Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HELDENPRINZIP FINALE | Forum zur Innovationsdramaturgie

23.07.2012
Immer wieder sind wir mittendrin in der Gestaltung der Zukunft
Kosten Sie am 19. und 20. November die Früchte unserer innovativen Personal- und Organisationsentwicklung beim Forum für Innovationsdramaturgie in Berlin!

Wir laden Sie ein, zum Austausch über fruchtbare Methoden der Arbeits- und Zukunftsgestaltung! Zusammen mit Innovatoren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst freuen wir uns auf eine sprühende Begegnung mit Ihnen in Berlin!

Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer
Berlin Career College
Direktor des Zentralinstitutes für Weiterbildung an der Universität der Künste Berlin
Nina Trobisch
Forschungsleiterin „Innovationsdramaturgie
nach dem Heldenprinzip“

Veränderungen folgen einer universalen Dramaturgie, die in Heldenwegen von Mythen und Märchen verdichtet ist. Das Heldenprinzip aktiviert diesen kollektiven Erfahrungsschatz und verknüpft ihn mit Erkenntnissen aus Management, Psychologie und Kunst.

Das Heldenprinzip bietet damit einen Kompass für Veränderung von Menschen und Organisationen.

Dieser Kompass begleitet Sie auf dem Weg:
vom Innovationsmanagement zu Erneuerungskultur
vom Change Management zur Transformationskompetenz
Im Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip“ wurden in der Arbeit mit Unternehmen praxisorientierte Erkenntnisse und innovative Methoden entwickelt. Diese Ergebnisse stehen gereift für die Wirtschaft bereit.
Entwicklungsszenarien des Heldenprinzips:
Personale und organisationale Prozessbegleitungen, die besondere Kraft entfalten, weil sie aus dem kulturellen Erfahrungsschatz der Menschheit schöpfen.
Die Künste als Ressource für das Neue:
Künstlerische Interventionen für erfahrungsgeleitete, handlungsorientierte Lernprozesse, die nachhaltig wirken.
Spielend lernen und erkennen:
Digitale Spiele als Tools in performativen Interventionen. Erleben und Lernen mit Kopf, Herz und Hand.
Moderne Rituale für Schwellensituationen:
Symbol- und Handlungskonzepte, die in ungewissen Phasen und Übergängen Halt geben.

Überblick
Moderation: Andreas Krüger, Modulor Projekte GmbH

Montag, 19. November
9.30 Uhr Come together
10 – 18 Uhr
I. Wandel gestalten
Realität, Praxis und Forschungsperspektiven
Wie Impulse aus kreativen Prozessen wirken werden und warum sie die Wirtschaft braucht.
II. Innovation meistern
Handlungsmächtig im Ungewissen
Das Heldenprinzip und Sie in Aktion: Erprobung und Reflexion von Arbeitsweisen und Methoden in Workshops
Die Kunst der Veränderung
Unternehmer und Führungskräfte erzählen ihre Innovationsgeschichten
ab 19 Uhr
Stabil in der Instabilität - Fest eines Übergangs
Nachtessen, Musik und Feuer

Dienstag, 20. November
9.30 Uhr Come together
10 – 15 Uhr
III. Verantwortbar wachsen
Prozesse der Transformation
Impulse aus kreativen Prozessen
Be-Gründung von Neuem
Dialoge mit dem „Kuratorium für Veränderung“ über den Bedarf der Zukunft
Sie nehmen den Kompass in Ihre Hand!
Anwendung und Formate des Heldenprinzips nach der Forschungszeit
ab 15 Uhr
offizielles Ende und kreatives Echo

Veranstalter
Forschungsprojekt „Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip“ am Zentralinstitut für Weiterbildung / Berlin Career College an der Universität der Künste Berlin und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Veranstaltungsort
Eden, Berliner Straße 43, 13187 Berlin
Kosten (all incl.)
395 Euro Regulär (Soli-Tarif für Studierende auf Anfrage)
Kontakt
Ingrid Scherübl - ingrid.scheruebl@intra.udk-berlin.de
www.innovation-heldenprinzip.de

Gastgeber
Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer UdK Berlin,
Nina Trobisch (Forschungsleiterin) und das gesamte Forschungsteam
Prof. Dr. Carsten Busch, HTW Berlin
Referenten. Partner. Impulsgeber
Prof. Dr. Fritz Böhle, Institut für Sozialforschung München
Natascha Böcker, Alnatura GmbH
Prof. Dr. Brigitte Biehl Missal, BSP Business School Potsdam
Monika Braun, Deutsche Bahn, DB Training
Dr. Karin Denisow, Lumen GmbH
Sandra Freygarten, Kunstcoach
Christoph Harrach, Gründer von KarmaKonsum
Prof. Dr. Thomas Meyer, Ambulanzpartner.de
Prof. Dr. Münch, Ambulanzpartner.de
Sigrid Pander, Kayser Threde GmbH
Prof. Dr. Ute Pinkert, Universität der Künste Berlin
Frank Knauer, Hotelsys GmbH
Dieter Kraft, Integrativer Therapeut und Coach
Andreas Krüger, Modulor Projekte GmbH
Karen-Ann Roschild, Schauspielerin und Coach
Jost Wagner, GAB München
Studierende der Universität der Künste Berlin
DigiEnsemble Berlin (Musik mit Smartphones und Tablets)
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Lumen GmbH und der Modulor Projekt GmbH statt.

Franziska Wienß | Universität der Künste Berlin
Weitere Informationen:
http://www.innovation-heldenprinzip.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
22.01.2018 | BusinessForum21

nachricht Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation
22.01.2018 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics