen. Ein zentrales Konzernsteuergerät wird von optionalen Erweiterungsmodulen flankiert und ermöglicht so unterschiedliche Hardwaretopologien. 

Zur diesjährigen ELIV der VDI Wissensforums GmbH sind rund 450 Teilnehmer nach Baden-Baden gereist. Etwa 40 Aussteller zeigen neue Trends und Entwicklungen. Im kommenden Jahr findet wieder die ELIV mit der „Elektronik im Fahrzeug“ statt – am 14. und 15. Oktober 2015. Informationen gibt es unter www.elektronik-im-fahrzeug.de.

 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen der VDI Wissensforum GmbH sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics