Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Haute-Normandie sieht grün

01.09.2010
Mit der Erstveranstaltung „B.I.G Talents“ stellt die Region eine nachhaltige Entwicklung in den Mittelpunkt ihrer regionalen Entwicklungsstrategie

Der am 17. und 18. November in Rouen stattfindende Kongress steht für Bio- und Informationstechnologien sowie Grüne Technologien. Er vereint Akteure aus den unterschiedlichsten Industrien. Die Region Haute- Normandie verfügt in diesem Bereich über ein erhebliches Potenzial - sowohl drei Technologieplattformen haben dort ihren Sitz (Technopôle du Madrillet, Rouen Innovation Santé und Seine Innopolis ab 2011), als auch regionale Zentren für Innovation und Technologietransfer (CRITT) sowie ein regionales Zentrum für Unternehmensgründungen. Über 60 nationale Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Labore sowie Technologie- und Wirtschaftsorganisationen haben ihr Kommen zur „B.I.G. Talents“ bereits angekündigt.

Der Fachkongress richtet sich sowohl an Unternehmen, die zur Umsetzung ihrer Projekte auf der Suche nach Know-how und konkreten Lösungen sind sowie an Projektträger und Unternehmensgründer, die nach Partnerschaften und Investoren suchen. Außerdem bildet er eine Plattform für Firmen, die ihre Forschungs- und Entwicklungsaufgaben ganz oder teilweise ausgegliedert haben.

Frédéric Sanchez, Vorsitzender der Wirtschaftsförderungsagentur des Großraums Rouen ADEAR, erklärt: „Heute sind in der Haute-Normandie mehr als 6.200 Personen in der Forschung und Entwicklung tätig, und das in so unterschiedlichen Bereichen wie Luftfahrt, Medizin und Pharmazie, Fahrzeugbau oder Chemie. Rouen bietet sich daher schon allein aufgrund der dort vorhandenen Kompetenzen und Ressourcen als Veranstaltungsort an.“

Die „B.I.G. Talents“ ist in zwei Ausstellungsbereiche aufgeteilt: Da ist zum einen der Ausstellungsbereich „Technologische Ressourcen und Ausbildung“ mit Unternehmen, Forschungs- und Entwicklungslaboren, Ausbildungsstätten, Universitäten und Hochschulen. Der zweite Teil ist der Ausstellungsbereich „Finanzierungsmittel und Beratung“ mit Gründungszentren, Investoren und Inkubatoren, Beratern und Unterstützungsnetzwerken wie OSEO, Industrie- und Handelskammern sowie Unternehmensberatungen.

Eine Personalbörse für die Bereiche „Biotech“, „I-Tech“ und „Greentech“ wurde ebenfalls eingerichtet, so dass Hochschulabsolventen im Rahmen von organisierten Treffen die Möglichkeit haben, erste Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern zu knüpfen.

Das Angebot der auf der „B.I.G. Talents“ präsentierten technologischen Anwendungen ist breit gefächert: Im Rahmen eines Konferenzprogramms können sich Teilnehmer beispielsweise über die perkutane Aortenklappe informieren, eine Implantationstechnik nach Prof. Alain Cribier. Sie ist ein alternatives Verfahren zum chirurgischen Aortenklappenersatz und trägt zur dauerhaften Behandlung von bisher inoperablen Hochrisikopatienten bei.

Vortragen wird auch Dipl. Ing. Toni Da Luz, Absolvent der Designschule Nantes Atlantique und Begründer des Projekts Mindflow. Sein Projekt widmet sich der Nutzung von Tasttechnologie, insbesondere bei industriellen Anwendungen in der Luftfahrt oder im Fahrzeugbau.

Die Veranstaltung wird auf Initiative der ADEAR Rouen Développement (Agentur zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung des Großraums Rouen) und in Zusammenarbeit mit der CREA (Großraumgemeinschaft Rouen-Elbeuf-Austreberthe) organisiert. Informationen über die Teilnehmer und die Fachkonferenzen erhalten Sie hier: http://www.big-talents.eu/page-accueil-144.html

Weiterführende Informationen zu den Technologieplattformen und dem regionalen Zentrum für Innovation und Technologietransfer CRITT gibt es unter den folgenden Links: www.techno-madrillet.org, www.rouen.fr/rouen-innovation-sante und http://admi.net/evariste/critt/.

Kontakt:

ADEAR Rouen Développement
Christian Marquis, Geschäftsführer
177 avenue de Bretagne
F – 76100 Rouen
Tel. : +33 2 32 81 20 30
Fax : +33 2 32 18 79 09
E-Mail : c.marquis@rouendev.com
Pressekontakt:
FIZIT – Das deutsche Pressebüro von Ubifrance
Französisches Generalkonsulat
Wirtschafts- und Handelsabteilung - Ubifrance
Nathalie Daube, Pressereferentin
Königsallee 53-55
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: n.daube@fizit.de

Nathalie Daube | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.ubifrance.com/de
http://www.fizit.de
http://www.rouen-developpement.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen