Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Globales Verkehrswesen sucht im Zeichen der Wirtschaftskrise nach Antworten für Morgen

28.05.2009
52 Verkehrsminister und führende Wirtschaftsvertreter aus aller Welt beim heutigen politischen Höhepunkt des Weltverkehrsforums 2009 in Leipzig

Neuer Verkehrsminister der USA präsentiert bei seinem ersten Europa-Besuch eine der Keynote-Reden des Forums

Der globale Verkehrssektor trifft sich heute mit 52 Verkehrsministern und führenden Wirtschaftsvertretern aus aller Welt bei der wichtigen politischen Konferenz des Weltverkehrsforums 2009 (International Transport Forum - ITF) in Leipzig. Die drei heutigen Panelveranstaltungen sind einer der Höhepunkte des Forums und widmen sich den bedeutendsten Fragen der Veranstaltung.

Unter dem Motto "Verkehr für eine globale Wirtschaft: Herausforderungen & Chancen in der Wirtschaftskrise" findet die weltweit bedeutendste Plattform für das internationale Verkehrswesen seit Dienstag, 26. Mai, statt und wird am kommenden Freitag, 29. Mai, zu Ende gehen.

"Das diesjährige Forum versammelt sich in schwierigen Zeiten,"
sagte ITF-Generalsekretär Jack Short heute. "Weltweit geht die Produktion zurück, im Handel ist der Rückgang noch deutlicher, und der Verkehrssektor ist in vielen Märkten und Sektoren um fast 20 % am stärksten gesunken. Wir alle stehen daher vor der enormen Herausforderung, für unsere Branche verschiedene Antworten für Morgen zu finden." Jack Short sagte weiter: "Wir haben heute die einzigartige Chance, Schlüsselmassnahmen im Transportsektor als Beitrag zum Wirtschaftsaufschwung zu definieren und Verantwortlichkeiten für die notwendigen Initiativen festzulegen.
Politik und Wirtschaft können jetzt handeln und deutlich machen, wie sie sich den Weg des Verkehrswesens in das 21.Jahrhundert vorstellen.

Der Verkehr verlangt nach einem neuen Denken."

Als internationale und überstaatliche Konferenz bietet das bei der OECD angesiedelte Forum die einzigartige Möglichkeit, die wichtige Rolle des Verkehrs heute und in der Zukunft strategisch zu überdenken. Das Weltverkehrsforum eröffnet Entscheidern aus dem privaten Sektor sowie Vertretern aus dem öffentlichen Bereich die Möglichkeit, Strategien und Massnahmen zu entwickeln, die auf nationaler und internationaler Ebene umgesetzt werden können.

Das Weltverkehrsforum 2009 wird von Gastgeberland Deutschland, vertreten durch den Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee, ausgerichtet und unter türkischer Präsidentschaft, vertreten durch den Verkehrsminister der Türkei, Herrn Binali Yıldırım, abgehalten. Beide Minister sowie der ITF-Generalsekretär werden die Delegationen heute willkommen heissen, darunter auch das neue Mitgliedsland Indien. Darüber hinaus wird der heutige Höhepunkt des Forums durch Keynote-Reden ergänzt. Redner sind der renommierte europäische Wirtschaftswissenschaftler und Autor Jacques Attali, der neue Verkehrsminister der USA, Ray LaHood, der sich erstmals in Europa präsentiert, sowie Antonio Tajani, Vize-Präsident der Europäischen Kommission.

Die Panels mit Ministern und Wirtschaftsvertretern werden die drängendsten Fragen diskutieren, u.a. wie sich die aktuelle Krise auf den Verkehr auswirkt und welche geeigneten politischen Antworten es gibt. Weitere Themen sind die Rolle des Verkehrs in wirkungsvollen Konjunkturpaketen, die Risiken einer Rückkehr zum Protektionismus, sowie die Frage, welche Massnahmen zur Bewältigung der sozialen Konsequenzen der Wirtschaftskrise notwendig sind, und ob die Umweltziele noch erreicht werden können.

Zu den Wirtschaftsvertretern der Panels und Workshops zählen die Vorstandsvorsitzenden Peter Bakker, TNT, Tim Clark, Emirates, Stélios Hagji-Ioannou, Easy Group, Joachim Hunold, Air Berlin, Leif Östling, Scania, Scott Price, DHL Europe Express, sowie Ron Widdows, Neptune Orient Lines, und der neue Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube.

Weitere Informationen wie u.a. das gesamte Programm und einen Live-Webcast des ITF 2009 finden Sie online auf

http://www.internationaltransportforum.org/2009

Kontakt:
Michael Zirpel
Direktor für Kommunikation
International Transport Forum
Büro: 5. Stock, 2-4 rue Louis David, 75016 Paris, Frankreich
Postanschrift: OECD/ITF, 2 rue André Pascal, F-75775 Paris Cedex 16
Tel. +33-(0)1-45-24-95-96
Fax. +33(0)1-45-24-13-22
michael.zirpel@oecd.org

Michael Zirpel | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.internationaltransportforum.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics