Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hanse Boat Race 2011: Hamburg rudert gegen Bremen

28.04.2011
Duell der HSBA und der Jacobs University am 30. April 2011 auf der Außenalster

Hamburg rudert gegen Bremen auf der Außenalster – vor dem vierten Hanse Boat Race steht es 2:1 für den Studenten-Achter von der Weser.

Am Samstag, 30. April, ab 17 Uhr will Hamburg gleichziehen. Um 18.30 Uhr fällt der Startschuss zum Hauptrennen zwischen dem Achter der HSBA Hamburg School of Business Administration und den Kontrahenten von der Jacobs University Bremen. Vorausgesagt sind strahlender Sonnenschein bei 17 Grad und schwacher Wind aus Nordost.

Nach dem Vorbild des berühmten „Boat Race“ zwischen Cambridge und Oxford auf der Themse treten die beiden deutschen Hochschulteams auf der ältesten Ruderstrecke des europäischen Kontinents über 2.300 Meter gegeneinander an. Die HSBA-Ruderer gehen gut vorbereitet in das Rennen: Über die Ostertage haben sie sich im Landesleistungszentrum des AAC Landesruderverband Hamburg in Allermöhe den letzten Schliff gegeben. AAC und HSBA hatten 2010 eine Kooperation geschlossen, um den Ruderstandort Hamburg zu stärken.

Das Hauptrennen wird von zwei weiteren Ruder-Duellen, Musik und Show flankiert. Darüber hinaus kann jeder Besucher sein Können auf einem Ergometer zeigen. Die Fans feuern ihre Ruderer von den Stegen des Hamburger und Germania Ruder Clubs an und feiern im Anschluss gemeinsam das HSBA-Frühlingsfest. Hauptsponsor der Veranstaltung ist die Buss-Gruppe, weitere Unterstützer sind „Der Hamburger und Germania Ruder Club“ und alster radio 106!8 als Medienpartner. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Über das Hanse Boat Race
Die HSBA Hamburg School of Business Administration und die Jacobs University Bremen haben im Jahr 2008 das Hanse Boat Race (vormals Hanse Rowing Cup) auf der Außenalster ins Leben gerufen. Auf der ältesten Ruderstrecke des europäischen Kontinents treten beide Teams über 2.300 Meter gegeneinander an. Mit dem Hanse Boat Race wollen die beiden privaten Hochschulen der Hansestädte ihre besondere Verbundenheit, aber auch ihren Wettbewerb dokumentieren. Hauptsponsor der Veranstaltung ist die Buss-Gruppe, weitere Unterstützer sind „Der Hamburger und Germania Ruder Club“ und alster radio 106!8 als Medienpartner. Das HSBA-Team wird von Jana Martens, Steuerfrau des Bundesliga-Achters der Männer des Vereins „Der Hamburger und Germania Ruder Club“, trainiert und von Ruderweltmeister Bastian Seibt beraten.
Über die HSBA
Die HSBA Hamburg School of Business Administration ist die Hochschule der Hamburger Wirtschaft. Unter Federführung der Handelskammer Hamburg und in Kooperation mit 200 namhaften Unternehmen bietet die HSBA duale betriebswirtschaftliche Bachelor- und Master-Studiengänge für über 500 Studierende an. Die berufsbegleitenden Studiengänge wurden in enger Abstimmung mit den Unternehmen konzipiert und werden ständig weiterentwickelt. Über eine Stiftung werden anwendungsorientierte Forschungsprojekte gefördert.
Über die Buss-Gruppe
Gegründet 1920 im Hamburger Hafen, steht Buss heute für eine diversifizierte, innovative und zuverlässige Dienstleistungsgruppe in der weltweiten Logistik. Seit Mitte der Neunzigerjahre hat Buss aus den Hafendienstleistungen heraus weitere Aktivitäten aufgebaut und ist heute mit folgenden Geschäftsbereichen erfolgreich am Markt vertreten: Hafenlogistik (Buss Ports), Logistikimmobilien und Gewerbeparks (Ixocon) und Geschlossene Fonds (Buss Capital). Darüber hinaus ist Buss an der traditionsreichen Hamburger Reederei Aug. Bolten beteiligt. Buss beschäftigt rund 400 Mitarbeiter.

Katharina Kurt | idw
Weitere Informationen:
http://www.hanse-boat-race.de
http://www.hsba.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics