Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin in Bremen

05.04.2012
Vom 25. bis 28. April findet die NuklearMedizin 2012, die 50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V., auf dem Gelände der Messe Bremen statt.
In bewährter Weise bietet die Kombination aus Kongress, für den international renommierte Referenten gewonnen werden konnten, einem interaktiven Fortbildungsprogramm sowie der in Deutschland größten, branchenspezifischen Industrieausstellung eine ideale Plattform für wissenschaftlichen Austausch und Weiterbildung. Damit zählt die NuklearMedizin 2012 zu den international bedeutendsten und größten Tagungen für Nuklearmedizin.

Ein Schwerpunkt der diesjährigen Jubiläumstagung der DGN liegt auf der internationalen Ausrichtung der Nuklearmedizin. Mit dem englischsprachigen Symposium zum Thema „Nuclear Medicine Worldwide“ werden am 27. April 2012 namhafte Referenten aus vier Kontinenten einen Einblick in die weltweite Entwicklung der Nuklearmedizin geben und wichtige Aspekte der Zukunft dieses Fachgebietes beleuchten.

Der breiten Öffentlichkeit soll auf dem Kongress zudem der immense Nutzen der Nuklearmedizin bei der Diagnostik und Therapie gutartiger und bösartiger Schilddrüsenerkrankungen näher gebracht werden. Die Nuklearmedizin übernimmt hier, mit Ausnahme der Operation, praktisch die gesamte Diagnose sowie Therapie. Relevant ist dies insbesondere wegen der inzwischen wieder unzureichenden Jodversorgung der deutschen Bevölkerung, die unter anderem eine Zunahme von Schilddrüsenvergrößerungen mit und ohne knotige Veränderungen (Kröpfe) zur Folge hat.

Ursachen und Mechanismus der Alzheimer Erkrankung werden ebenfalls im Rahmen der NuklearMedizin 2012 thematisiert. Diese sind derzeit (noch) nicht vollständig geklärt. Mittels nuklearmedizinischer, bildgebender Diagnoseverfahren wie der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) besteht aber nun die Chance, die diagnostischen Möglichkeiten zur Früh- und Frühst-Erkennung der Alzheimer Erkrankung deutlich zu verbessern. Zudem tragen diese bildgebenden Verfahren dazu bei, die Mechanismen der Erkrankung besser zu verstehen.
Ein weiterer Schwerpunkt der Jahrestagung liegt auf der Vorstellung der nebenwirkungsarmen und zudem oft kostengünstigen nuklearmedizinischen Therapieverfahren zur Behandlung von Tumoren, die mit großem Erfolg eingesetzt werden.

Der Jahrestagung wird am 25. April 2012 ein Vorkongress-Symposium zum Thema „Zukunft der Nuklearmedizin – Interdisziplinäre Forschung von den Grundlagen zur Klinik“ vorangehen. Mit diesem Symposium stellt sich der Sonderforschungsbereich 656 „Molekulare kardiovaskuläre Bildgebung“ aus Münster vor, einer von zwei Sonderforschungsbereichen in Deutschland der von renommierten Nuklearmedizinern geleitet wird.
Ein internationaler Workshop zum „Preclinical Imaging in Small Laboratory Animals“ findet am 24. und 25. April 2012 kongressbegleitend statt. Die im Rahmen früherer Jahrestagungen der DGN initiierte bzw. durchgeführte Workshopserie hat sich sehr erfolgreich entwickelt und stößt mittlerweile auch international auf großes Interesse.

Die Jahrestagung NuklearMedizin 2012 ist in erster Linie ein Forum für den Austausch neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und für die Präsentation aktueller Forschungsergebnisse. Die Industrieausstellung, auf der nationale und internationale Hersteller den aktuellen Stand ihrer Entwicklungen präsentieren, ist zentraler Bestandteil der Tagung. Dabei soll an der Schnittstelle zwischen institutioneller Forschung und den Entwicklungsabteilungen der Unternehmen der Anstoß für neue Forschungs- und Entwicklungsideen gegeben werden.

Sämtliche Informationen zur NuklearMedizin 2012 stehen auf der Kongresshomepage http://www.nuklearmedizin2012.de zur Verfügung. Dort ist auch die Presseakkreditierung zum Kongress möglich.
Kontakt:
Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.
Pressereferat, Stefanie Neu
Nikolaistraße 29, D-37073 Göttingen
Tel. 0551.48857-402, info@nuklearmedizin.de

DGN e.V. | idw
Weitere Informationen:
http://www.nuklearmedizin2012.de
http://www.nuklearmedizin.de/

Weitere Berichte zu: Alzheimer DGN Industrieausstellung Nuklearmedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018
21.02.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen
21.02.2018 | Deutsche Leberstiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics