Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größter Endoskopie-Kongress der Welt in Hamburg zeigt schonende Krebstherapie

05.11.2014

An diesem Wochenende ist Hamburg wieder Nabel der Endoskopie-Welt: 2.500 Experten aus mehr als 20 Ländern treffen sich am 7. und 8. November zum 22. Endo Club Nord – dem weltweit größten Endoskopie-Livekongress. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die endoskopische Entfernung früher bösartiger Tumore des Magen-Darm-Traktes: Diese minimalinvasiven, schonenden Verfahren ersparen Patienten häufig eine große Operation und erleichtern den Genesungsprozess.

Den Kern des Endo Club Nord bilden Live-Untersuchungen, übertragen aus den Asklepios Kliniken Barmbek und Altona sowie dem Universitätsklinikum Eppendorf. In den drei Kliniken sind bekannte Untersucher aus der ganzen Welt zu Gast. Gemeinsam mit den jeweiligen Endoskopieteams demonstrieren sie innovative, besonders aufwändige aber auch etablierte endoskopische Verfahren, die bei verschiedensten Krankheiten von der Speiseröhre bis zum Enddarm zum Einsatz kommen.

„Wir wollen den Teilnehmern mit insgesamt 40 Live-Fällen zeigen, was heute mit endoskopischen Techniken minimal invasiv alles möglich ist. Durch die Live-Übertagungen sind die teilnehmenden Kollegen im CCH in den kompletten Ablauf der Untersuchung eingebunden“, erläutert Privatdozent Dr. Siegbert Faiss den Nutzen der aufwändigen HD-Übertragung aus den Kliniken auf eine mehr als 30 Meter breite Leinwand. Faiss ist Chefarzt der Gastroenterologie & Interventionellen Endoskopie der Asklepios Klinik Barmbek und diesjähriger Kongresspräsident.

Japanischer Endoskopie-Pionier zu Gast
Gemeinsam mit seinen Kollegen Prof. Dr. Friedrich Hagenmüller, Chefarzt Gastroenterologie der Asklepios Klinik Altona und Prof. Dr. Thomas Rösch, Direktor der Klinik für Interdisziplinäre Endoskopie am UKE Hamburg, freut sich Dr. Faiss besonders auf einen Gast-Untersucher: Prof. Naohisa Yahagi von der Keio-Universität in Tokio. Prof. Yahagi gilt als Pionier einer speziellen Endoskopietechnik – der sogenannten Endoskopischen Submukosa-Dissektion (ESD). Mit der ESD können spezielle Frühformen bösartiger Tumoren so präzise und schonend entfernt werden, dass das betroffene Organ – z.B. die Speiseröhre, der Magen oder der Darm – erhalten bleiben kann. Eine aufwändige chirurgische Operation ist dann nicht mehr nötig. Dr. Faiss selbst hat diese Technik von Prof. Yahagi erlernt und führt seit einigen Jahren erfolgreich entsprechende Eingriffe in der Asklepios Klinik Barmbek durch.

Medizinisch steht neben der ESD die Therapie von Darmpolypen im Mittelpunkt. Diese Schleimhautausstülpungen selbst sind harmlos, da sich aus den sogenannten Adenomen jedoch Darmkrebs entwickeln kann, gilt die frühzeitige komplette Entfernung dieser Polypen als die effektivste Methode um Darmkrebs zu verhindern. Im Rahmen des Endo Club Nord werden neue Methoden aufgezeigt, die dank verbesserter Endoskoptechnik mit 300-Grad-Optiken und schärfstem HD-Zoom auch kleinste Krebsvorstufen auffindbar und behandelbar machen

„Zukunft der Ärzteschaft“ ergänzt das Programm
Ehrenpräsident des Endo Club Nord ist in diesem Jahr Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery. „In seiner Doppelfunktion als Präsident der Bundesärztekammer und aktiver Radiologe wird er Kongressteilnehmern seine Sichtweise über die Zukunft der Ärzteschaft in Deutschland erläutern“, kündigt Faiss an.

Mit diesen und weiteren Programmhöhepunkten unterstreicht der 22. Endo Club Nord, der in enger Kooperation mit dem in Hamburg ansässigen Endoskop-Weltmarktführer Olympus ausgerichtet wird, den Stellenwert Hamburgs als führende Endoskopie-Metropole Deutschlands. Die 1991 ins Leben gerufene Veranstaltung ist für Mediziner, Pflegepersonal und Studierende der weltweit größte Fortbildungskongress für Endoskopie und hat sich zu einer internationalen Institution für Spezialisten aus der ganzen Welt entwickelt.

Kontakt für Rückfragen:
Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing
Tel.: (0 40) 18 18-82 66 36
E-Mail: presse@asklepios.com
24-Stunden-Rufbereitschaft der Pressestelle: (040) 1818-82 8888.


Weitere Informationen:

http://www.asklepios.com
http://www.facebook.com/asklepioskliniken
http://www.youtube.com/asklepioskliniken

Dr.med. Franz Jürgen Schell | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Invitation to the upcoming "Current Topics in Bioinformatics: Big Data in Genomics and Medicine"

13.04.2018 | Event News

Unique scope of UV LED technologies and applications presented in Berlin: ICULTA-2018

12.04.2018 | Event News

IWOLIA: A conference bringing together German Industrie 4.0 and French Industrie du Futur

09.04.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics