Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großer Dialog für kleine Labore: IPHT auf dem Mikrosystemtechnik-Kongress

09.10.2009
Das Institut für Photonische Technologien Jena (IPHT) präsentiert in Berlin Arbeitsabläufe für die Entwicklung und Fertigung von Lab-on-a-Chip-Bauelementen.

Mit einem modellgestützten Verfahren können anwendungsspezifische Anforderungen sehr effizient realisiert werden. Vom 12. bis 14. Oktober 2009 treffen sich über 1000 Teilnehmern auf dem bestbesuchten nationalen Forum der Mikrosystemtechnik-Szene. Er bietet die Gelegenheit zum ungezwungenen Austausch von Informationen und Diskussionen.

Mikrosysteme haben in eine Vielzahl von Anwendungen des täglichen Lebens Einzug gehalten. Moderne Automobile, Konsumgüter oder Produkte der Informations- und Kommunikationstechnik aber auch Entwicklungen im medizinischen und biologischen Bereich sind ohne die kleinen "Alleskönner" undenkbar. Mit letzterem beschäftigt sich Dr. Thomas Henkel aus der Forschungsabteilung Nanobiophotonik des IPHT. Er und sein Team forschen an Systemen mit denen es möglich ist, Flüssigkeiten oder Gase auf kleinstem Raum zu bewegen und miteinander reagieren zu lassen. So können mit Hilfe der tropfenbasierten Mikrofluidik, in einem Netzwerk winziger Kanäle, Proben tröpfchenweise in einer nicht mischbaren Trägerflüssigkeit einzeln sortiert, dosiert, gemischt und geteilt werden, ganz wie in einem normalen Labor im großen Maßstab.

"Diese auch als Lab-on-a-Chip bezeichneten Minilabore ermöglichen die schnelle und effiziente Durchführung von chemischen und biologischen Analysen auf kleinsten Raum und sind somit von enormer Bedeutung für zum Beispiel die Umweltanalytik oder die Medizin", so Dr. Henkel. Die jüngsten Forschungen am IPHT beschäftigen sich unter anderem mit der Entwicklung und Fertigung von anwendungsspezifischen Lab-on-a-Chip-Bauelementen für die Durchfluss- und Einzelzell-PCR (Polymerase-Kettenreaktion, ein Methode zum Vervielfältigen von DNA). Letztere stellt eine geeignete Methode dar um verändertes Erbmaterial von Zellen innerhalb weniger Stunden nachzuweisen und so unter anderem ein Krebsrisiko zu ermitteln.

"Die große Herausforderung liegt in der Anpassung der Systeme an die vom Anwender vorgegebenen Prozessabläufe. Prozesse in solchen kleinen Dimensionen folgen ganz eigenen Regeln mit sehr speziellen physikalischen Prinzipien", erklärt Henkel und hofft auf einen regen Austausch mit seinen Kollegen. So ist es von großem Interesse eine geeignete Kommunikationsplattform zu entwickeln und zu standardisieren, die es Anwendern und Entwicklern erlaubt, Spezifikationen von Lab-on-a-Chip Systemen effizient zu erarbeiten, den Austausch von Anforderungen zu vereinfachen sowie Machbarkeiten besser abschätzen zu können.

In Vorträgen und Posterpräsentationen stellt die Arbeitsgruppe ihre Ergebnisse für den Entwurf, die Simulation und die Funktionsanalyse tropfenbasierter, mikrofluidischer Bauteile und deren Anwendung vor. Ziel ist es, den bislang noch recht zeitaufwändigen Entwicklungsprozess zu verkürzen. Dazu wird gegenwärtig eine Arbeitsumgebung für das softwaregestützte Design von Lab-on-a-Chip-Systemen konzipiert und entwickelt. Diese unterstützt den Prozess durch die Bereitstellung von frei kombinierbaren Funktionselementen und die Möglichkeit, deren Zusammenspiel in mikrofluidischen Netzwerken zu simulieren.

Damit soll am IPHT eine durchgängige Entwicklungslinie für die Entwicklung von Lab-on-a-Chip-Systemen bis hin zu deren Bereitstellung als Einwegartikel aufgebaut werden. Dies entspricht der Forschungsphilosophie des IPHT, Forschung von der Idee bis zum Instrument zu betreiben und somit die gesamte Prozesskette von der Methodenentwicklung bis zur Umsetzung in Systemlösungen abzudecken.

Ihr Ansprechpartner:
Thomas Henkel
Abteilung Mikrofluidik
Telefon +49 (0) 3641 206-307
Telefax +49 (0) 3641 206-399
thomas.henkel@ipht-jena.de

Manuela Meuters | IPHT
Weitere Informationen:
http://www.ipht-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie