Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herausforderungen im Kooperationsmanagement – Jahrestagung des Netzwerkes Wissenschaftsmanagement

03.11.2014

Auf seiner vierten Jahrestagung am 20. und 21. November 2014 in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München wird eine breite Diskussion zu neuen Kooperationskonzepten und bewährten Kooperationsinstrumenten zwischen Akteuren in Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Wirtschaft erwartet

„Kooperationen sind das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu beantragen, standortübergreifende Studienangebote zu entwickeln oder sich mit externen Akteuren zu vernetzen, um Synergien zu nutzen und das eigene Potential zu stärken. Die stete Zunahme von Allianzen in Forschung, Lehre und im Servicebereich von Wissenschaftseinrichtungen wird durch Programme von Ministerien und Förderorganisationen angestoßen, die Vernetzungen mit Anschubfinanzierungen versehen“, so Andreas Mai, stellv. Vorsitzender des Vereins und Leiter des Zentrums für Universitätsentwicklung an der Bauhaus Universität Weimar.

Die Tagung geht folgenden Fragen nach: Wann sind Kooperationen erfolgreich, die Hochschulen, Forschungs- und Fördereinrichtungen eingehen? Welche Unterschiede im Kooperationsmanagement lassen sich identifizieren? Wie qualifizieren sich Wissenschaftsmanagerinnen und -manager für die komplexe Aufgabe des Kooperationsmanagements?

Am ersten Konferenztag werden Risiken und Chancen von Kooperationen und des Managements von Allianzen im Wissenschaftssystem skizziert und diskutiert. Für den zweiten Konferenztag sind Foren, Thementische und Workshops geplant, die die unterschiedlichen Facetten des Kooperationsmanagements in der Governance von Wissenschaftseinrichtungen, in Forschung und Lehre sowie im Servicebereich erörtern.

Anhand von Fallbeispielen aus dem beruflichen Alltag von Wissenschaftsmanagerinnen und Wissenschaftsmanagern sollen Konfliktlagen, optimierende Bedingungen und geeignete Methoden der Steuerung von Projekt-, Netzwerk- und institutionalisierten Kooperationen im Wissenschaftssystem identifiziert und diskutiert werden.

Die Tagung wird durch Präsentationen von Netzwerken, Weiterbildungsanbietern und anderen wissenschaftsnahen Organisationen begleitet. Partner der Tagung sind die Acquin GmbH, Elsevier B.V., die Universität Oldenburg, die Hochschule Osnabrück, die TU Berlin Service Gesellschaft und die Universität Basel.

Medienpartner sind die DUZ – Deutsche Universitätszeitung, die Wochenzeitung DIE ZEIT sowie der Lemmens Verlag. Förderer der Tagung sind die Stiftung Mercator sowie der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Interessierte Journalisten sind herzlich zur Teilnahme an der Jahrestagung eingeladen. Bitte akkreditieren Sie sich unter info@netzwerk-wissenschaftsmanagement.de. Auf Wunsch erhalten Sie Bildmaterial von vorausgegangenen Jahrestagungen.

Der Verein „Netzwerk Wissenschaftsmanagement!“ e.V.:
Der Verein „Netzwerk Wissenschaftsmanagement!“ wurde 2011 mit dem Ziel gegründet, ein funktionen- und hierarchieübergreifendes Netzwerk für Wissenschaftsmanagement im deutschsprachigen Raum ins Leben zu rufen. Im Netzwerk Wissenschaftsmanagement organisieren sich diejenigen, die Wissenschaftsmanagement zu ihrem Beruf gemacht haben. Nach dem Prinzip „Lernen durch vernetzen“ tauschen sich in ihm die vielfältigen Ausrichtungen im Wissenschaftsmanagement ebenso untereinander aus wie Neueinsteigerinnen und -einsteiger mit gestandenen Führungskräften.

Der Sitz des „Netzwerk Wissenschaftsmanagement! e.V.“ ist Berlin.

Pressekontakt im Stifterverband:
Peggy Groß
Pressereferentin
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Hauptstadtbüro
Pariser Platz 6
10117 Berlin
Tel.: (0 30) 32 29 82-530
E-Mail: peggy.gross@stifterverband.de


Pressekontakt Netzwerk Wissenschaftsmanagement
Dr. Andreas Mai
Mitglied des Vorstandes des Netzwerks Wissenschaftsmanagement! e.V.
Bauhaus-Universität Weimar
Leiter des Zentrums für Universitätsentwicklung
Amalienstraße 13
99423 Weimar
Tel.: (0 36 43) 58 12 51
E-Mail: andreas.mai@uni-weimar.de

Peggy Groß | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.stifterverband.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik