Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hack a Lesson

14.11.2014

Hackathon der HWR Berlin und der Universität St. Gallen am 22. und 23. November 2014 in Berlin

Während in der heutigen Popkultur unter dem Begriff Hacken der Einbruch in ein Computer- oder Telefonsystem verstanden wird, „ist Hacking im positiven Sinne nichts anderes als die englische Bezeichnung für programmieren“, sagt Prof. Dr. Claudia Lemke von der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin. Es gehe um Denkweisen, logische Strukturen, Abstraktionsvermögen und darum, Denken neu zu denken – und zu lernen.


Hack a Lesson Logo

HWR Berlin, Universität St. Gallen

Gemeinsam mit der Universität St. Gallen organisiert die HWR Berlin am 22. und 23. November 2014 einen Hackathon unter dem Motto "Hack a Lesson". Die Teilnehmer/innen entwickeln Ideen, Methoden und Vorschläge dazu, wie Wissensvermittlung heute funktionieren soll: Wie können absoluten Neulingen die Grundkenntnisse der Programmierung vermitteln werden?

Es sind kreative Köpfe gefragt, die ein Wochenende lang Ansätze, Programmbeispiele und Designs in Teamarbeit zu einem schlüssigen Konzept zusammentragen. Der Hackathon ist kein Programmierwettbewerb im klassischen Sinne, sondern ein Programmier-Fest! Es ist ein kollektives, soziales Erlebnis und nicht Arbeit, sondern eine Kreativ-Party mit netten Leuten.

Der Wettbewerb ist offen für alle, die am Thema interessiert sind, nicht nur Studierende und Dozent/innen. Auf die drei Teams mit den besten Konzepten warten Preise. Die Ergebnisse des Hackathon Berlin–St. Gallen (in Berlin!) dienen darüber hinaus als Grundlage für ein neues Lehrbuch zur Einführung in die Wirtschaftsinformatik.

Die IT-Professorin ist überzeugt, dass künftig keine fundierte Managementausbildung mehr ohne die Vermittlung von Softwareprogrammierung auskomme und Führungskräfte von morgen „vom Bit auf lernen“ müssen. Schon heute seien 80 Prozent aller Innovationen IT-getrieben. „In Zeiten digitaler Transformation können nur die Unternehmen erfolgreich sein, deren Management mindestens das Konzept des Softwareprogrammierens versteht und bei allen Prozessen einkalkuliert“, sagt Lemke.

Veranstaltung: „Hack a Lesson“ – Hackathon der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin und der Universität St. Gallen

Ort: Ahoy Berlin
Windscheidstraße 18, 10627 Berlin (zweites Hinterhaus)

Termin: Samstag, 22. November 2014, 10.00 Uhr bis
Sonntag, 23. November 2014, 18.00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung in Internet unter: www.meetup.com/hack-a-lesson

Weiterführende Informationen
Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin ist mit rund 10 000 Studierenden eine der großen Hochschulen für angewandte Wissenschaften Berlins – mit ausgeprägtem Praxisbezug, intensiver und vielfältiger Forschung, hohen Qualitätsstandards sowie einer starken internationalen Ausrichtung. Das Ausbildungsportfolio umfasst privates und öffentliches Wirtschafts-, Verwaltungs-, Rechts-, und Sicherheitsmanagement sowie Ingenieurwissenschaften. Diese Kompetenzen fließen fachbereichsübergreifend in Lehre und Forschung der mehr als 50 Studiengänge auf Bachelor-, Master- und MBA-Ebene ein. Die HWR Berlin unterhält aktuell rund 160 aktive Partnerschaften mit Universitäten auf allen Kontinenten und ist Mitglied im Hochschulverbund „UAS7 – Alliance for Excellence“. Deutschlands Spitzenhochschule bezüglich der internationalen Ausrichtung des BWL-Studiums steht im Ranking des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, veröffentlicht im ZEIT Studienführer 2014/15, in dieser Kategorie an erster Stelle, vor allen Fachhochschulen und Universitäten.

www.hwr-berlin.de

Ansprechpartnerinnen für Journalist/innen
Sylke Schumann
Pressesprecherin
Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin
Tel.: +49 (0)30 30877-1220
E-Mail: presse@hwr-berlin.de

Sylke Schumann | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau