Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heilen, pflegen, schützen – Wachstumsmarkt Medizin- und Hygienetextilien

15.11.2012
Am 30. Januar 2013 berichten Experten aus der Industrie und Wissenschaft in Hof über aktuelle Forschungsergebnisse, zukünftige Trends und Entwicklungspotenziale bei Medizin- und Hygienetextilien.

Themen der Referenten u. a. von Lohmann & Rauscher, Sandler, Kunert Fashion, ITV Denkendorf, Hohenstein Institute und Universität Bayreuth sind:

- Einsatzpotenziale für Smart Textiles
- Neue Materialien für funktionelle Medizin- und Hygienetextilien
- Chancen für Textilien in der Wundtherapie und für OP-Anwendungen
- Anforderungen und Entwicklungspotenziale bei textilen Hygieneprodukten
Der Gesundheitsbereich ist ein Wachstumsmarkt – aufgrund des demographischen Wandels, einer steigenden Nachfrage nach gesunder Lebensqualität und zahlreicher Innovationspotenziale. Textilien finden hier vielfältige Anwendungen sowohl im stationären als auch ambulanten Bereich: In Form von Hygieneartikeln wie Feucht- und Handtücher oder Bettausstattung und Patientenbekleidung. Hinzu kommen textile Medizinprodukte für den OP-Bereich wie Abdeckungen und Schutzkleidung, für die Wundversorgung und den interkorporalen Einsatz wie Nahtmaterial, Weichgewebeverstärkungen oder Herniennetze. Nicht zu vergessen sind externe Vorrichtungen wie künstliche Nieren und Katheter oder Orthesen und Stützartikel sowie Textilien in medizinischen Geräten, z. B. für die Blutfiltration.

Hygienetextilien stellen einen Volumenmarkt dar, während es sich bei Medizintextilien um einen Nischenmarkt mit besonderen Anforderungen, Zulassungskriterien und Vertriebswegen handelt. Medizintextilien machen in Deutschland – mit 23 Milliarden Euro der drittgrößte Einzelmarkt für Medizinprodukte nach USA und Japan – circa 13 Prozent des Marktvolumens technischer Textilien aus; die Wachstumsraten werden auf 5 bis 10 Prozent pro Jahr prognostiziert.

Mehr als 70 Milliarden US-Dollar (53,3 Milliarden Euro) umfasst der weltweite Markt für Hygieneprodukte. Er wächst kontinuierlich; die stärksten Wachstumsraten sind im asiatischen und pazifischen Raum zu beobachten. Wachstumstreiber sind u. a. Windeln, Damenhygiene- und Inkontinenzprodukte.

Experten sehen Zukunftspotenziale u. a. in den Bereichen HomeCare-Versorgung, Biomaterialien, Tissue Engineering/Regenerative Medizin, moderne Wundbehandlung und Kompressionstherapie aber auch in der Vermeidung von Krankenhausinfektionen. Hier bieten technische Textilien vielfältige Potenziale. Sie können einen wesentlichen Beitrag zu dem therapeutischen/chirurgischen Fortschritt, der Einsparung von Arzneimitteln, niedrigeren Krankheitszeiten und damit Kosten sowie zu den Themen Lebensqualität und Hygiene, Gesundheit im Alter und dem Gesundheitsmonitoring von Risikogruppen leisten.

Für die Entwicklung entsprechender funktioneller Textilien existieren Innovationspotenziale entlang der gesamten Kette von der Faser über die Flächenbildung bis hin zur Beschichtung. Darüber hinaus ist die Quervernetzung mit Experten aus den Bereichen Biotechnologie, Chemie, Neue Werkstoffe, Maschinenbau sowie aus Pflege, Medizin und Medizintechnik essenziell.

Treffpunkt für Open Innovation – Konzeption durch Bayern Innovativ
Das Kooperationsforum wird von der Bayern Innovativ GmbH im Rahmen des Netzwerks Textile Innovation konzipiert und organisiert. In Kombination mit der begleitenden Ausstellung, in der sich rund 30 Unternehmen und Institute präsentieren, ermöglicht der Kongress den direkten Zugang zu Experten, potenziellen Anwendern und Kunden. Damit bietet das Forum eine ideale Plattform, um praxisnahe Informationen zu gewinnen und Kontakte für zukünftige Vorhaben aufzubauen.

Partner sind das Forum MedTech Pharma e.V. und der Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. Unterstützung erfährt das Forum durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Die Bayern Innovativ GmbH ist einer der größten Knotenpunkte für Innovation und Kooperation in Europa. Sie wurde 1995 vom Freistaat Bayern gemeinsam mit Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer in Nürnberg gegründet. Durch den Ausbau interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und den Ergebnistransfer aus wissenschaftlichen Instituten werden neue Entwicklungen angestoßen. Über themenspezifische Kongresse und Gemeinschaftsstände auf Hightech-Messen baute Bayern Innovativ in zehn Technologien und Branchen international ausgerichtete Netzwerke auf, unterstützt durch einen professionellen, multimedialen Informations- und Wissenstransfer.

Weitere Informationen:

http://www.bayern-innovativ.de/medizintextilien2013/presse
- Veranstaltungshinweis
http://www.bayern-innovativ.de/medizintextilien2013/anmeldung
- Anmeldung
http://www.bayern-innovativ.de/medizintextilien2013/hinweise
- Tagungsort und -zeit
http://www.bayern-innovativ.de/medizintextilien2013/ausstellung
- Ausstellung

Christina Nassauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/medizintextilien2013

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise