Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gründungsforschung: Existenzgründer und Nobelpreisträger treffen sich

22.10.2009
In Krisenzeiten über verantwortungsvolles Unternehmertum nachzudenken, ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit. Demzufolge lautet das Leitthema der diesjährigen Jahreskonferenz zur Gründungsforschung "Ethik und Entrepreneurship".

Vom 29. bis 30. Oktober werden sich mehr als 300 Wissenschaftler und Unternehmer aus Europa über aktuelle Themen austauschen und ihre neuesten Forschungsergebnisse vorstellen. Unter ihnen auch Prof. Ibrahim Abouleish.

Der Träger des alternativen Nobelpreises beweist seit Jahrzehnten, dass unternehmerischer Erfolg eine gesunde Verbindung mit sozialer und ökologischer Verantwortung eingehen kann.

Die 13. Interdisziplinäre Jahreskonferenz zur Gründungsforschung (G-Forum 2009) findet anlässlich des 600-jährigen Bestehens der Universität in Leipzig statt. Die Gründungsforschung befasst sich fächerübergreifend mit den Motiven, Voraussetzungen und dem Umfeld von Unternehmensgründungen. Darüber hinaus werden Erfolgsfaktoren und Hindernisse ebenso wie Geschäftsideen und Marktchancen analysiert.

Dementsprechend breit gefächert sind auch die Themen der diesjährigen Konferenz: Die Stärke von Familienunternehmen, Probleme beim Generationenwechsel, akademische Ausgründungen bis hin zu nachhaltigem Wohlstandswachstum. Einen Schwerpunkt bildet die Frage, wie Unternehmertum in der Region gestärkt werden kann.

Den Einführungsvortrag zum Thema "Ethik und Entrepreneurship" wird der Gründer der SEKEM-Initiative Prof. Ibrahim Abouleish auf Deutsch halten. Im Jahr 2003 erhielt der Ägypter "für die Entwicklung eines Geschäftsmodells für das 21. Jahrhundert, in dem wirtschaftlicher Erfolg in die soziale und kulturelle Entwicklung der Gesellschaft integriert ist und dies durch die Wirtschaft der Liebe fördert" den alternativen Nobelpreis.

Die Jahreskonferenz findet vom 29. bis 30. Oktober im Leipziger Penta Hotel statt. Am Abend des 29. Oktober verleiht SMILE die Auszeichnung "10 years after" - zehn Jahre nach Gründung - an ein Unternehmen aus der Region. Das Unternehmen wird im Rahmen eines Empfangs ab 19.30 Uhr im Leipziger Neuen Rathaus bekannt gegeben. Oberbürgermeister Burkhard Jung hält die Laudatio.

Die Selbstmanagement Initiative LEipzig (SMILE) ist ein Kooperationsprojekt der Universität Leipzig, der Handelshochschule Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Seit 2006 unterstützt sie Studenten, Mitarbeiter und Absolventen der Leipziger Hochschulen auf dem Weg in die Selbständigkeit.

Tobias D. Höhn | idw
Weitere Informationen:
http://www.gforum2009.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics