Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Helmholtz-Zentrum Berlin lädt zum ersten gemeinsamen Forum für Forschung mit Photonen und Neutronen

11.11.2009
Am 12. und 13. November 2009 veranstaltet die Helmholtz-Zentrum Berlin GmbH (HZB) das "First Joint BER II and BESSY II Users'Meeting" in Berlin-Adlershof.

Ein Jahr nach der Fusion der Hahn-Meitner-Institut GmbH (HMI) und der Berliner Elektronenspeicherring-Gesellschaft für Synchrotronstrahlung mbH (BESSY) hat das HZB damit ein erstes gemeinsames Nutzertreffen ins Leben gerufen.

Mehr als 350 Wissenschaftler aus aller Welt diskutieren über die neuesten Forschungshighlights. Der Freundeskreis Helmholtz-Zentrum Berlin e. V. verleiht den "Ernst-Eckhard-Koch-Preis" und den "Innovationspreis für Synchrotronstrahlung". Weitere Informationen: http://www.helmholtz-berlin.de/userservice/usermeeting/.

Nutzertreffen und Preisverleihung in Berlin-Adlershof

Am 12. und 13. November 2009 veranstaltet die Helmholtz-Zentrum Berlin GmbH (HZB) das "First Joint BER II and BESSY II Users'Meeting" in Berlin-Adlershof. Ein knappes Jahr nach der Fusion der ehemaligen Hahn-Meitner-Institut GmbH (HMI) und der Berliner Elektronenspeicherring-Gesellschaft für Synchrotronstrahlung mbH (BESSY) hat das HZB damit ein erstes gemeinsames Nutzertreffen ins Leben gerufen. Wissenschaftler des HZB und externe Nutzer, die am Forschungsreaktor BER II oder an der Synchrotronstrahlungsquelle BESSY II experimentieren, können hier über die neuesten Forschungsergebnisse und Methoden diskutieren. Mehr als 350 Teilnehmer aus aller Welt werden erwartet. Das Helmholtz-Zentrum Berlin hatte erst am 28. Januar dieses Jahres seine Gründungsfeier im Tempodrom begangen.

"Wir freuen uns, dass wir nun ein gemeinsames jährliches Forum haben, bei dem wir neue Kooperationen zwischen beiden wissenschaftlichen Nutzergemeinden unterstützen können", sagt Prof. Dr. Anke Rita Kaysser-Pyzalla, wissenschaftliche Geschäftsführerin und Sprecherin der Geschäftsführung des HZB. Das HZB ist eines der wenigen Forschungszentren weltweit, das eine Synchrotronstrahlungsquelle und eine Neutronenquelle unter einem Dach betreiben. Über die gemeinsame Nutzerplattform SYNERGY (Synchrotron radiation and Neutron Research GatewaY) fördert das HZB die komplementäre Forschung mit Neutronen und Photonen.

Auf der Agenda des Nutzertreffens stehen vor allem die Präsentationen und der intensive Austausch über die Forschungshighlights des Jahres, aber auch die Zukunftspläne für die beiden Großgeräte. Der wissenschaftliche Fokus liegt in diesem Jahr auf den Forschungszweigen "Weiche Materie/Lebenswissenschaften" und "Magnetismus/Elektronische Struktur". Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.helmholtz-berlin.de/userservice/usermeeting/.

Als traditionelles Highlight verleiht der Freundeskreis Helmholtz-Zentrum Berlin e. V. den "Ernst-Eckhard-Koch-Preis" und den "Innovationspreis für Synchrotronstrahlung". Der Innovationspreis Synchrotronstrahlung wird europaweit ausgeschrieben und honoriert exzellente Leistungen, die maßgeblich zur weiteren Entwicklung von Technik, Methoden oder Nutzung der Synchrotronstrahlung beitragen. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird von der SPECS GmbH und der BESTEC GmbH gesponsert. Der Ernst-Eckhard-Koch-Preis wird vergeben für hervorragende Doktorarbeiten, die Forschungen mit Synchrotronstrahlung am HZB oder beim Hamburger Synchrotronstrahlungslabor HASYLAB am DESY zum Gegenstand haben. Dotiert ist der Preis mit 2.500 Euro.

Das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) betreibt und entwickelt Großgeräte für die Forschung mit Photonen (Synchrotronstrahlung) und Neutronen mit international konkurrenzfähigen oder sogar einmaligen Experimentiermöglichkeiten. Diese Experimentiermöglichkeiten werden jährlich von mehr als 2500 Gästen aus Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen weltweit genutzt. Das Helmholtz-Zentrum Berlin betreibt Materialforschung zu solchen Themen, die besondere Anforderungen an die Großgeräte stellen. Forschungsthemen sind Materialforschung für die Energietechnologien, Magnetische Materialien und Funktionale Materialien. Im Schwerpunkt Solarenergieforschung steht die Entwicklung von Dünnschichtsolarzellen im Vordergrund, aber auch chemische Treibstoffe aus Sonnenlicht sind ein wichtiger Forschungsgegenstand. Am HZB arbeiten rund 1100 Mitarbeiter/innen, davon etwa 800 auf dem Campus Lise-Meitner in Wannsee und 300 auf dem Campus Wilhelm-Conrad-Röntgen in Adlershof. Das HZB ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V., der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

Dr. Sandra Heinze | Helmholtz-Zentrum
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-berlin.de
http://www.helmholtz-berlin.de/userservice/usermeeting/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics