Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handystrahlung: schädlich oder nicht?

15.02.2013
Bundesamt für Strahlenschutz informiert auf der Bildungsmesse didacta
Wie gefährlich ist Handystrahlung wirklich? Experten des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) stehen für diese und weitere Fragen den Besuchern auf der Bildungsmesse didacta vom 19. bis 23. Februar 2012 in Köln zur Verfügung.

Das BfS ist täglich von 9 bis 18 Uhr in Halle 6 an Stand A-046 / B-047 vertreten.

Eine Attraktion am BfS-Stand ist ein sogenannter Phantomkopf, mit dem die Besucherinnen und Besucher messen können, wie stark die elektromagnetische Strahlung ihres Handys ist und wie viel Energie der Körper beim Telefonieren aufnimmt.

Für den Unterricht präsentiert das BfS sein kostenloses "Unterrichtsmaterial Mobilfunk - Handyführerschein für Einsteiger". Die Broschüre informiert Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse über die Funktionsweise des Mobilfunks sowie über mögliche gesundheitliche Risiken.

Nach dem derzeitigen wissenschaftlichen Kenntnisstand geht vom Mobilfunk unterhalb der geltenden Grenzwerte keine gesundheitliche Gefahr aus. Für eine abschließende Beurteilung von Langzeitwirkungen ist die Technologie allerdings noch zu jung. Auch bei Wirkungen auf Kinder sind noch nicht alle Fragen abschließend beantwortet. Daher unterstützt das BfS weitere Forschung auf diesen Gebieten und rät Nutzern, die Vorsorge nicht außer acht zu lassen. Durch einige recht leicht umsetzbare Tipps lässt sich die Strahlung im Alltag reduzieren: http://www.bfs.de/handytipps

Bevor die ersten Frühlingsboten Einzug halten und die Sonne lockt, präsentiert das BfS sein Unterrichtsmaterial zum Thema UV-Schutz. Jeder Sonnenbrand – vor allem in der Kindheit – erhöht das Risiko, später an Hautkrebs zu erkranken. Die Haut vergisst nichts. Doch das muss nicht sein, denn mit dem richtigen Sonnenschutz lässt sich die Zeit im Freien für Klein und Groß ohne Reue genießen. Mit Sonnenbrillen-Check und UV-Messstation lässt sich praktisch erfahren, worauf bei einem effektiven Schutz zu achten ist. Informationsmaterial für Kinder und Jugendliche vermittelt Lehr- und Erziehungskräften das nötige Wissen über den richtigen Sonnenschutz.

Weitere Themen auf der didacta sind die Endlagerung radioaktiver Abfälle und die überall vorkommende Umweltradioaktivität. Ein funktionierendes Modell einer Messsonde zeigt die in der Messehalle vorkommenden Werte an.

Der Messestand des BfS in Kürze:

Messegelände Köln
Halle 6, Stand A-046 / B-047
19. bis 23. Februar 2013
9 bis 18 Uhr
Schwerpunktthemen:
• Mobilfunk
• UV-Schutz
• Umweltradioaktivität
• Endlagerung radioaktiver Abfälle

Monika Hotopp | idw
Weitere Informationen:
http://www.bfs.de
http://www.bfs.de/handytipps

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht VDE-Tagung zeigt Trends in der Simulation und Miniaturisierung
30.06.2015 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Personal neu denken
30.06.2015 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: X-rays and electrons join forces to map catalytic reactions in real-time

New technique combines electron microscopy and synchrotron X-rays to track chemical reactions under real operating conditions

A new technique pioneered at the U.S. Department of Energy's Brookhaven National Laboratory reveals atomic-scale changes during catalytic reactions in real...

Im Focus: Neue Flugzeugflügel reparieren Risse von selbst

Prozess basiert auf Kohlefasern, die bei Schäden sofort aktiv werden

Forscher der University of Bristol http://bris.ac.uk haben Flugzeugflügel entwickelt, die sich im Falle eines Schadens selbst reparieren können. Als...

Im Focus: Aktuatoren – bewegt wie die Mittagsblume

Materialien nach dem Vorbild mancher Pflanzen könnten Robotern künftig zu natürlichen Bewegungen verhelfen

Wenn Ingenieure bewegliche Komponenten von Robotern entwickeln, können sie sich demnächst vielleicht der Kniffe von Pflanzen bedienen. Forscher des...

Im Focus: Iron: A biological element?

Think of an object made of iron: An I-beam, a car frame, a nail. Now imagine that half of the iron in that object owes its existence to bacteria living two and a half billion years ago.

Think of an object made of iron: An I-beam, a car frame, a nail. Now imagine that half of the iron in that object owes its existence to bacteria living two and...

Im Focus: Tausende von Tröpfchen für die Diagnostik

Forscher entwickeln neue Methode, mit der sie DNA-Moleküle in nur 30 Minuten zählen können

Wissenschaftler um Doktorand Friedrich Schuler von der Professur für Anwendungsentwicklung am Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Universität Freiburg...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

VDE-Tagung zeigt Trends in der Simulation und Miniaturisierung

30.06.2015 | Veranstaltungen

Personal neu denken

30.06.2015 | Veranstaltungen

Wissenschaftlicher Kongress zum Zahnärztetag 2015: Spannung pur durch kollegiales Disputie

30.06.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Seit wann kann man Luftschall hören?

30.06.2015 | Biowissenschaften Chemie

Wälzfräsmaschine K 300 von KOEPFER: Die Universallösung für unterschiedlichste Verzahnungsteile

30.06.2015 | Maschinenbau

Drahtlose Kommunikation, Alzheimer, Hanse und mehr

30.06.2015 | Förderungen Preise