Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hamburger Online-Klimakonferenz KLIMA 2010

04.08.2010
Bundesumweltministerium unterstützt Hamburger Online-Klimakonferenz KLIMA 2010

Parlamentarische Staatssekretärin Katherina Reiche ermuntert e-Konferenzteilnehmer zu interdisziplinärem Wissens- und Erfahrungsaustausch // Klimawandel und nachhaltiges Management von Wasserressourcen erfordern grenzüberschreitende Lösungen // anhaltende Klimaschutzbemühungen auf allen Ebenen wichtig

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Katherina Reiche, fordert in Ihrem Internetgrußwort die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Online-Klimakonferenz KLIMA 2010 (www.klima2010.net) auf, sich auf der innovativen Plattform zu vernetzen, aktuelle Forschungsergebnisse aktiv zu diskutieren und nachhaltige Lösungen zu entwickeln.Dies geschieht auch mit Blick auf die kommenden internationalen Klimaschutzverhandlungen, die im November und Dezember in Cancún/Mexiko stattfinden.

Kernthema der diesjährigen, bereits zum dritten Mal stattfindenden, weltweiten Online-Klimakonferenz KLIMA 2010 ist die Frage, wie in Zeiten des Klimawandels ein nachhaltiges Wassermanagement insbesondere für die am stärksten betroffenen Regionen der Welt gestaltet werden kann. „Angesichts des fortschreitenden Klimawandels sind wir alle gefordert, uns der Verantwortung für unsere Handlungen zu stellen. In diesem Sinne begrüßen wir das Engagement der Organisatoren, Teilnehmern aus aller Welt kostenlos aktuellste wissenschaftliche Ergebnisse bereitzustellen und den interaktiven Klimadialog nachhaltig zu fördern. Denn Wissen und Verständnis erhöhen die Bereitschaft, zur Zukunftsfähigkeit unserer Erde bei zu tragen“, so Reiche weiter.

Die weltweite Online-Klimakonferenz KLIMA 2010, unter der diesjährigen Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen, findet ausschließlich im Internet statt.

Auf den Websites
http://www.klima2010.net (deutsche Seite) und
http://www.climate2010.net (internationale Seite)
können sich Forscher, Unternehmen, Behörden und die interessierte Öffentlichkeit vom 1. bis 7. November 2010 aktiv über den Klimawandel austauschen.

Der Schwerpunkt der 7-tägigen Konferenz ist in diesem Jahr das Thema „Der Klimawandel und nachhaltiges Management von Wasserressourcen“, erste Inhalte sind bereits jetzt auf der Website zugänglich, die mehr als 100 peer-reviewten Beiträge werden jedoch erst am ersten Konferenztag veröffentlicht. Die wissenschaftlichen Beiträge, das Herzstück der Konferenz, können aktiv mit den Autoren diskutiert werden. Klimavideos verdeutlichen bereits heute erste Einflüsse eines wandelnden Klimas, eine Klimabibliothek bietet Hintergrundinformationen, tägliche Experten-Live-Chats sorgen für eine lebendige Konferenzwoche. Neu dazugekommen ist in diesem Jahr eine Seite mit Klimawandel-Unterrichtsmaterialien auf Englisch und Deutsch, ebenso eine interaktive Karte mit Anpassungsprojekten aus der ganzen Welt. Insbesondere für jüngere Zielgruppen bieten die Organisatoren ein virtuelles Fotoalbum, in dem sich jeder als Klimaschützer einem weltweiten Teilnehmerkreis vorstellen kann.

Renommierte Partner der Konferenz sind das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), der Weltklimarat (IPCC), die Welternährungsorganisation, das Sahara and Sahel Observatory, die Global Water Partnership (GWP), die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) sowie weitere globale Organisationen. Diverse Medienpartner wie bspw. die WELT Gruppe, NDR Info oder Comment:Visions begleiten die interaktive e-Konferenz. Auch die Daimler AG unterstützt wie in den letzten Jahren erneut die diesjährige Onlinekonferenz.

Fakten zur Klimakonferenz im Netz
‐ www.klima2010.net
‐ 1. bis 7. November 2010 online und klimaneutral
‐ Veranstalter: Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg)

‐ Leiter der Konferenz: Professor Dr. Dr. h.c. (mult.) Walter Leal

Weitere Informationen

Die Veranstalter

Das Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“ der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg wurde im August 2007 gegründet und wird von Professor Walter Leal geleitet. Es bietet lokale, nationale und internationale projektbezogene Lösungsansätze – vor allem auf dem Gebiet der Life Sciences (inklusive Biotechnologie, Medizintechnik, Pharma- und Umweltschutztechnik) sowie bei übergeordneten Themen wie Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Für Rückfragen

Franziska Mannke
Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences"
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Fakultät Life Sciences
Lohbrügger Kirchstraße 65, 21033 Hamburg
Tel.: (040) 42875-6324, Fax: (040) 42875-6079
e-mail: franziska.mannke@haw-hamburg.de oder info@klima2010.net
www.haw-hamburg.de/ftz-als.html

Dr. Katharina Jeorgakopulos |
Weitere Informationen:
http://www.klima2010.net
http://www.climate2010.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau