Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heilbronner Verkehrsgespräche zum Thema Logistikinnovationen am 7. November 2016

28.10.2016

- am 7. November 2016, 14.00 bis 17.00 Uhr, Aula am Campus Sontheim
- gemeinsames Symposium der DVWG Württemberg und der Hochschule Heilbronn
- Vorstellung der Ergebnisse der Studie „Logistikinnovationen BW“

Die steigenden Anforderungen an Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Effektivität in der Logistik werden in den kommenden Jahren zu großen Veränderungen in der Logistikwirtschaft führen. Um mit Megatrends der Wirtschaft wie Industrie 4.0 und Digitalisierung Schritt halten zu können, muss die Logistik künftig vermehrt selbst Innovationen hervorbringen und zum Treiber innovativer Entwicklungen werden.

Dem Thema „Logistikinnovationen“ widmen sich daher die diesjährigen Heilbronner Verkehrsgespräche. Über den aktuellen Stand und denkbare Lösungsansätze referieren und diskutieren Experten aus Wissenschaft und Praxis auf Einladung der Hochschule Heilbronn und der Deutschen Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft Württemberg e.V. (DVWG).

Programm und Anmeldung online unter https://www.hs-heilbronn.de/verkehrsgespraeche

Präsentation der Studie „Logistikinnovationen BW“
Im Rahmen der Veranstaltung stellt Prof. Dr. Tobias Bernecker, Leiter des Kompetenzzentrums LOGWERT, die Ergebnisse der aktuellen Studie „Logistikinnovationen BW“ vor. In der empirischen Studie untersuchte LOGWERT zukünftige logistische Handlungsfelder und Herausforderungen aus Sicht der verladenden Wirtschaft und der Logistikdienstleister. Das Kompetenzzentrum LOGWERT ist eine Forschungskooperation zwischen dem Fraunhofer IAO und der Hochschule Heilbronn. Die Studie hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in Auftrag gegeben.


Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit rund 8.300 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 47 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperation mit Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Tobias Bernecker, Hochschule Heilbronn,
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon:07131-504-1131,
E-Mail: tobias.bernecker@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de/logwert

Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Johanna Besold (Kommunikation und Marketing),
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 07131-504-6774,
E-Mail: johanna.besold@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de

Weitere Informationen:

https://www.hs-heilbronn.de/verkehrsgespraeche

Johanna Besold | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics