Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herzchirurgen aus aller Welt treffen sich in Leipzig

06.12.2013
Rund 700 Herzchirurgen aus aller Welt treffen sich zum 8. “International Live Case Meeting“ vom 5. bis 7. Dezember 2013 in Leipzig. Sie präsentieren am Herzzentrum Leipzig – Universitätsklinik neueste OP- und Behandlungsmethoden. 20 Operationen werden live in HD und 3D aus den 9 OP-Sälen des Herzzentrums in den Hörsaal übertragen.

„Hands across the ocean“ ist auch in diesem Jahr das Motto, denn der Kongress wurde wieder von Prof. Dr. Friedrich-W. Mohr aus Leipzig und Prof. Dr. Michael J. Mack aus Dallas, USA organisiert.

„Dieses Treffen ist in seiner Konstellation, aber auch inzwischen 17jährigen Tradition weltweit einzigartig. Wir tauschen uns hier international zu verschiedenen Behandlungsmethoden aus und führen diese parallel und live vor den Augen der Kollegen durch“, erklärt der Leipziger Herzchirurg Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm Mohr, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie und Ärztlicher Direktor des Herzzentrums Leipzig. Es werden hier vor Ort am Herzzentrum Leipzig 7 OP-Säle für diese Tagung genutzt, 20 Operationen sind hier an den 3 Tagen geplant. „Es wird jeweils ein Mitarbeiter des Herzzentrums dabei sein, sich mit Kollegen zu den neuesten Entwicklungen austauschen sowie den Input seitens des Herzzentrums geben können“.

Die Kongressorganisatoren haben tief in die technische Trickkiste gegriffen. Alle Bilder werden live in High Definition und 3D in den Hörsaal übertragen. Sieben Kamerakräne, mehrere ferngesteuerte Kameratürme und Kopfkameras sorgen dafür, dass die Kongressteilnehmer in den Live-Übertragung so dicht dabei sind, als stünden sie im OP-Saal. Sie können die Operateure nicht nur hören, sondern aus dem Hörsaal auch Fragen stellen. „Es nützt nicht viel, wenn man solche Techniken nur als Bericht hört und ein paar Powerpoint-Folien sieht“, erklärt Professor Mohr den hohen Aufwand. „Die Kongressteilnehmer sind erfahrene Herzchirurgen und Kardiologen, die wissen, dass jeder Mensch, jeder operative Eingriff einzigartig ist. Sie können sich durch diese Übertragungen zu einhundert Prozent in das Geschehen hineinversetzen.“

Schwerpunkte des Herzchirurgiekongresses sind unter anderem Neuerungen beim den verschiedenen Verfahren des Herzklappenersatzes, aber auch deren Reparatur. Mohr: „Wir können inzwischen auf mittel- bis langfristige Daten zu den Erfolgen verschiedener Techniken zugreifen, was für uns natürlich sehr spannend ist. Denn neue Techniken müssen auf der Basis von Langzeiterfahrungen beurteilt werden.“

Die Herzspezialisten diskutieren aber auch über die Perspektiven des Fachs, die Ausbildung zum Herzchirurgen und die Gewinnung von geeignetem Nachwuchs. Pieter Kappetein, Generalsekretär der Europäischen Gesellschaft für Herz- und Thorax-Chirurgie (EACTS) wies darauf hin, dass der Herzchirurg idealerweise mindestens 27 medizinische Felder in sieben Dimensionen auf letztendlich fünf Professionalisierungsebenen erlernen muss – eine enorme Herausforderung für den Arzt selbst aber auch seine Mentoren. Dies erfordere ein klares, gut strukturiertes Weiterbildungscurriculum, welches idealerweise international abgestimmt sei. Deshalb, so Kappetein, seien auch Kongresse wie der in Leipzig so enorm wichtig für die weitere Professionalisierung.

Ein besonderer Höhepunkt erwartet einen Teil der Gäste am Donnerstagabend. In der Alten Handelsbörse wird William E. Cohn (Houston, USA) über die Ähnlichkeit von Magie und Chirurgie berichten und während seines Vortrags aus ein wenig zaubern. Sein Fazit: Wenn man etwas wirklich perfekt beherrschen will, muss man zusätzlich zum normalen Trainingsprogramm diese Sache mindestens 10.000 Stunden intensiv üben. Und genau das sollte auch ein perfekter Herzchirurg tun. Trevor Fayers aus Brisbane (Australien) wird über seinen Selbstversuch berichten, die Tour de France nachzufahren.

Bis Samstag noch wird Leipzig das Mekka der Herzchirurgen sein – einer medizinischen Fachdisziplin, in der jeder jeden kennt und in der das Herzzentrum Leipzig einen ausnehmend guten Namen hat.

Heiko Leske | idw
Weitere Informationen:
http://www.ltcs-leipzig.com

Weitere Berichte zu: Behandlungsmethode Herzchirurg Herzklappenersatz Herzzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis
21.04.2017 | Gesellschaft für Informatik e.V.

nachricht Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte
21.04.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten