Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größter deutscher ITSM-Kongress „meetITIL“ in seiner 8. Auflage

03.02.2010
ITSM-Wissenschaftler diskutieren auf der SERVIEW-Veranstaltung über innovative Konzepte für das IT Service Management

Erstmals mit „PRINCE2GETHER“ ein paralleler Kongress für das Projektmanagement

Vom 19. bis 22. April 2010 veranstaltet das Beratungshaus SERVIEW unter dem Titel „meetITIL“ den größten deutschen Fachkongress für das IT Service Management (ITSM). Er findet in seiner 8. Auflage statt, und es werden über 350 Teilnehmer erwartet. Erstmals vereint die Veranstaltung in Bad Neuenahr mit „PRINCE2GETHER“ einen parallelen Kongress für das Projektmanagement.

Ebenfalls neu ist, dass in einem separaten Workshop zahlreiche ITSM-Wissenschaftler aus der SERVIEW-Hochschulkooperation über innovative Konzepte für das IT Service Management diskutieren werden.

Der diesjährige Kongress trägt den Titel „Vorsprung live erleben“ und dient an seinen vier Tagen als Plattform für einen intensiven, umfangreichen Erfahrungs- und Wissensaustausch insbesondere in den Bereichen ITIL, PRINCE2, Cobit und ISO 20000. Hierfür werden eine Reihe renommierter Unternehmen ausführliche Einblicke in ihre ITSM-Innovationsstrategien geben und Erfahrungen aus ihren Optimierungsprojekten präsentieren. „Die primäre Absicht besteht darin, dass die Teilnehmer wirkungsvolle Impulse für ihre persönlichen Herausforderungen im täglichen IT-Business erlangen sollen“, beschreibt SERVIEW-Geschäftsführer Michael Kresse die Zielsetzung. Dieser Transfer von Best Practice und das jeweils breite Angebot an fachlichen Innovationen habe sich in der Vergangenheit bewährt und zu einer kontinuierlichen Steigerung der Teilnehmerzahlen geführt. „Damit hat sich meetITIL als bedeutsamste Fachveranstaltung im IT Service-Bereich hierzulande etabliert“, urteilt er.

Dazu trage auch die fortlaufende Weiterentwicklung des Konzepts der Veranstaltung bei, zu der in diesem Jahr beispielsweise die Ergänzung durch den PRINCE2-Kongress gehöre. „ITSM hat zwangsläufig immer etwas mit Projekten zu tun, deshalb ist es konsequent, sich auch diesem Themenfeld ausreichend breit zu widmen“, begründet Kresse die zusätzliche fachliche Akzentuierung der für registrierte SERVIEW-Member kostenfreien Veranstaltung.

Auch die inhaltliche Erweiterung des Kongresses durch den Einbezug von ITSM-Wissenschaftlern in einem speziellen Workshop mit anschließender Diskussion der Ergebnisse im Kreis der gesamten Teilnehmer folgt einer klaren Absicht.. „Praxis und Theorie müssen hier stärker zusammenwachsen und sich gegenseitig befruchten, weil das IT Service Management trotz seiner elementaren Bedeutung für die Geschäftsstrategien der Unternehmen in der Informatikausbildung lange Zeit ein Schattendasein geführt hat“, erläutert Kresse den Ansatz. „Deshalb soll unser jährlicher Kongress über die vielfältigen Aktivitäten unserer Hochschulkooperation hinaus eine Plattform zur Kommunikation zwischen Praxis und Wissenschaft bieten.“

Weitere Informationen und Anmeldung zum 8. „meetITIL“-Kongress des SERVIEW Institute unter www.svi-kongress.de

Weitere Informationen
Agentur Denkfabrik
Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6, D-50354 Hürth
Tel.: +49 (0) 22 33 – 61 17-72
Fax: +49 (0) 22 33 – 61 17-71
heinrich.denkfabrik@meetbiz.de

Wilfried Heinrich | Agentur Denkfabrik
Weitere Informationen:
http://www.svi-kongress.de
http://www.agentur-denkfabrik.de

Weitere Berichte zu: IT-Business ITSM-Kongress PRINCE2GETHER Plattform SERVIEW meetITIL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Erfolgsfaktor Digitalisierung
30.05.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Wissenschaftsforum Chemie 2017
30.05.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode zur Charakterisierung von Graphen

Wissenschaftler haben eine neue Methode entwickelt, um die Eigenschaften von Graphen ohne das Anlegen störender elektrischer Kontakte zu charakterisieren. Damit lassen sich gleichzeitig der Widerstand und die Quantenkapazität von Graphen sowie von anderen zweidimensionalen Materialien untersuchen. Dies berichten Forscher vom Swiss Nanoscience Institute und Departement Physik der Universität Basel im Wissenschaftsjournal «Physical Review Applied».

Graphen besteht aus einer einzigen Lage von Kohlenstoffatomen. Es ist transparent, härter als Diamant, stärker als Stahl, dabei aber flexibel und ein deutlich...

Im Focus: New Method of Characterizing Graphene

Scientists have developed a new method of characterizing graphene’s properties without applying disruptive electrical contacts, allowing them to investigate both the resistance and quantum capacitance of graphene and other two-dimensional materials. Researchers from the Swiss Nanoscience Institute and the University of Basel’s Department of Physics reported their findings in the journal Physical Review Applied.

Graphene consists of a single layer of carbon atoms. It is transparent, harder than diamond and stronger than steel, yet flexible, and a significantly better...

Im Focus: Detaillierter Blick auf molekularen Gifttransporter

Transportproteine in unseren Körperzellen schützen uns vor gewissen Vergiftungen. Forschende der ETH Zürich und der Universität Basel haben nun die hochaufgelöste dreidimensionale Struktur eines bedeutenden menschlichen Transportproteins aufgeklärt. Langfristig könnte dies helfen, neue Medikamente zu entwickeln.

Fast alle Lebewesen haben im Lauf der Evolution Mechanismen entwickelt, um Giftstoffe, die ins Innere ihrer Zellen gelangt sind, wieder loszuwerden: In der...

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissenschaftsforum Chemie 2017

30.05.2017 | Veranstaltungen

Erfolgsfaktor Digitalisierung

30.05.2017 | Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Methode zur Charakterisierung von Graphen

30.05.2017 | Physik Astronomie

Riesenfresszellen steuern die Entwicklung von Nerven und Blutgefäßen im Gehirn

30.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Nano-U-Boot mit Selbstzerstörungs-Mechanismus

30.05.2017 | Biowissenschaften Chemie