Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Green Ventures vernetzt internationale Umweltbranche

31.05.2011
Größtes deutsches Kontaktforum für grüne Technik in Potsdam

Vom 15. bis 17. Juni findet in Potsdam unter dem Titel „Green Ventures“ die größte deutsche Kooperationsbörse für Umwelt- und Energietechnik statt. Im Seminaris Seehotel kommen über 200 Unternehmen und Institutionen aus 40 Ländern zusammen, um Kontakte zu knüpfen und gemeinsame Projekte zu besprechen.

Die Bandbreite der Kooperationsbereiche erstreckt sich dabei von Wasser, Luft und Boden über Energie und Bau bis hin zu Recycling und regenerativen Materialien. Das von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam organisierte internationale Treffen wird 2011 bereits zum 14. Mal veranstaltet. Schirmherr in diesem Jahr ist Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck.

Konzept mit langjähriger Erfolgsgeschichte

Inzwischen nimmt das jährliche Kontaktforum Green Ventures im Bereich grüne Technik einen festen Platz ein. Seit der Premiere 1998 hat es sich als Erfolgsmodell für weltweite Kooperationsvermittlung bewiesen. „Insgesamt über 3.700 Firmen aus 91 Staaten haben bisher teilgenommen“, resümiert Torsten Stehr, Leiter Innovation/Umwelt bei der IHK Potsdam. „Aus den geführten Gesprächen haben sich eine Reihe gemeinsamer Projekte ergeben, deren Umfang mehrere Millionen Euro beträgt“.

Brasilien in diesem Jahr Partnerland

Projektentwicklung und -zusammenarbeit steht auch für das diesjährige Partnerland Brasilien im Vordergrund von Green Ventures. Der lateinamerikanische Staat wird mit einer Unternehmerdelegation an der Veranstaltung teilnehmen und im Rahmen von Präsentationen und eines Round-Table-Gesprächs seinen Umweltmarkt vorstellen. Mit einem Umsatz von drei Milliarden US-Dollar ist dieser der größte in Lateinamerika. Firmen aus Deutschland, dem wichtigsten europäischen Lieferland Brasiliens, bietet er zahlreiche Geschäftschancen.

Kolumbien erweitert Kreis lateinamerikanischer Gäste

Neben Brasilien zählt auch Kolumbien zu den lateinamerikanischen Gästen auf den Green Ventures. Das Land reist mit vier Teilnehmern an und wird durch die Organisation International Park of Creativity (IPOC) erstmals eigene umwelttechnische Entwicklungen präsentieren. Es handelt sich dabei um zukunftsweisende Lösungen aus der Molekulartechnik, darunter eine natürliche Methode Erdöl zu entschwefeln.

Exkursionen ergänzen Kooperationsgespräche

Zusätzlich zu gezielt arrangierten bilateralen Gesprächen umfasst das Angebot von Green Ventures auch Exkursionen zu innovativen Anlagen und Unternehmen in der Region Berlin-Brandenburg. Diese liefern den Besuchern der Veranstaltung, die Teil der Cleantech Initiative Ostdeutschland des Bundesinnenministeriums ist, zusätzliche Impulse für eigene Vorhaben.

Weitere Informationen unter www.green-ventures.com

Über Green Ventures
Green Ventures ist Deutschlands größte Kooperationsbörse für Umwelt- und Energietechnik. Das internationale Unternehmertreffen bietet Firmen aus dem In- und Ausland eine Vielzahl sorgfältig vorbereiteter bilateraler Kontakte für Geschäftsanbahnung. Seit der Premiere im Jahr 1998 haben über 3.700 Unternehmen aus 91 Staaten die Kooperationsbörse genutzt. Green Ventures wird von der IHK Potsdam in Zusammenarbeit mit dem Berliner iFUS.NET e.V. durchgeführt und findet 2011 zum 14. Mal in Deutschland statt. Die Veranstaltung ist Teil der Cleantech Initiative Ostdeutschland des Bundesministeriums des Innern.
Veranstalterkontakt:
IHK Potsdam
Olivia Liebert
Breite Straße 2a-c
14467 Potsdam
Tel: 0331 2786 241
Fax: 0331 2786 191
liebert@potsdam.ihk.de
Medienkontakt:
wbpr Potsdam
Oliver Jäger
Parkstr. 2
14469 Potsdam
Tel: 0331 201 66 59
Fax: 0331 201 66 99
oliver.jaeger@wbpr.de
--
Oliver Jäger
Junior PR-Berater

wbpr Gesellschaft für Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Marketing mbH
Parkstraße 2
14469 Potsdam
Tel. (03 31) 201 66 59
Fax (03 31) 201 66 99

E-Mail: Oliver.Jaeger@wbpr.de
Web: www.wbpr.de

Oliver Jäger | wbpr Potsdam
Weitere Informationen:
http://www.potsdam.ihk.de
http://www.green-ventures.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie