Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Helmholtz-Zentrum Berlin lädt zum ersten gemeinsamen Forum für Forschung mit Photonen und Neutronen

11.11.2009
Am 12. und 13. November 2009 veranstaltet die Helmholtz-Zentrum Berlin GmbH (HZB) das "First Joint BER II and BESSY II Users'Meeting" in Berlin-Adlershof.

Ein Jahr nach der Fusion der Hahn-Meitner-Institut GmbH (HMI) und der Berliner Elektronenspeicherring-Gesellschaft für Synchrotronstrahlung mbH (BESSY) hat das HZB damit ein erstes gemeinsames Nutzertreffen ins Leben gerufen.

Mehr als 350 Wissenschaftler aus aller Welt diskutieren über die neuesten Forschungshighlights. Der Freundeskreis Helmholtz-Zentrum Berlin e. V. verleiht den "Ernst-Eckhard-Koch-Preis" und den "Innovationspreis für Synchrotronstrahlung". Weitere Informationen: http://www.helmholtz-berlin.de/userservice/usermeeting/.

Nutzertreffen und Preisverleihung in Berlin-Adlershof

Am 12. und 13. November 2009 veranstaltet die Helmholtz-Zentrum Berlin GmbH (HZB) das "First Joint BER II and BESSY II Users'Meeting" in Berlin-Adlershof. Ein knappes Jahr nach der Fusion der ehemaligen Hahn-Meitner-Institut GmbH (HMI) und der Berliner Elektronenspeicherring-Gesellschaft für Synchrotronstrahlung mbH (BESSY) hat das HZB damit ein erstes gemeinsames Nutzertreffen ins Leben gerufen. Wissenschaftler des HZB und externe Nutzer, die am Forschungsreaktor BER II oder an der Synchrotronstrahlungsquelle BESSY II experimentieren, können hier über die neuesten Forschungsergebnisse und Methoden diskutieren. Mehr als 350 Teilnehmer aus aller Welt werden erwartet. Das Helmholtz-Zentrum Berlin hatte erst am 28. Januar dieses Jahres seine Gründungsfeier im Tempodrom begangen.

"Wir freuen uns, dass wir nun ein gemeinsames jährliches Forum haben, bei dem wir neue Kooperationen zwischen beiden wissenschaftlichen Nutzergemeinden unterstützen können", sagt Prof. Dr. Anke Rita Kaysser-Pyzalla, wissenschaftliche Geschäftsführerin und Sprecherin der Geschäftsführung des HZB. Das HZB ist eines der wenigen Forschungszentren weltweit, das eine Synchrotronstrahlungsquelle und eine Neutronenquelle unter einem Dach betreiben. Über die gemeinsame Nutzerplattform SYNERGY (Synchrotron radiation and Neutron Research GatewaY) fördert das HZB die komplementäre Forschung mit Neutronen und Photonen.

Auf der Agenda des Nutzertreffens stehen vor allem die Präsentationen und der intensive Austausch über die Forschungshighlights des Jahres, aber auch die Zukunftspläne für die beiden Großgeräte. Der wissenschaftliche Fokus liegt in diesem Jahr auf den Forschungszweigen "Weiche Materie/Lebenswissenschaften" und "Magnetismus/Elektronische Struktur". Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.helmholtz-berlin.de/userservice/usermeeting/.

Als traditionelles Highlight verleiht der Freundeskreis Helmholtz-Zentrum Berlin e. V. den "Ernst-Eckhard-Koch-Preis" und den "Innovationspreis für Synchrotronstrahlung". Der Innovationspreis Synchrotronstrahlung wird europaweit ausgeschrieben und honoriert exzellente Leistungen, die maßgeblich zur weiteren Entwicklung von Technik, Methoden oder Nutzung der Synchrotronstrahlung beitragen. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird von der SPECS GmbH und der BESTEC GmbH gesponsert. Der Ernst-Eckhard-Koch-Preis wird vergeben für hervorragende Doktorarbeiten, die Forschungen mit Synchrotronstrahlung am HZB oder beim Hamburger Synchrotronstrahlungslabor HASYLAB am DESY zum Gegenstand haben. Dotiert ist der Preis mit 2.500 Euro.

Das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) betreibt und entwickelt Großgeräte für die Forschung mit Photonen (Synchrotronstrahlung) und Neutronen mit international konkurrenzfähigen oder sogar einmaligen Experimentiermöglichkeiten. Diese Experimentiermöglichkeiten werden jährlich von mehr als 2500 Gästen aus Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen weltweit genutzt. Das Helmholtz-Zentrum Berlin betreibt Materialforschung zu solchen Themen, die besondere Anforderungen an die Großgeräte stellen. Forschungsthemen sind Materialforschung für die Energietechnologien, Magnetische Materialien und Funktionale Materialien. Im Schwerpunkt Solarenergieforschung steht die Entwicklung von Dünnschichtsolarzellen im Vordergrund, aber auch chemische Treibstoffe aus Sonnenlicht sind ein wichtiger Forschungsgegenstand. Am HZB arbeiten rund 1100 Mitarbeiter/innen, davon etwa 800 auf dem Campus Lise-Meitner in Wannsee und 300 auf dem Campus Wilhelm-Conrad-Röntgen in Adlershof. Das HZB ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V., der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

Dr. Sandra Heinze | Helmholtz-Zentrum
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-berlin.de
http://www.helmholtz-berlin.de/userservice/usermeeting/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung