Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Gröbste ist ausgestanden

31.08.2009
Psychoanalytiker treffen sich am 4./5. September zur Ost-West-Tagung an der Universität Jena

Zwanzig Jahre ist die deutsche Wiedervereinigung mittlerweile her und noch immer stehen sich viele Ost- und Westdeutsche voreingenommen gegenüber.

"Im Grunde war bereits unmittelbar nach der Wende klar, dass der Vereinigungsprozess auch mental nicht ohne Unwuchten verlaufen wird", sagt Professor Günter Jerouschek von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. "Anfangs herrschte zwar die totale Vereinigungseuphorie, aber die gegenseitigen Differenzen, auch auf mentaler Ebene, waren schwer zu verleugnen", so der Jurist und Psychoanalytiker weiter.

Zusammen mit Kollegen hat Jerouschek diesen Prozess in den vergangenen Jahren aus psychoanalytischer Sicht begleitet. Wie konstruktiv diese Begleitung war und wie diese gemeinsamen Treffen ost- und westdeutscher Psychoanalytiker den konfliktreichen deutsch-deutschen Vereinigungsprozess widerspiegeln, ist Schwerpunkt der diesjährigen Ost-West-Tagung, die am 4. und 5. September in Jena stattfindet.

"Erst unlängst erbrachte eine Befragung, dass Studenten den Osten jenseits aller Realitätsprüfung als verfallen, grau und zurückgeblieben ansehen", sagt Prof. Jerouschek. Der Inhaber des Jenaer Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Geschichte des Strafrechts geht davon aus, dass diese Vorurteile noch über Jahre hinweg bestehen bleiben. Mittlerweile gibt es auch interessante klinische Befunde dafür, dass zur Wendezeit Pubertierende und Adoleszente psychische Auffälligkeiten und Symptome entwickelten, die sie psychischen Verwerfungen im Elternhaus verdanken. Trotzdem habe er in den vergangenen Tagungen eine positive Entwicklung wahrgenommen. So habe sich in der Gruppenarbeit gezeigt, dass die Differenzen beider Seiten mehr und mehr gegenseitig anerkannt werden. "Dass sich Ost- und Westdeutsche aufgrund ihrer unterschiedlichen Sozialisation voneinander unterscheiden, ist ganz natürlich", so Jerouschek. "Sie tragen die Konflikte gewissermaßen stellvertretend aus." Wichtig sei jedoch, den Anderen nicht sofort zu be- oder abzuwerten, sondern sein Anderssein zu akzeptieren oder gar als Bereicherung anzusehen.

Der Austausch von klinischen Erfahrungen aus der psychoanalytischen Praxis im Rahmen der vergangenen Tagungen habe sogar gezeigt, dass der Ost-West-Konflikt mitunter gar nicht die entscheidende Rolle spielte. "Es gibt Fälle bei ostdeutschen Patienten, die sich genauso im Westen hätten abspielen können", sagt Prof. Jerouschek und bezeichnet es als "ein Zeichen für Normalität".

Sowohl die DDR als auch die alte BRD haben nach der Wiedervereinigung nicht mehr existiert. Wie jedoch die Alltagserfahrungen in beiden Systemen die kulturelle Identität der einzelnen Bürger im vereinten Deutschland geprägt haben, wollen die 80 Teilnehmer auf der Jenaer Tagung besprechen.

Das von der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung organisierte Fachsymposium findet in diesem Jahr zum 17. Mal statt und wird die Tagungsreihe nach zwanzig Jahren Wiedervereinigung abschließen. Um weitere Entwicklungen und Probleme angemessen reflektieren zu können, soll die Tagung in Zukunft nicht mehr jährlich, sondern in größeren zeitlichen Abständen stattfinden. "Das Gröbste im Vereinigungsprozess ist ausgestanden", so Professor Jerouschek. "Das Thema wird uns auch weiterhin ein wichtiges Anliegen bleiben."

Kontakt:
Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Günter Jerouschek
Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Geschichte des Strafrechts
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Carl-Zeiß-Str. 3, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 942310
E-Mail: G.Jerouschek[at]recht.uni-jena.de

Manuela Heberer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de
http://www.recht.uni-jena.de/s05/index.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft

Stachellose Bienen lassen Nester von Soldatinnen verteidigen

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie