Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grundlagen und Anwendungen der Endlichen Geometrie

14.04.2011
81 Mathematiker aus Europa, Asien, Australien und Nordamerika treffen sich vom 19. bis zum 26. Juni 2011 bei der dritten DFG-geförderten "Irsee Conference 'Finite Geometries'".

Augsburg/DJ/KPP - "Unsere beiden bisherigen Irsee-Tagungen, zu denen wir uns im Frühjahr 2003 und im Herbst 2006 getroffen haben, sind bei allen Teilnehmern so gut angekommen und sie haben so viel gebracht, dass wir das Unternehmen im Sommer jetzt wiederholen", erläutert Prof. Dr. Dieter Jungnickel.

Der Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für Diskrete Mathematik, Optimierung und Operations Research hat mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erneut 81 Mathematiker aus Europa, Asien, Australien und Nordamerika eingeladen, die sich vom 19. bis zum 26. Juni 2011 bei der dritten "Irsee Conference 'Finite Geometries'" wieder über die theoretischen Grundlagen und die Anwendungen der Endlichen Geometrie austauschen werden. Diesmal werde der Schwerpunkt eher auf der Grundlagenseite liegen, sagt Jungnickel, der bei der Organisation von seinen Kollegen Dina Ghinelli (Italien), James Hirschfeld (Großbritannien) und Jef Thas (Belgien) unterstützt wird.

Klassische geometrische Ideen - die Differentialgeometrie, die Geometrische Analysis und die Topologie - spielen eine zentrale Rolle, sie vereinheitlichen zahlreiche Gebiete der modernen Mathematik und Physik. In ähnlicher Weise ist die Endliche Geometrie ein Gebiet, dessen Problemstellungen und Denkweisen praktisch alle Gebiete der Diskreten Mathematik sowie bedeutende Teile der Ingenieurwissenschaften durchdringen und vereinheitlichen. Die wichtigsten Gebiete, zu denen ein unmittelbarer Bezug besteht, sind - innerhalb der Mathematik - Kombinatorik, Endliche Körper, Gruppentheorie, Darstellungstheorie, Algebraische Zahlentheorie und Algebraische Geometrie sowie - in den Anwendungen - Codierungstheorie, Kryptographie, Signalverarbeitung und Quantum Computing.

Fülle konkreter Anwendungen

Es gibt eine überraschende Fülle von konkreten Anwendungen der Endlichen Geometrie. So spielt sie eine wichtige Rolle etwa bei der Satellitenübertragung von Nachrichten, beim CD-Spieler, bei der Versuchsplanung (z. B. von Experimenten in der Landwirtschaft und Industrie), bei den diversen Tomographie-Verfahren, bei der Zugangskontrolle zu sensitiven Systemen, bei der Authentifizierung von Nachrichten, beim Entwurf von Lotto-Systemen, bei der Planung von Kommunikationsnetzwerken oder auch beim Design von akustisch besonders günstigen Konzerthallen. Und falls es gelingen sollte, Quanten-Computer vom Stadium einer faszinierenden Idee zur Realität werden zu lassen, werden dabei Algorithmen, die ganz wesentlich endliche geometrische Strukturen verwenden, eine unverzichtbare Rolle spielen.

Kontakt und weitere Informationen:

Prof. Dr. Dieter Jungnickel
Lehrstuhl für Diskrete Mathematik, Optimierung und Operations
Research
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49(0)821-598-2214
dieter.jungnickel@math.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.math.uni-augsburg.de/fingeom11/
http://www.math.uni-augsburg.de/de/prof/opt/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie