Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hand in Hand für Umweltqualität – SETAC World Congress 2012 in Berlin

13.04.2012
Vom 20. bis 24. Mai 2012 lädt die SETAC (Society of Enviromental Toxicology and Chemistry) zum 6. SETAC Weltkongress ins Estrel Convention Center nach Berlin ein. Das Motto der Tagung lautet „Sicherung einer nachhaltigen Zukunft – Integration von Wissenschaft, Politik und Mensch“ und wird nach einem Dialog-Prozess in der Berliner Erklärung zur Nachhaltigkeit münden.

Mit einer Rekordzahl von über 2400 eingereichten Fachbeiträgen ist die Tagung eine der größten und wichtigsten Zusammenkünfte von Umweltwissenschaftlern. Sie wird die Entwicklung der Umweltforschung nachhaltig prägen. Renommierte Wissenschaftler aus aller Welt präsentieren neueste Forschungsergebnisse u.a. zu multiresistenten Keimen, zu Medikamentrückständen in Boden und Wasser, zu Gefahren der Nanotechnologie, oder zu den Belastungen von Ökosystemen durch Ölkatastrophen.

Was macht SETAC?

Sind kontaminierte Sedimente bei Hochwasser eine Gefahr?
Sind Arzneimittelrückstände in Böden und Gewässern ein Problem?
Ist die Natur nach Fukushima wieder herstellbar?
Wird sich der Golf von Mexiko nach Deepwater Horizon erholen?
Warum geht die männliche Fruchtbarkeit zurück?
Gefährdet Nanotechnologie Umwelt und Gesundheit?
Vergiften Pestizide Bienen und andere Bestäuber?

Diese und weitere für Mensch und Umwelt höchst relevanten Themen bearbeiten die Mitglieder der SETAC (Society of Environmental Toxicology and Chemistry). Unter dem Motto „Environmental Quality through Science“ verfolgen die Forscher Ziele wie:

- frühzeitig Gefahren für Mensch und Umwelt ermitteln
- neu aufkommende/zukünftige Gefahren erkennen
- Mensch und Umwelt vor Umweltbelastungen schützen
- Umweltbelastungen abbauen und Natur wieder herstellen

Biologen, Chemiker sowie andere Naturwissenschaftler aber z.B. auch Mediziner, Soziologen und Ökonomen arbeiten in dieser weltumspannenden Organisation mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft zusammen. Fächerübergreifend werden die drängendsten Umweltprobleme unserer Zeit wissenschaftlich fundiert untersucht und bewertet. Nur in enger Zusammenarbeit können Forscher die sehr komplexen Zusammenhänge verstehen und entschlüsseln. Die SETAC bildet mit ihren nahezu 6000 Mitgliedern das größte Netzwerk für multidisziplinäre Umweltforschung.

Die SETAC repräsentiert nicht nur hochmoderne Forschung. Ihre dreiteilige Organisationsstruktur mit den drei Bereichen akademische Forschung, Industrie und Behörde ist das heraus stechende Merkmal dieser Fachgesellschaft. Sie bietet dadurch ein hochwertiges Gremium für die umfassende Erörterung von Umweltproblemen.

Diese Stärke der SETAC spiegelt sich bei allen ihren Aktivitäten wider; seien es die jährlichen Konferenzen, die renommierten Seminare zu Spezialthemen oder die von der Gesellschaft heraus gegebenen Fachzeitschriften und Bücher.

Rückfragen bitte an:
Lokales Organisationskomittee
Prof. Dr. Henner Hollert & Dr. Thomas-Benjamin Seiler
RWTH Aachen University
Worringerweg 1, 52074 Aachen
+4924180-26669/26524
henner.hollert@bio5.rwth-aachen.de
seiler@bio5.rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://berlin.setac.eu/
http://www.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie