Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größte europäische Veranstaltung zum Thema Streckenentwicklung aller Zeiten steht in Estland bevor

21.05.2012
Der estnische Präsident und der EU-Verkehrskommissar begrüssen 85 Fluggesellschaften in Tallinn

Die mittlerweile im 7. Jahr stattfindende Veranstaltung Routes Europe wird einen Teilnehmerrekord verzeichnen, sobald die Veranstaltung des Jahres 2012 in vier Tagen in Tallinn eröffnet wird.

Der Flughafen Tallinn wird den Event im Radisson Blu Hotel Olümpia in Estlands traditionsreicher Hauptstadt austragen.

Über 175 Vertreter von 85 führenden Fluggesellschaften Europas werden vom 20. bis 22. Mai an Routes Europe teilnehmen. Im Vergleich zur letztjährigen Veranstaltung in Cagliari (Italien) wird sich die Zahl der Vertreter von Fluggesellschaften folglich um 35 % erhöhen. Somit ist Routes Europe 2012 die grösste europäische Veranstaltung zum Thema Streckenentwicklung aller Zeiten.

Am Montag, den 21. Mai wird Toomas Hendrik Ilves, Präsident der Republik Estland, einen Networking-Abend auf den Tallinn Song Festival Grounds eröffnen, in dessen Rahmen auch die Routes Airport Marketing Awards vergeben werden. Routes Europe 2012 ist nach dem Eurovision Song Contest 2002 die zweitgrösste Veranstaltung, die jemals in Estland stattgefunden hat.

Erstmals beginnt das Programm von Routes Europe im Jahr 2012 mit dem Routes Europe Strategy Forum. Siim Kallas, der für das Transportwesen zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission, wird das Forum am Sonntag, den 20. Mai mit seiner Hauptrede eröffnen.

Die grössten Fluggesellschaften werden in Tallinn ebenfalls stark vertreten sein: Neben sechs teilnehmenden Vertretern der Lufthansa gingen ausserdem Anmeldungen von CSA-Czech Airlines, Turkish Airlines, SAS Scandinavian Airlines, Estonian Air und Alitalia ein.

Überdies wird eine beträchtliche Anzahl Billigflieger erwartet. Ryanair, easyJet, Norwegian, Germanwings, Vueling, Jet2.com und transavia.com meldeten sich zur Teilnahme an. Hinzu kommt airberlin, das in diesem Jahr zum allerersten Mal bei Routes Europe dabei sein wird. Ausserdem ist der spanische Start-up-Carrier Volotea erstmals mit von der Partie.

Regionale Fluglinien stellen dabei ein ebenso starkes Kontingent: SkyWork Airlines, Blue Islands, Flybe, Germania, Darwin Airline, Danube Wings und Skyways Express haben ihre Anmeldung bereits bestätigt. Mit Aeroflot, S7, Rossiya und UT Air ist auch Russland stark vertreten.

"Routes Europe wird in diesem Jahr einen Teilnehmerrekord erzielen", so David Stroud, Executive Vice President des Flughafen- und Flugstreckengeschäfts bei UBM Aviation. Er fügte an: "Dieses Wachstum übertrifft all unsere Erwartungen. Wir sind begeistert, dass Routes Europe weiterhin eine derart grosse Anziehungskraft auf wichtige Entscheidungsträger aus der Region ausübt und bei der Entwicklung der zukünftigen Streckennetze Europas eine bedeutende Rolle spielt."

"Der Luftverkehrsmarkt Estlands ist der wachstumsstärkste in ganz Europa. Der Flughafen Tallinn steht kurz davor, sich zum bequemsten Flughafen der Welt zu entwickeln", so Erik Sakkov, Vorstandsmitglied des Flughafens Tallinn. Er fügte an: "Deshalb sind wir der Meinung, dass es keinen besseren Ort gibt, um diesen Top-Event der europäischen Luftfahrtindustrie auszutragen - und wir fühlen uns sehr geehrt, genau das zu tun. Als kleines Land sind wir uns vollstens im Klaren darüber, warum Estland und Tallinn perfekte Reiseziele sind.

Der Grossteil der internationalen Reisebranche ist sich dessen jedoch noch nicht bewusst. Als Veranstalter von Routes Europe 2012 möchte ich Ihnen versprechen, dass wir alles tun werden, um das zu ändern."

Im Rahmen des Strategy Summit wird ein Gremium aus branchenführenden Experten an mehreren moderierten Diskussionsrunden teilnehmen und über die verschiedenen Probleme beraten, die innerhalb der Region hinsichtlich der Luftfahrt und der Streckenentwicklung bestehen. Bei den Tagungen wird es um die Krise der Eurozone und die Konsequenzen behördlicher Regulierung gehen. Ausserdem wird erörtert, ob der aktuelle Zeitpunkt günstig ist, um einen Flughafen zu verkaufen.

Zu den hochrangigen Vertretern, die den Gremiumssitzungen beiwohnen werden, zählen unter anderem: Tero Taskila, Präsident & CEO von Estonian Air, Fernado Estrada, Leiter der Abteilung Strategie & Allianzen von Vueling, Kjartan Jonsson, Leiter der Netzwerkplanung bei Icelandair, Eric Herbane, Bereichsleiter der französischen Flughafenkoordination der EUACA, Wojciech Prokopowicz, Investor-Relations-Beauftragter des Warschauer Flughafens Modlin, und Zafer Mese, zuständig für die Bereiche Airline-Marketing, Geschäftsentwicklung & Investitionen in Europa für TAV Airport Holdings.

Neben den im Rahmen der Veranstaltung stattfindenden persönlichen Treffen sieht das Route-Exchange-Programm in diesem Jahr ausserdem vor, dass fünf Fluggesellschaften umfassende Einblicke in ihre Möglichkeiten zur Streckenentwicklung gewähren und erörtern, wie Flughäfen an der Expansion von Fluglinien teilhaben können. Die Fluggesellschaften easyJet, Monarch Airlines, Ryanair, SkyWork Airlines und Volotea werden weitere Informationsrunden veranstalten, die für alle teilnehmenden Flughäfen zugänglich sind.

Informationen zu Routes

- Auf Basis seiner regionalen und globalen Route Development Forums
organisiert Routes weltbekannte Netzwerkveranstaltungen für Fluggesellschaften und Flughäfen. Jedes Jahr finden jeweils eine regionale und eine globale Veranstaltung in Asien, Afrika, Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie der GUS statt.

http://www.routesonline.com

- Routes wurde 1995 von der in Manchester im Vereinigten Königreich ansässigen Gesellschaft ASM Ltd. gegründet. Im Auftrag von Flughäfen spezialisiert sich die Beratungsagentur auf die Streckenentwicklung. http://www.asm-global.com

- Routes und ASM wurden im August 2010 von UBM Aviation Worldwide Ltd
übernommen. Routes ist eine Marke von UBM Aviation. UBM Aviation spezialisiert sich auf Daten- und Informationsprodukte, Marktforschung sowie auf Nachrichten und Veranstaltungen mit Bezug zur globalen Luftfahrtindustrie. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.ubmaviation.com
Folgen Sie uns auf Twitter:
@Routesonline
@TheHUBRoutes
@VictoriaRoutes
Pressekontakt:
Für zusätzliche Presseinformationen wenden Sie sich an:
Victoria Jones, PR-Leiterin, UBM Aviation Routes Limited,
Tel.: +44(0)161-234-2730, E-Mail: pr@routesonline.com

Victoria Jones | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.routesonline.com
http://www.asm-global.com
http://www.ubmaviation.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht International führende Informatiker in Paderborn
21.08.2017 | Universität Paderborn

nachricht Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik
21.08.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Neptun regnet es Diamanten: Forscherteam enthüllt Innenleben kosmischer Eisgiganten

21.08.2017 | Physik Astronomie

Ein Holodeck für Fliegen, Fische und Mäuse

21.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Institut für Lufttransportsysteme der TUHH nimmt neuen Cockpitsimulator in Betrieb

21.08.2017 | Verkehr Logistik