Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herpes an der Hornhaut

06.04.2011
Augenklinik des UKM lädt ein zum „Münster Hornhaut Forum 2011“ am 9. April

Rund 400 Augenärzte am Samstag erwartet / Seltene Hornhauterkrankungen sind ein Schwerpunkt

Herpes an der Hornhaut: Auch dies ist ein Thema beim zweiten „Münster Hornhaut Forum 2011“. Organisiert wird die Veranstaltung am 9. April (Samstag) von der Augenklinik des Universitätsklinikums Münster (UKM, Direktorin Prof. Dr. Nicole Eter). Rund 400 Augenärzte aus ganz Deutschland und dem Ausland werden an diesem Tag im UKM erwartet. Das Hornhaut Forum Münster zählt damit zu den größten Fortbildungsveranstaltungen auf diesem Gebiet in NRW.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr stehen am kommenden Samstag im Lehrgebäude des UKM an der Albert-Schweitzer-Straße speziell seltene und problematische Hornhauterkrankungen im Mittelpunkt. „Dazu zählen auch die erregerbedingten Hornhauterkrankungen, wie z.B. Herpes“, erklärt Privatdozent Dr. Constantin E. Uhlig. Der Oberarzt der UKM-Augenklinik ist Leiter der Hornhautbank am UKM und übernimmt wie im Vorjahr die Organisation und Leitung des Forums. Ein anderer Schwerpunkt sind Hornhautdystrophien. Dabei handelt es sich um angeborene Veränderungen der Hornhaut. Hierbei können z.B. kleine weißliche punkt- und strichförmige Trübungen das Sehvermögen erheblich beeinträchtigen oder zur Erblindung führen.

Die Hornhaut (Fachbegriff: Kornea) bildet die vordere, äußere Begrenzung des Augapfels. Sie fungiert als „Fenster" für das in das Auge einfallende Licht. Bei einer Vielzahl von Erkrankungen kann es zu Trübungen, Verformungen oder Narbenbildung, z.B. nach schweren Entzündungen der Hornhaut kommen. Um die Sehkraft des Patienten zu erhalten, ist in solchen Fällen unter Umständen der Ersatz durch eine Spenderhornhaut nötig. Auch schwere Verletzungen können der Grund für eine Transplantation der Hornhaut sein. Alleine an der UKM-Augenklinik werden jährlich rund 80 Hornhaut-Transplantationen durchgeführt.

In Deutschland werden pro Jahr ca. 4.000 Transplantationen der Hornhaut vorgenommen, der tatsächliche Bedarf sei allerdings etwa doppelt so hoch, so Uhlig. An der Augenklinik des UKM besteht bereits seit vielen Jahren eine eigene Hornhautbank: Durch die hauseigene Hornhautbank haben die UKM-Spezialisten auch die Möglichkeit zur Notfallhornhauttransplantation, was in einigen Fällen die einzige Möglichkeit ist, das Auge zu retten.

Das Münster Hornhaut Forum beginnt um 9 Uhr im UKM-Lehrsaalgebäude an der Albert-Schweitzer-Straße 33, der Abschluss ist für 17 Uhr geplant.

Simone Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit
18.12.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie