Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

H2Expo 2011: Fach-Konferenz mit rund 70 Referenten

13.04.2011
Anwendungen innovativer Technologien stehen im Fokus
8. Internationale Konferenz und Fachmesse für Wasserstoff, Brennstoffzellen und elektrische Antriebe der Hamburg Messe H2Expo2

Die Notwendigkeit, Lösungen für den weiteren Ausbau zukunftsweisender Energie- und Mobilitäts-Technologien finden zu müssen, ist in diesen Tagen offenkundiger denn je. Die neu aufgebrochene Diskussion um die Nutzung der Kernenergie und die instabile Lage in Nordafrika machen deutlich, dass mit größter Intensität nach risikoarmen Alternativen zu Atomenergie und Erdöl gesucht werden muss, um die Unabhängigkeit der Energieversorgung der Zukunft sicher zu stellen.
Einen Lösungsbeitrag liefern Technologien zum Einsatz von Wasserstoff, Brennstoffzellen und elektrischen Antrieben, die nach langer Entwicklungsphase zunehmend anwendungsorientiert sind. Ein Forum für intensiven Wissenstransfer, Dialog und Networking auf diesen Gebieten ist die H2Expo in Hamburg, der Europäischen Umwelthauptstadt 2011. Am 8. und 9. Juni treffen sich Experten aus dem In- und Ausland auf der Fachkonferenz, um den neuesten Stand bei Forschung, Entwicklung und Anwendung zu erörtern sowie die aktuellen Projekte vorzustellen. Insgesamt werden rund 70 Referenten aus 11 Ländern zur Konferenz erwartet. Auf der begleitenden Fachmesse präsentiert die Branche ihre marktspezifischen Produkte und Dienstleistungen.

Im Zentrum des Innovationsforums H2Expo steht die Konferenz, die nach dem Umzug der Veranstaltung vom Congress Center CCH aufs Hamburger Messegelände jetzt im neuen Konferenztrakt am Fernsehturm stattfindet. Sie startet am 8. Juni mit einem Symposium zum aktuellen Stand der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie sowie bei den elektrischen Antrieben. Die Podiumsdiskussion mit führenden Vertretern von VDMA, Bundeswirtschaftsministerium sowie aus der Luftfahrt-, Schifffahrt- und Automobilindustrie beleuchtet die künftige Rolle von Brennstoffzelle, Batterie und elektrischen Antrieben. Sie wird moderiert von Dr. Klaus Bonhoff, Geschäftsführer der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW).

Das Konferenzprogramm gliedert sich in die Themenschwerpunkte „Schifffahrt“ und „Luftfahrt“, zwei Branchen, die am Standort Hamburg besonders stark vertreten sind, sowie „Infrastruktur“. und „Automotive“. Nach dem Auftakt-Symposium werden diese vier zentralen Punkte in Themenblöcken an beiden Veranstaltungstagen erörtert und vertieft. Am Beginn des zweiten Konferenztags, 9. Juni, steht außerdem eine Vortrags - und Diskussionsrunde, die einen Überblick über die interessantesten internationalen Entwicklungen gibt. Experten aus Taiwan und Japan berichten über die Projekte und Perspektiven in Ostasien, ein Beitrag aus den USA gibt einen Einblick in die Situation in Übersee. Der aktuelle Status und die weiteren Pläne in Europa mit dem EU-Programm für Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Vorhaben werden ebenfalls thematisiert.

Der Konferenzschwerpunkt „Schifffahrt“ beleuchtet vor allem Erfahrungen und Potential bei der Energieversorgung durch Brennstoffzellen auf Schiffen. Hier werden Branchen-Keyplayer wie der Germanische Lloyd, die Meyer Werft und TKMS Thyssen Krupp Marine Systems mit Beiträgen vertreten sein, ebenso die Klassifikationsgesellschaften Lloyd’s Register und Det Norske Veritas.

Das neu in die Veranstaltung aufgenommene Top-Thema elektrische Antriebe spiegelt sich im Themenblock Automotive wider, wo es um die Anwendung im Straßenverkehr geht. Verschiedene Automobilunternehmen zeigen ihre Brennstoffzellen- und Elektromobilitäts-Konzepte und Strategien auf. Hier laufen derzeit verschiedene Demonstrationsprojekte, unter anderem in Hamburg, der europäischen Umwelthauptstadt 2011. Erste Ergebnisse und Erfahrungen des Hamburger Modell-Laufs werden auf der H2Expo präsentiert. Weitere Beiträge der Konferenz beschäftigen sich mit Hybridsystemen und der Weiterentwicklung der Batterietechnologie. Im Ride&Drive-Bereich auf dem Messevorplatz werden einige innovative Fahrzeug-Typen gezeigt.

Beim Themenblock „Luftfahrt“ informiert unter anderem das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) über den neuesten Stand beim Einsatz von Brennstoffzellen in Flugzeugen. Zum einen können sie hier als Hilfsaggregat zur Bordstromversorgung und für den Antrieb des Bugrades eingesetzt werden, zum anderen zum Betrieb des High-Tech-Segelflugzeugs Antares H2 und des Folgemodells H3. Auch der internationale Flugzeugkonzern wird seine neuesten Projekte vorstellen.

In den Beiträgen, die sich schwerpunktmäßig mit „Infrastruktur“ befassen, geht es um die erforderlichen Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um Elektromobilität alltagstauglich und für jeden nutzbar zu machen. Aber auch das Thema Speicherung von Windenergie, die es gerade in Norddeutschland bereits heute zeitweise im Überschuss gibt, in Wasserstoff wird erörtert. Die Chancen dieses Potentials sind im Zuge des Baus leistungsstarker Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee zunehmend im Gespräch. Die aktuelle Dringlichkeit der Suche nach unabhängigen Energieformen beschert solchen Speicherlösungen weitere Aufmerksamkeit.

Ergänzt werden die vier großen Programmschwerpunkte der H2Expo durch eine ganze Reihe von Vorträgen, bei denen Vertreter von Instituten, Automobilunternehmen, Flugzeugfirmen und Werften über Forschungsprojekte, Produktentwicklungen, Demonstrationsvorhaben oder Markteinführungen referieren. Ein spezielles Forum für den wissenschaftlichen Austausch im Rahmen der Konferenz ist die Session „Grundlagenforschung und Technologien“, die am Nachmittag des 2. Tages stattfindet. Internationale Referenten von Universitäten und Instituten werden hier über neue Studien, Thesen und Entwicklungen im Bereich der elektrischen Antriebe, Wasserstoff- und Brennstoffzellenforschung berichten.

Das komplette Konferenzprogramm mit den konkreten Themen und allen Referenten ist im Internet zu finden. Weitere Informationen unter www.h2expo.de und www.h2expo.com

Pressekontakt:
G. Blickle, Tel.: 040/3569-2442, Fax: -2449,
e-Mail.: gudrun.blickle@hamburg-messe.de

G. Blickle | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.hamburg-messe.de
http://www.h2expo.com
http://www.h2expo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Legionellen? Nein danke!
25.09.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Posterblitz und neue Planeten
25.09.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops