Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grüne Woche 2009: Deutsche Wirtschaft initiiert Forum zum Thema Welternährung

30.12.2008
Die Sicherstellung der Welternährung, die Lösung der Energiefrage und die Bekämpfung des Klimawandels - dies sind drei Schlüsselfragen für die Zukunft der Menschheit, die untrennbar miteinander verbunden sind.

Die deutsche Wirtschaft nutzt deshalb in diesem Jahr das Forum Internationale Grüne Woche, um vom 16. bis 18. Januar 2009 gemeinsam mit 30 Agrarministern und über 1000 Experten der Agrar- und Ernährungswirtschaft aus aller Welt über globale Lösungsstrategien zu diskutieren.

Auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz kommen am 17. Januar 2009 im Rahmen der Internationalen Grünen Woche erstmals mehr als 30 Landwirtschaftsminister im Schloss Charlottenburg zum Berliner Agrarministergipfel zusammen. Die deutsche Wirtschaft nutzt diese politische Bühne, um mit dem vom 15. bis 18. Januar im ICC Berlin stattfindenden "Internationalen Forum Agrar- und Ernährungsindustrie" (IFAE) ein internationales Wirtschaftsforum zum Thema Welternährung zu organisieren. Das Forum ist eine gemeinsame Initiative der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), des Deutschen Bauernverbandes (DBV), der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft. Ziel des "Internationalen Forums Agrar- und Ernährungswirtschaft" ist es, Lösungsansätze für eine nachhaltige Steigerung der Agrarproduktion und Handlungsfelder zur Verbesserung der politischen Rahmenbedingungen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft weltweit aufzuzeigen, um den Agrarministern Handlungsempfehlungen mit auf den Weg zu geben.

Herzstück des Forums ist die Plenarveranstaltung "Welternährung 2020 - innovative Lösungen bei begrenzten Ressourcen" am 17. Januar 2009 von 14.30 bis 17.00 Uhr. Strategien der "Grünen Kette" von der Landwirtschaft über Agrartechnik, Ernährungsindustrie und Agrarhandel sollen aufzeigen, in welcher Richtung gearbeitet werden muss, damit das Ziel der Sicherung der Welternährung in der Zukunft besser erreicht werden kann. Der Zusammenarbeit mit der Politik und Entwicklungsinstitutionen kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. In Vortrag und Podiumsdiskussion diskutieren internationale Wirtschaftsvertreter Chancen, durch Innovationen Ertragspotentiale und Ressourceneffizienz zu verbessern und durch eine Modernisierungspartnerschaft diese Technologien insbesondere in Osteuropa sowie in Schwellen- und Entwicklungsländern zugänglich zu machen. Der nachhaltigen Produktion von Agrarrohstoffen und Lebensmitteln kommt dabei die entscheidende Rolle zu.

Darüber hinaus widmen sich drei Panel-Veranstaltungen strategischen Fragen: So werden am Freitag, den 16. Januar von 13.00 bis 15.00 Uhr Lösungsstrategien für eine Minimierung der Emission von Treibhausgasen bei Erzeugung, Handel und Verarbeitung von Lebensmitteln erörtert. Die Landwirtschaft als lange "vergessene" Schlüsselressource für Entwicklung und das globale Management von Tierseuchen stehen im Mittelpunkt von zwei weiteren Panelveranstaltungen, die am Sonntag den 18. Januar 2008 von 10:00 bis 12:30 Uhr stattfinden.

Nähere Informationen, das Programm und Anmeldemöglichkeiten erhalten Sie unter www.forumgruenewoche.de/ifae.html

Kontakt für die Presse:

Bundesvereinigung Deutsche Ernährungsindustrie Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin, Tel. 030 200786-150,
E-Mail: seichner@bve-online.de,
Dr. Sabine Eichner Lisboa,
Mobil: 0170 / 295 19 69,
Deutscher Bauernverband
Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin, Tel. 030 31904-239,
E-Mail: presse@bauernverband.net
Dr. Michael Lohse, Mobil: 0172/ 26 40 662 Agnes Scharl,
Mobil: 0160/ 97 22 83 95
Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft:
Eschborner Landstraße 122, 60489 Frankfurt, Tel. 069 24788-257,
E-Mail: k-m.lueth@dlg.org
Friedrich W. Rach,
Mobil: 0160/97828273
Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit:
Reichpietschufer 20, 10785 Berlin, Tel. 030 72614-110,
E-Mail: joerg.schindler@gtz.de
Jörg Schindler,
Mobil: 0171/8615446
Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft Breite Straße 29, 10178 Berlin,
Tel. 030 2028-1569,
E-Mail: G.Sauer@bdi.eu
Gerlinde Sauer,
Mobil: 0170/7961061

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.forumgruenewoche.de/ifae.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie