Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herbsttagung 2008: Demographische Aspekte der Migration

02.10.2008
Im Fokus der Herbsttagung des Arbeitskreises "Junge Demographie" stehen in diesem Jahr die demografischen Aspekte von MIGRATION. Am 09. und 10. Oktober 2008 werden Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen ihre neuen Forschungsergebnisse in Nürnberg vorstellen. Veranstaltet wird die Tagung in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Seit 1990 sind mehr als 16 Millionen Personen nach Deutschland zugezogen, während im selben Zeitraum ca. 11 Millionen Personen das Land verließen. Insgesamt leben in Deutschland heute über 15 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund.

In Europa waren es im Jahr 2006 nach UN-Angaben ca. 64,1 Millionen die in einem Land lebten, in dem sie nicht geboren wurden. Weltweit betrug diese Zahl etwa 190 Millionen.

Obwohl ihr Anteil an der jeweiligen Gesamtbevölkerung relativ klein erscheint, handelt es sich um eine in vielen Bereichen hoch selektive Bevölkerungsgruppe. Vielleicht ist genau dies der Grund, warum die Ursachen, Folgen und Konsequenzen von Migrationsprozessen wie kaum ein anderer Fragenkomplex so fächerübergreifend analysiert werden.

Mittlerweile beeinflussen die bevölkerungsdynamischen Konsequenzen von Migration die Bevölkerungsentwicklung einer Region oder eines Landes zum Teil stärker und nachhaltiger als die natürlichen demografischen Komponenten Fertilität und Mortalität. Allein diese Tatsache ist ein Grund, sich aus demografischer Perspektive mit dem Thema MIGRATION auseinanderzusetzen.

Als Keynote Speaker der Tagung konnten mit Prof. Barry Edmonston (University of Victoria, Kanada) und Dr. James Raymer (University of Southampton, Großbritannien) zwei ausgewiesene Experten der quantitativen Methodenforschung im Bereich Migration gewonnen werden.

Eine Veröffentlichung der Tagungsbeiträge und Ergebnisse ist in der Publikationsreihe des Rostocker Zentrums zur Erforschung des Demografischen Wandels: "Demografischer Wandel - Hintergründe und Herausforderungen" für das Jahr 2009 geplant.

Ziele der Veranstaltung sind:

- die Analyse von Migration aus interdisziplinärem Blickwinkel, sowie ein Vergleich nationaler und internationaler Studien und Ergebnisse

- die Diskussion politikrelevanter Forschungsergebnisse mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik sowie

- die Annäherung an Phänomene der Migration unter ganzheitlichen Gesichtspunkten anstelle von einseitig quantitativ oder qualitativ orientierten Studien.

Organisatoren:

Sprecher des Arbeitskreises "Junge Demographie" in der DGD

Thomas Salzmann
Universität Rostock
Lehrstuhl für Empirische Sozialforschung und Demographie
Ulmenstraße 69
18057 Rostock
thomas.salzmann@young-demography.org
Nadine Zielonke
Statistik Austria
Direktion Bevölkerung
Demographie und Arbeitsmarkt
Guglgasse 13, 1110 Wien
Österreich
Nadine.zielonke@young-demography.org
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Martin Kohls
Frankenstrasse 210
90461 Nürnberg
Tel: 0911 - 943-4408
Fax: 0911 - 943-4007
Email: martin.kohls@bamf.bund.de

Dr. Insa Cassens | idw
Weitere Informationen:
http://www.young-demography.org
http://www.zdwa.de/zdwa/termine/20081009_termin_18863646W3DnavidW2680.php

Weitere Berichte zu: Demographie Herbsttagung Migration Migrationsprozesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018
21.02.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen
21.02.2018 | Deutsche Leberstiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics