Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heilen, pflegen, schützen – Wachstumsmarkt Medizin- und Hygienetextilien

15.11.2012
Am 30. Januar 2013 berichten Experten aus der Industrie und Wissenschaft in Hof über aktuelle Forschungsergebnisse, zukünftige Trends und Entwicklungspotenziale bei Medizin- und Hygienetextilien.

Themen der Referenten u. a. von Lohmann & Rauscher, Sandler, Kunert Fashion, ITV Denkendorf, Hohenstein Institute und Universität Bayreuth sind:

- Einsatzpotenziale für Smart Textiles
- Neue Materialien für funktionelle Medizin- und Hygienetextilien
- Chancen für Textilien in der Wundtherapie und für OP-Anwendungen
- Anforderungen und Entwicklungspotenziale bei textilen Hygieneprodukten
Der Gesundheitsbereich ist ein Wachstumsmarkt – aufgrund des demographischen Wandels, einer steigenden Nachfrage nach gesunder Lebensqualität und zahlreicher Innovationspotenziale. Textilien finden hier vielfältige Anwendungen sowohl im stationären als auch ambulanten Bereich: In Form von Hygieneartikeln wie Feucht- und Handtücher oder Bettausstattung und Patientenbekleidung. Hinzu kommen textile Medizinprodukte für den OP-Bereich wie Abdeckungen und Schutzkleidung, für die Wundversorgung und den interkorporalen Einsatz wie Nahtmaterial, Weichgewebeverstärkungen oder Herniennetze. Nicht zu vergessen sind externe Vorrichtungen wie künstliche Nieren und Katheter oder Orthesen und Stützartikel sowie Textilien in medizinischen Geräten, z. B. für die Blutfiltration.

Hygienetextilien stellen einen Volumenmarkt dar, während es sich bei Medizintextilien um einen Nischenmarkt mit besonderen Anforderungen, Zulassungskriterien und Vertriebswegen handelt. Medizintextilien machen in Deutschland – mit 23 Milliarden Euro der drittgrößte Einzelmarkt für Medizinprodukte nach USA und Japan – circa 13 Prozent des Marktvolumens technischer Textilien aus; die Wachstumsraten werden auf 5 bis 10 Prozent pro Jahr prognostiziert.

Mehr als 70 Milliarden US-Dollar (53,3 Milliarden Euro) umfasst der weltweite Markt für Hygieneprodukte. Er wächst kontinuierlich; die stärksten Wachstumsraten sind im asiatischen und pazifischen Raum zu beobachten. Wachstumstreiber sind u. a. Windeln, Damenhygiene- und Inkontinenzprodukte.

Experten sehen Zukunftspotenziale u. a. in den Bereichen HomeCare-Versorgung, Biomaterialien, Tissue Engineering/Regenerative Medizin, moderne Wundbehandlung und Kompressionstherapie aber auch in der Vermeidung von Krankenhausinfektionen. Hier bieten technische Textilien vielfältige Potenziale. Sie können einen wesentlichen Beitrag zu dem therapeutischen/chirurgischen Fortschritt, der Einsparung von Arzneimitteln, niedrigeren Krankheitszeiten und damit Kosten sowie zu den Themen Lebensqualität und Hygiene, Gesundheit im Alter und dem Gesundheitsmonitoring von Risikogruppen leisten.

Für die Entwicklung entsprechender funktioneller Textilien existieren Innovationspotenziale entlang der gesamten Kette von der Faser über die Flächenbildung bis hin zur Beschichtung. Darüber hinaus ist die Quervernetzung mit Experten aus den Bereichen Biotechnologie, Chemie, Neue Werkstoffe, Maschinenbau sowie aus Pflege, Medizin und Medizintechnik essenziell.

Treffpunkt für Open Innovation – Konzeption durch Bayern Innovativ
Das Kooperationsforum wird von der Bayern Innovativ GmbH im Rahmen des Netzwerks Textile Innovation konzipiert und organisiert. In Kombination mit der begleitenden Ausstellung, in der sich rund 30 Unternehmen und Institute präsentieren, ermöglicht der Kongress den direkten Zugang zu Experten, potenziellen Anwendern und Kunden. Damit bietet das Forum eine ideale Plattform, um praxisnahe Informationen zu gewinnen und Kontakte für zukünftige Vorhaben aufzubauen.

Partner sind das Forum MedTech Pharma e.V. und der Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. Unterstützung erfährt das Forum durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Die Bayern Innovativ GmbH ist einer der größten Knotenpunkte für Innovation und Kooperation in Europa. Sie wurde 1995 vom Freistaat Bayern gemeinsam mit Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer in Nürnberg gegründet. Durch den Ausbau interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und den Ergebnistransfer aus wissenschaftlichen Instituten werden neue Entwicklungen angestoßen. Über themenspezifische Kongresse und Gemeinschaftsstände auf Hightech-Messen baute Bayern Innovativ in zehn Technologien und Branchen international ausgerichtete Netzwerke auf, unterstützt durch einen professionellen, multimedialen Informations- und Wissenstransfer.

Weitere Informationen:

http://www.bayern-innovativ.de/medizintextilien2013/presse
- Veranstaltungshinweis
http://www.bayern-innovativ.de/medizintextilien2013/anmeldung
- Anmeldung
http://www.bayern-innovativ.de/medizintextilien2013/hinweise
- Tagungsort und -zeit
http://www.bayern-innovativ.de/medizintextilien2013/ausstellung
- Ausstellung

Christina Nassauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/medizintextilien2013

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen
18.06.2018 | Fraunhofer MEVIS - Institut für Bildgestützte Medizin

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

CD83-Protein ist essentiell für die Kontrolle von Autoimmunreaktionen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher

18.06.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics