Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Green Building zieht in Unternehmenskultur ein

06.01.2011
4. IIR Jahrestagung Green Building Summit 2011
21. und 22. Februar 2011, Le Royal Meridien Hamburg
Programm: www.iir.de/greenbuilding

"Unternehmen, die sich Richtlinien der Corporate Social Responsibility gegeben haben, dürfen bereits jetzt keine Gebäude mehr anmieten, die nicht zertifiziert sind", so Prof. Dr. Sven Bienert, MRICS (IRE|BS Institut für Immobilienwirtschaft) gegenüber dem Handelsblatt (1.10.2010).

Darauf setzen derzeit viele Investoren, die gerade die Großunternehmen gewinnen wollen, die sich dauerhaft in Green Buildings einmieten möchten. Auf der 4. IIR Jahrestagung "Green Building Summit 2011" (21./22.02.2011, Hamburg) spricht der Experte über den Status quo von Sustainability auf Unternehmensebene und die Auswirkungen auf die Immobilienlandschaft.

Weitere Themen des Branchentreffs sind das Energiekonzept der Bundesregierung und die Entwicklungen auf europäischer Ebene, Bau- und Wohnkonzepte der Zukunft sowie Sanierungslösungen von Bestandsimmobilien.

Bestand nachhaltig sanieren

Die Eigner von Bestandsimmobilien haben oftmals mit hohen Betriebskosten und unzureichendem Komfort zu kämpfen. Sanierungslösungen mit niedrigen Energiekosten, hohem thermischen Komfort und bauökologischen Materialien sind daher gefragt. Die gesellschaftlichen und politischen Handlungsspielräume für Sanierungen bei Bestandsimmobilien stellt Prof. Dr. Harald Kloft (TU Kaiserslautern) vor. Einen Werkbericht über die Generalsanierung einer Hauptschule und Übertragungsmöglichkeiten auf andere Gebäude liefert Bert Reiszky (Architekturbüro Bert Reiszky). Verschiedene Varianten der Zertifizierungen von Bestandsgebäuden stellt Jürgen Glietz (Argoneo Real Estate GmbH) anhand des Frankfurter Wolkenkratzers Trianon vor. Bernd Kaimer (Sanha Kaimer GmbH & Co. KG) berichtet aus Sicht eines Nutzers über die Kosten-Nutzen Analyse eines energieeffizienten Industriegebäudes sowie Aspekte der Instandhaltung und Wartung des Gebäudes.

Entwicklungen auf deutscher und europäischer Ebene Das Energiekonzept der Bundesregierung erläutert Ministerialdirigent Franzjosef Schafhausen (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit). Die europäische Gebäuderichtlinie und ihre Auswirkungen auf die Energie-Einsparverordnung (EnEV) erörtert Sara Kunkel (Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung). Alexandra Langenheld (Europäische Kommission) stellt Erfolgsbeispiele des EU GreenBuilding-Programms vor.

Das Gebäude als Kraftwerk! "Smart Grids erfordern Smart Buildings", so Prof. Dr. Manfred Norbert Fisch (TU Braunschweig, EGS-plan Ingenieurgesellschaft mbH) im Vorfeld der Tagung. Der Experte stellt am Beispiel der Plusenergie-Wohngebäude Berghalde intelligentes Stromlast-Management vor. Nachhaltiges Bauen als Komplettlösung ist nach wie vor ein Novum in der Bauindustrie.

Rüdiger Utsch (Bayer MaterialScience AG) stellt anhand des EcoCommercial Building "Die Sprösslinge" integrierte Energie- und Materialkonzepte und nachhaltige Gebäudelösungen vor. Auf dem Bayer-Gelände in Monheim entstand mit der Kindertagesstätte "Die Sprösslinge" das erste EcoCommercial Building in Europa. Der Betrieb des Gebäudes ist vollkommen klimaneutral, das heißt, die benötigten Energien werden emissionsfrei selbst erzeugt. Unter der Moderation von Prof. Dr. Harald Kloft diskutieren anschließend Lutz Basse (Saga GWG), Harald Fischer (Rewe Markt GmbH), Hermann Horster (BNP Paribas Real Estate) und Michael C. F. Juhr (Juhr Architekturbüro für Industriebau- und Gesamtplanung) über die Kosten von Nachhaltigkeit.

Pressekontakt:
Julia Batzing
Senior-Pressereferentin
IIR Deutschland - ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: + 49 (0) 211 96 86-3381
Fax: + 49 (0) 211 96 86-4381
E-Mail: presse@euroforum.com

Julia Batzing | IIR Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.iir.de
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie