Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Große Bühne für Wissenschaft in drei Minuten

30.03.2015

FameLab Germany kommt am 9. April erstmals nach Braunschweig

Bühne frei für die Wissenschaft heißt es am Donnerstag, 9. April 2015 ab 19 Uhr auf dem Campus des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig. Beim regionalen Vorentscheid Niedersachsen des FameLab-Wettbewerbs präsentieren Nachwuchswissenschaftler ihre Forschungsthemen einem breiten Publikum.


©FameLab Germany

Wer sich für Wissenschaft interessiert und Spaß an einer anschaulichen Darstellung dieser hat, für den lohnt sich ein Besuch auf dem Campus des HZI in jedem Fall. Der Eintritt ist kostenlos.

180 Sekunden haben die Teilnehmer Zeit, die Jury und das Publikum, durch einen humorvollen und spannenden Vortrag von sich und ihrem Thema zu begeistern. Die Jury besteht aus dem HZI-Abteilungsleiter Jochen Hühn, dem Wissenschaftsredakteur der Braunschweiger Zeitung Johannes Kaufmann, Anne Karczewski, Forschungsservice und EU-Hochschulbüro der Technischen Universität Braunschweig und Britta Eisenbarth, Projektmanagerin am Haus der Wissenschaft Braunschweig. Moderiert wird die Veranstaltung vom Science-Slam erfahrenen Schauspieler Andreas Laurenz Maier.

„Ich freue mich sehr auf die Veranstaltung. Zum einen wird es sicher ein unterhaltsamer Abend, an dem in kurzweiliger und kreativer Art spannende Fragen der Wissenschaft aus vielen Fachgebieten präsentiert werden. Zum anderen ist es eine gute Möglichkeit, der Öffentlichkeit und ganz besonders jungen Menschen zu zeigen, dass Wissenschaft nicht nur eine ernste Sache ist, sondern wahnsinnig viel Spaß macht“, sagt Prof. Jochen Hühn, der am HZI die Abteilung Experimentelle Immunologie leitet. Menschen für Wissenschaft zu begeistern, ist das ganz klare Ziel des Wettbewerbs, der erstmals in Braunschweig stattfindet.

Eine Powerpoint-Präsentation und Notizen dürfen die Teilnehmer während der Präsentation nicht benutzen, andere Requisiten sind allerdings erlaubt, solange man sie selbst auf die Bühne tragen kann. „Wenn man sich die Videos der vergangenen Jahre anschaut, erwartet uns eine bunte Show. Der Einsatz von Requisiten hat sich bisher meistens gelohnt und erhöht zusätzlich den Spaß-Faktor, der bei der Veranstaltung im Vordergrund steht“, sagt Katja Flaig, Projektmanagerin am HZI.

Für die Teilnehmer gibt es aber natürlich auch etwas zu gewinnen: So reisen der Sieger und Zweitplatzierte des Wettbewerbs zum Deutschland-Finale nach Karlsruhe und haben dort die Chance, sich für das Europa-Finale von Famelab im Rahmen des renommierte Cheltenham Science Festival zu qualifizieren und erhalten ein Preisgeld von 300 beziehungsweise 200 Euro.

Bisher haben sich fünf junge Wissenschaftler für den Wettbewerb angemeldet. Neben den HZI-Forschern Florian Fabiani, Marcia Duarte und James Tsatsaronis darf sich das Publikum auch auf Vorträge von Christian Peter aus Hamburg und Spyros Brezas von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig freuen. „Da die HZI-Forscher aus ganz unterschiedlichen Arbeitsgruppen kommen und wir dazu noch zwei Physiker dabei haben, können wir uns auf eine große Bandbreite an Themen freuen“, sagt Flaig.

Braunschweig darf also gespannt sein, welchem Forscher es gelingt, die Brücke zwischen Wissenschaft und Entertainment am besten zu schlagen.

Weitere Informationen zum FameLab-Vorentscheid Niedersachsen finden Sie unter http://www.helmholtz-hzi.de/famelab.

Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung:
Am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) untersuchen Wissenschaftler die Mechanismen von Infektionen und ihrer Abwehr. Was Bakterien oder Viren zu Krankheitserregern macht: Das zu verstehen soll den Schlüssel zur Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe liefern. Am seinem Standort in Braunschweig-Stöckheim blickt das Zentrum auf eine jahrzehntelange Historie zurück. Bereits 1965 begannen hier die ersten Arbeiten; 2015 feiert das HZI 50-jähriges Jubiläum.
http://www.helmholtz-hzi.de/

Weitere Informationen:

http://www.helmholtz-hzi.de/de/aktuelles/news/ansicht/article/complete/grosse_bu... - Diese Pressemitteilung auf der Homepage des HZI.

Rebecca Winkels | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung