Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handelsblatt Konferenz: Women in Leadership

04.11.2008
Top-Managerinnen sind noch immer Raritäten
28. und 29. Januar 2009, Berlin
Top-Managerinnen haben in Deutschland immer noch Seltenheitswert. Der Anteil von Frauen im deutschen Top-Management fiel von 7,5 Prozent Anfang 2007 auf 5,7 Prozent Anfang 2008. (Hoppenstedt, 2008)

"Frauen haben zwar auf niedrigeren Führungspositionen und auf Führungspositionen in Teilzeit zugelegt, nicht aber auf höheren und Vollzeitstellen", sagt Corinna Kleinert vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), dessen eigene Studien die Ergebnisse bestätigen. (Handelsblatt, 15.02.2008) Frauen unter 30 Jahren sind mit 43 Prozent noch fast genauso stark in Leitungspositionen vertreten sind wie gleichaltrige Männer.

Mit der Familiengründung bis zum Alter von 40 Jahren sinkt ihr Anteil jedoch auf knapp über 20 Prozent und verbleibt dann auf niedrigem Niveau. (IAB, 2007) Frauen werden zunächst zu hochqualifizierten Fachkräften ausgebildet, anschließend sind sie jedoch nur bedingt in Führungsaufgaben eingebunden. In Anbetracht der demografischen Entwicklung kann es sich jedoch kein Unternehmen leisten, auf qualifizierte Frauen zu verzichten.

Auf der Handelsblatt Jahrestagung „Women in Leadership“ am 28. und 29. Januar 2009 informieren Personalexperten und Top-Managerinnen über neue Karrieremuster zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Herausforderungen von Geschäftsführerinnen in Familienunternehmen sowie die Bedeutung von Selbstmarketing und Networking bei Frauen.

Das Programm im Internet:
www.konferenz.de/inno-women09


Karrierekiller Kind?
Ein schwieriges Thema ist nach wie vor die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Experten sehen vor allem in den starren Unternehmensstrukturen und in der fehlenden Kinderbetreuung den Karrierekiller. Erst 2013 soll es einen Rechtsanspruch auf einen städtischen Krippenplatz geben. Bis dahin gibt es für viele Mütter nur die Alternative, die vollen drei Jahre Elternzeit in Anspruch zu nehmen. Für die Karriere stellt dies ein doppeltes Risiko dar: Zum einen fällt der mentale und fachliche Einstieg nach einer jahrelangen Pause schwerer. Zum anderen wird die Stelle in dem Unternehmen während des Mutterschutzes neu besetzt. Welche Bedingungen Politik und Wirtschaft fördern muss, damit Frauen durch Kinder keinen berufliche Benachteilung erfahren, wird in der Podiumsdiskussion: „Karrierek(n)ick Kinder“ erörtert. Teilnehmer der Runde sind Irmingard Schewe-Gerigk (Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen), Tina Reisenbichler (Mitglied der Geschäftsführung der T-Mobile Austria), Kathrin Mahler Walther (Vorstand und stellvertretende Geschäftsführerin der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft) und Dr. Bettina Volkens (Vorstand Personal der DB Regio). Volkens erörtert weiterhin, warum die demografische Entwicklung als Karrierechance für Frauen betrachtet werden kann und stellt die familienbewusste Unternehmenskultur ihres Unternehmens vor.

Selbstmarketing und Networking
„Um sich in einer Organisation durchzusetzen, brauchen Sie neben dem Vertrauen ins eigene Potenzial eine überzeugende Selbstdarstellung“, erklärt Sabine Asgodom (Managementtrainerin) und spricht damit ein Problem an, das zahlreiche Frauen ignorieren. Neben fachlichem Know-how und die Qualität der Leistungen zählen ebenso das Marketing für die eigene Person und Networking. „Eine wesentliche Voraussetzung für die persönliche und berufliche Entwicklung von Frauen sind Kontakte und Netzwerke“, sagt auch Martina Haas (Autorin). Die langjährigen Managementberaterinnen Haas und Asgodom sprechen über ungenutzte Potenziale weiblicher Mangerinnen und erklären, wie Führungskompetenzen bei Frauen ausgebaut und Selbstmarketing erlernt werden können.

Nachfolgerinnen verändern Familienunternehmen
Der Henkel-Konzern zählt in Deutschland zu einem der familienfreundlichsten Unternehmen. Der Anteil der weiblichen Führungskräfte liegt bei 25 Prozent und somit über dem europäischen Marktdurchschnitt. Dr. Simone Bagel-Trah, stellvertretende Vorsitzende des Gesellschafterausschusses, spricht über die Rolle von Frauen in Führungspositionen bei Unternehmensübergängen und -nachfolgen.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 81
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 81
E-Mail: presse@euroforum.com

Handelsblatt - Wirtschafts- und Finanzzeitung
Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in
deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure und Korrespondenten weltweit stehen für einen kritisch-analytischen Journalismus, der nationale und globale Berichte exklusiv und aktuell recherchiert und analysiert. Handelsblatt-Leser sind Entscheider und Meinungsführer der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft.

Laut LAE 2007 lesen 287.000 Entscheider regelmäßig das Handelsblatt. Davon sind 89 Prozent Selbständige und Leitende Angestellte. Bei einer verkauften Auflage von 145.784 Exemplaren (IVW I/2007) erreicht das Handelsblatt täglich rund eine halbe Million Leser (ma I/2007). Aufgrund seiner aktuellen und qualitativ hochwertigen Berichterstattung wird das Handelsblatt seit 2004 regelmäßig zur meistzitiertesten Wirtschafts- und Finanzzeitung in Deutschland gewählt, zuletzt erst im Juni dieses Jahres. (Medien Tenor, 06/2007).

Mit durchschnittlich 45 Veranstaltungen und 20 Financial Trainings pro Jahr bietet das Handelsblatt Entscheidern hochkarätig besetzte Plattformen in Form von Branchentreffs und Fachveranstaltungen. Die renommierten Jahrestagungen einzelner Branchen sind als Strategiegipfel konzipiert, bei denen Top-Akteure der deutschen und internationalen Szene die aktuellen Herausforderungen diskutieren. Mit der Planung und Organisation der Tagungen ist die EUROFORUM Deutschland GmbH beauftragt, die sich auf die Durchführung qualitativ hochwertiger Veranstaltungen spezialisiert hat.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen
27.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs
27.04.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie