Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grundlage des Lebens und einer nachhaltigen Wirtschaft

18.05.2012
Ministerinnen Schavan und Aigner übernehmen Schirmherrschaft für den ersten "Fascination of Plants Day"

Weltweit mehr als 450 Institutionen aus 39 Ländern beteiligen sich heute am "Fascination of Plants Day". An diesem Tag stehen die vielfältigen Facetten unserer Lebensbasis - der Pflanzen - im Mittelpunkt. Bundesforschungsministerin Annette Schavan und Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner haben die Schirmherrschaft für diesen Tag übernommen.

Am "Fascination of Plants Day" bietet sich die Gelegenheit, einen Einblick in die faszinierende Welt der Pflanzen und der Pflanzenforschung zu erhalten. Allein in Europa finden an diesem Tag Veranstaltungen in 29 Ländern statt. Die Themen sind breit gestreut: von der Pflanzen- und Agrarforschung über Umweltschutz und Biodiversität bis hin zur bildenden Kunst finden Veranstaltungen in Botanischen Gärten, Forschungslaboren, Gewächshäusern und Museen statt.

Exkursionen, Führungen und Mitmach-Experimente laden dazu ein, sich einmal genauer mit den für uns so wichtigen Organismen zu beschäftigen und direkt mit Pflanzenforschern über ihre Arbeit und über die Bedeutung der Pflanzen für jeden Einzelnen und für die Herausforderungen der Zukunft zu sprechen.

Pflanzen sind die Basis unseres Lebens. Sie liefern uns Nahrungsmittel, Rohstoffe und Energie. Sie prägen das Landschaftsbild und sind von zentraler Bedeutung für den Klima- und Naturschutz. Durch die Fähigkeit, Biomasse über die Photosynthese aufzubauen, sind sie die Grundlage einer nachhaltigen Landwirtschaft und Quelle gesunder und sicherer Nahrungsmittel. Sie sind von zentraler Bedeutung für die Sicherung der Welternährung, gleichzeitig ist pflanzliche Biomasse aber auch Rohstoff- und Energielieferant der Zukunft. Sie sind der Schlüssel zu einem nachhaltigen Umbau unserer Wirtschaft in eine wissensbasierte Bioökonomie.

"Pflanzen sind die faszinierende Grundlage unseres Lebens und einer nachhaltigen, auf Biomasse basierenden Wirtschaft. Der ,Fascination of Plants Day' macht die Vielfalt an Möglichkeiten der Pflanzenforschung gerade auch für junge Menschen erlebbar", hebt Forschungsministerin Schavan die Bedeutung des Tages hervor. Um diese Möglichkeiten nutzen zu können, bedarf es großer Anstrengungen und interdisziplinärer Ansätze. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die moderne Pflanzenforschung im Rahmen der "Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030".

Neben den Forschungsvorhaben im nationalen Programm "Pflanzenbiotechnologie der Zukunft" und der transnationalen Forschungsinitiative PLANT-KBBE unterstützt das Ministerium die "Kompetenznetze in der Agrar- und Ernährungsforschung - AgroClustEr". Diese sollen die deutsche Agrarforschung im internationalen Vergleich weiterhin kompetitiv aufstellen. Mit der Initiative "Globale Ernährungssi! cherung - GlobE" fördert das BMBF zudem Projekte zur weltweiten Ernährungssicherung, bei der Pflanzen ebenfalls eine zentrale Rolle einnehmen.

"Eine zentrale Herausforderungen des 21. Jahrhunderts ist es, den steigenden Bedarf an Lebensmitteln, Rohstoffen und Energie zu decken.

Die Pflanzenforschung kann hierzu einen wesentlichen Beitrag leisten, wenn ihr Fokus konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist. Es gilt, die Vielfalt der Schöpfung zu bewahren und deren faszinierende Fähigkeiten zu nutzen und weiterzuentwickeln.", betont Landwirtschaftsministerin Aigner.

Die Innovationsförderung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Bereich "Züchtung von Kulturpflanzen" trägt dazu bei. Außerdem fördert das Ministerium die Forschung an nachwachsenden Rohstoffen. Forschungsaufträge werden unter anderem an die ressorteigenen Forschungseinrichtungen des Julius Kühn-Instituts (JKI) gegeben. Kernthemen umfassen hier die Resistenzverbesserung landwirtschaftlicher Kulturarten sowie die Optimierung der Züchtungsmethodik.

Hintergrund "Fascination of Plants Day"
Ziel des am 18. Mai 2012 erstmals stattfindenden "Fascination of Plants Day" ist es, Menschen rund um den Globus für Pflanzen zu begeistern. Der Tag soll die Notwendigkeit der Pflanzenwissenschaften für zentrale Lebensbereiche des Menschen aufzeigen. Die Aktion wurde von der "European Plant Science Organization (EPSO)" initiiert, die alle zentralen Aktivitäten koordiniert. Insgesamt beteiligen sich weltweit über 450 Institutionen aus 39 Ländern mit eigenen Veranstaltungen. Darunter befinden sich 29 Länder aus Europa sowie zehn aus Nord- und Südamerika, Asien, Australien, Neuseeland und Afrika. In Deutschland werden Aktionen an über 20 Standorten stattfinden. Eine Übersicht über die Angebote sind auf der Website www.plantday12.eu zu finden.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de
http://www.plantday12.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz – 11. Essener Tagung
07.02.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics