Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheitsversorgung in Deutschland

18.01.2012
Leibniz Universität Hannover und Medizinische Hochschule Hannover
richten Tagung zum Thema „Ethik & Rationierung – ein Widerspruch?“ aus

Die Mittel, die für die Gesundheitsversorgung in Deutschland zur Verfügung stehen, sind begrenzt. Die Menschen werden immer älter, es entstehen zunehmend hohe Kosten für neue Arzneimittel und medizinische Verfahren: Bereits heute werden im Gesundheitswesen vielerorts medizinische Leistungen vorenthalten – allerdings findet diese Rationierung verdeckt und ohne klare Kriterien statt.

Um die Problematik der Rationierung und ihrer Ausgestaltung dreht sich die gemeinsame Tagung der Leibniz Universität Hannover und der Medizinischen Hochschule Hannover am Freitag, 27. Januar 2012, ab 10 Uhr im Leibnizhaus. Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen werfen ein Schlaglicht auf Tabuthemen innerhalb der Rationierung und greifen unvermeidbare Fragestellungen innerhalb der Debatte auf: Ist Rationierung unvermeidbar?

Welchen Beitrag zur Lösung können Mediziner, Ökonomen, Juristen, Ethiker und Theologen liefern? Welche Mindestanforderungen sollten an Rationierungsentscheidungen gestellt werden? Die Tagung mündet in einer Podiumsdiskussion mit einem Vertreter einer großen gesetzlichen Krankenkasse, einem auf Bundesebene agierenden Politiker und Gesundheitspolitischen Sprecher und einer Ethik-Professorin.

Wann? Freitag, 27. Januar 2012, 10 bis 17 Uhr

Wo? Leibnizhaus Hannover, Holzmarkt 4 – 6, 30159 Hannover

Web http://www.ethik-rationierung.de

Programmübersicht

Begrüßung

Prof. Dr. med. Dieter Bitter-Suermann, Präsident für Lehre und Forschung der Medizinischen Hochschule Hannover

Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, Präsident der Leibniz Universität Hannover

Block 1

Impulsreferat
Prof. Dr. J.-Matthias Graf von der Schulenburg, Leibniz Universität Hannover, Forschungsstelle für Gesundheitsökonomie
Budgetierte Medizin - können Ärzte Rationierungsentscheidungen vermeiden?
Prof. Dr. Benno Ure, Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Kinderchirurgie
„Ethische Rationierung“ – kann die Ökonomie hierzu einen Beitrag leisten?
Dr. Anne Prenzler, Leibniz Universität Hannover, Forschungsstelle für Gesundheitsökonomie

Moderation: Prof. Dr. Norbert Klusen

Block 2

Rechtliche Kriterien der Rationierung im Gesundheitswesen – welchen Gestaltungsspielraum hat der Gesetzgeber?

Prof. Dr. Frauke Brosius-Gersdorf, Leibniz Universität Hannover, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. Sozialrecht, Öff. Wirtschaftsrecht & Verwaltungswissenschaft

Rationierung im Gesundheitswesen – was sind die philosophisch-ethischen Zugänge?
Prof. Dr. Dietmar Hübner, Leibniz Universität Hannover, Institut für Philosophie
Eine christliche Perspektive – wie kann/soll der Dialog zwischen Rationierung & Ethik funktionieren?

Hans-Martin Heinemann, Stadtsuperintendent, Evangelisch-lutherischer Stadtkirchenverband Hannover

Moderation: Prof. Dr. Christiane Woopen

Block 3

Das Selbstverständnis der Krankenkassen – wo ist die Grenze zwischen Solidarität und Individualität?

Dr. Jürgen Peter, Vorstandsvorsitzender, AOK Niedersachsen

Der Sicherstellungsauftrag der KVen – wo sind die Grenzen der Zumutbarkeit?
Mark Barjenbruch, Vorstandsvorsitzender Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen
Die Patientenversorgung in Zeiten von Budgetierung und Fallpauschalen – wie ist hier "ethisches Managen" möglich?

Dr. Andreas Tecklenburg, Vizepräsident und Klinikmanager, Medizinische Hochschule Hannover

„Erstatten oder nicht erstatten“– welche Kriterien sind entscheidend?
Dr. Rainer Hess, Unparteiischer Vorsitzender,
Gemeinsamer Bundesausschuss
Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Greiner
Block 4
Podiumsdiskussion mit Referenten & Gästen
Prof. Dr. Norbert Klusen, Vorstandsvorsitzender, Techniker Krankenkasse
Jens Spahn, Gesundheitspolitischer Sprecher, CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Prof. Dr. Christiane Woopen, Universität zu Köln, Forschungsstelle Ethik, Stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Ethikrats

Moderation: Prof. Dr. J.-Matthias Graf von der Schulenburg, Prof. Dr. Benno Ure

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. Anne Prenzler, Forschungsstelle für Gesundheitsökonomie an der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 19141 oder per E-Mail unter ap@ivbl.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Andrea Wiese | idw
Weitere Informationen:
http://www.ethik-rationierung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen
29.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft
29.05.2017 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

29.05.2017 | Physik Astronomie

Deutschlandweit erstmalig: Selbstauflösender Bronchial-Stent für Säugling

29.05.2017 | Medizintechnik

Professionelle Mooszucht für den Klimaschutz – Projektstart in Greifswald

29.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz