Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Green Summit 2015: Der Gipfel der Essenz

05.05.2015

Vom 9. bis 10. Juni 2015 öffnet die Universität Liechtenstein zum 6. Mal ihre Türen für den Green Summit, der internationale wie regionale Experten und Initiativen zu aktuellen Themen rund um Nachhaltigkeit vereint. In diesem Jahr steht das Potenzial der Genügsamkeit in den Bereichen Essen, Bauen und Leben im Fokus.

Der Green Summit 2015 verknüpft Themen der Suffizienz wie Lebensmittel-Energie-Bauen, deren Synergieeffekte und Zukunftspotenziale noch zu wenig bekannt sind. Der Begriff Suffizienz (von lat. sufficere, dt. ausreichen) steht in der Ökologie für das Bemühen um einen möglichst geringen Verbrauch nicht erneuerbarer Rohstoffe und Energien.


Der Green Summit brachte bereits 2014 internationale Experten aus dem deutschsprachigen Raum, Europa und den Vereinigten Staaten nach Liechtenstein.

Universität Liechtenstein

Der Green Summit fokussiert sowohl auf neue Landwirtschaftsmodelle und sozial-suffiziente Initiativen als auch auf autonome Energie- und Ressourcenversorgung in Architektur und städtischem Wandel. Aber auch erneuerbare Energien in der Immobilienfinanzierung und die Entwicklungsmöglichkeiten in diesem sich rasant entwickelnden Feld stehen auf dem Programm.

Ernährung – Stadtentwicklung – Erneuerbare Energien

In Industrieländern gelten Nahrung und Wohnen einerseits immer noch als Luxusgüter, andererseits werden sie als Selbstverständlichkeit hingenommen. Für die Mehrheit der Menschheit kann diese existentielle Grundversorgung nicht gesichert werden. Der natürliche Lebensraum unseres Planeten ist aufgrund eines ständig steigenden Konsums auf Basis nicht erneuerbarer Ressourcen in Gefahr.

Diese kurzsichtige Gewinnallokation für wenige einerseits und die Sicherung der biologischen Existenz und des breiten Wohlstands andererseits stehen auf dem diesjährigen «Grünen Gipfel» auf dem Programm. Reflektiert wird das Leben in Städten, Siedlungsräumen und Regionen in Bezug auf Ernährung, Wachstum, Energie und ressourcenautonomes Eigentum.

Tag 1: Internationale Experten

Am Dienstag, den 9. Juni 2015, werden im gemeinsamen Austausch von regionalen und internationalen Experten Fragen wie «Wer sind die Meinungsführer und handelnden Akteure?» oder «Wo liegen die Investitionspotenziale und Renditen?» gestellt.

Für die Eröffnungsreden konnten zwei Bestseller-Autoren der Ökologie-Bewegung gewonnen werden: Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Autor von «Food Crash» und prominenter Fürsprecher einer globalen Bio-Revolutionsbewegung. Und Dr. Greta Taubert, Autorin von «Apokalypse jetzt!», die sich in einem einjährigen Selbstversuch in die Welt von Aussteigern, Visionären und Utopisten begibt, um herauszufinden, wie sie ein Leben nach dem Crash meistern könnte und wie viel sie zum Leben wirklich braucht.

Tag 2: Regionale Initiativen

Der 10. Juni bietet ein offenes Forum für Gross und Klein, Experten und Laien, Schüler und Eltern, Wirtschaftstreibende, Politiker und Non-Profit-Organisationen: Hier stellen sich die neuesten regionalen Nachhaltigkeitsinitiativen vor – mit Workshops, praktischen Alltagshilfen, Mitmachaktionen und «suffizienter» Unterhaltung. Unter dem Motto «Saat der Zukunft» werden hervorragende Initiativen für eine nachhaltige Region Alpenrheintal präsentiert, um deren Arbeit auf dieser Plattform der Universität Liechtenstein bekannter zu machen und eine Vernetzung mit anderen Initiativen zu ermöglichen.

Sponsoren und Partner

Als Sponsoren des Green Summit konnten die Zurich Insurance, die Laura and Lorenz Reibling Family Foundation, die Taurus Investment Holdings Boston sowie die REHAU Group gewonnen werden. Als Netzwerkpartner unterstützen im Jahr 2015 die Organisationen EAROPH, Environmental XPRT, DDS Consulting Group sowie European Urban Knowledge Network den Nachhaltigskeitsgipfel.

Green Summit 2015
Dienstag, 09. und Mittwoch, 10. Juni 2015, jeweils 08.30 bis 19.00 Uhr
Vaduz, Auditorium und Foyer der Universität Liechtenstein
Anmeldung und Informationen unter www.uni.li/greensummit

Weitere Informationen:

http://www.uni.li/greensummit

Simone Brandenberg | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Digitale Medien für die Aus- und Weiterbildung: Schweißsimulator auf Hannover Messe live erleben

20.04.2018 | HANNOVER MESSE

Neurodegenerative Erkrankungen - Fatale Tröpfchen

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics