Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hafenwirtschaft im Aufschwung

29.11.2010
1. Maritime Symposium am 2. Dezember in Leer

Die Hafenwirtschaft ist im Aufschwung, wie auch der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe e.V. mitteilte. Der Umschlag in den deutschen Seehäfen ziehe 2010 schneller als erwartet wieder an und sei somit auf dem besten Wege aus der Krise. Hochaktuelle Themen also, die auf dem 1. Maritimen Symposium am 2. Dezember in Leer behandelt werden.

Die Maritime Wirtschaft ist und bleibt eine Zukunftsbranche mit hohem Wachstums- und Beschäftigungspotenzial sowie enormer Innovationskraft. Die Stadt Leer ist inzwischen der zweitgrößte deutsche Reederstandort – 16 Reedereien haben hier ihren Hauptsitz. Damit alle Akteure von einem weiter ansteigenden Verkehrsaufkommen profitieren, spielen Netzwerke, Innovation und Kooperationen eine immer größer werdende Rolle.

Um die Weiterentwicklung der Region Ems-Achse weiter zu unterstützen, wurde das Maritime Kompetenzzentrum (MARIKO) gegründet, das als Schnittstelle für die Maritime Wirtschaft und Forschung dient. Seine Hauptaufgabe besteht in der Bündelung und Vernetzung der maritimen Kräfte innerhalb der Ems-Dollart-Region sowie den Forschungsaktivitäten des Fachbereichs Seefahrt der Hochschule Emden/Leer.

Beim 1. Maritimen Symposium beleuchten und diskutieren Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft eine Vielzahl von maritimen Themen: Neben politischen, wirtschaftlichen und auch rechtlichen Aspekten erfahren die Besucher auch einiges beispielsweise über die Entwicklungen der Reeder in der Ems-Achse oder über die Schiffs- und Containersicherheit. Zudem wird eine Besichtigung von Deutschlands modernstem Shiphandlingsimulator im Nautitec in Leer angeboten.

Professor Bochmann betont die Relevanz des Maritimen Symposiums für die Region: „Die Region entlang der Ems-Achse spielt in der Schifffahrt eine wichtige Rolle, denn diese Region hat sich zum zweitgrößten Reederstandort Deutschlands entwickelt und fungiert als Jobmaschine.“

Das Maritime Symposium richtet sich an alle Interessierten, die im intermodalen Verkehr beschäftigt sind, wie beispielsweise Reeder, Versender, Lager- und Packbetriebe, Seehafenspediteure, Umschlagbetriebe oder Hafenbehörden. Die Tagung wird im Maritimen Kompetenzzentrum in Leer stattfinden, mit dem der Fachbereich Seefahrt der Hochschule Emden/Leer eng zusammenarbeitet.

Eine Anmeldung ist über die Internetseite www.m-i-c.de möglich.

Weitere Informationen:
Prof. Ing. (mul.) Kapitän M. Bochmann
Hochschule Emden/Leer
E-Mail: michael.bochmann@hs-emden-leer.de

Wilfried Grunau | idw
Weitere Informationen:
http://www.m-i-c.de
http://www.hs-emden-leer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit
18.12.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie