Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheit ermöglichen – Internationaler Kongress für Integrative Medizin und Gesundheit in Stuttgart

31.05.2016

Vom 9.-11. Juni 2016 treffen sich Experten aus 20 Ländern in Stuttgart bei einem Internationalen Kongress zum Thema Integrative Medizin und Gesundheit. Die Organisatoren wollen bei dieser Tagung neue Forschungsergebnisse verknüpfen mit den Erfahrungen aus der Praxis der Integrativen Medizin in verschiedenen Bereichen: Kardiologie, Onkologie, verschiedene Gebiete der Inneren Medizin, Pädiatrie und Psychiatrie.

PRESSEKONFERENZ: Donnerstag, 09. Juni 2016 · 12:30 – 13:30 Uhr · Raum C.7.3 · Messe Stuttgart 

Von den 150.000 ambulant tätigen Ärzten in Deutschland wenden mehr als 60.000 Fachärzte auch regelmässig Verfahren aus der Komplementärmedizin in ihrer täglichen Praxis an. Über 40.000 haben eine Zusatzbezeichnung im Bereich der Komplementärmedizin erworben oder eine curriculare Ausbildung abgeschlossen; dazu gehören beispielsweise Akupunktur, Naturheilverfahren, Anthroposophische Medizin oder Homöopathie.

In den USA ist dieser Trend ebenso zu beobachten: dort bieten 25 Prozent der Kliniken nicht nur High-Tech-Medizin, sondern auch komplementäre Therapien an. „Alleine diese Zahlen machen deutlich, dass die Integrative Medizin kein Randphänomen der Heilkunde darstellt, sondern schon längst Realität der täglichen medizinischen Praxis ist“, sagt Dr. Thomas Breitkreuz, Vorstandsmitglied der Hufelandgesellschaft, die den Internationalen Kongress für Integrative Medizin und Gesundheit in Stuttgart unterstützt.

Diese Entwicklung ist auch eine Antwort auf die Wünsche der Patienten. Umfragen belegen, dass Patienten eine Kombination aus komplementärer und konventioneller Medizin bevorzugen. „Natürlich ist jeder Arzt froh, dass er bei einem Patienten mit einem akuten Herzinfarkt einen Herzkatheter zur Diagnostik und Therapie und hochwirksame Medikamente einsetzen kann“, sagt Breitkreuz. „Aber für die Zeit nach der Akutbehandlung und vor allem auch in der Prävention sind komplementäre Verfahren eine zusätzliche und wirksame Hilfe.“

Ihre Stärke entfaltet die Integrative Medizin insbesondere da, wo die hoch effektive Akutmedizin alleine an ihre Grenzen stößt: bei der Therapie chronischer Erkrankungen. Bei diesen geht es nicht mehr um die Wiederherstellung eines ursprünglichen Zustandes sondern um die Unterstützung von Gesundungskräften, Wohlbefinden und Eigeninitiative.

Darum stehen vor allem chronische Erkrankungen im Zentrum des Stuttgarter Kongresses, der Fachärzte und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen und Angehörige der Heil- und Pflegeberufe zusammenführt.

Die Experten haben darüber hinaus international drängende gesundheitspolitische Themen im Visier, etwa die Antibiotika-Resistenz. Auch hier kann die Integrative Medizin wichtige Beiträge leisten.

EINLADUNG ZUM PRESSE-GESPRÄCH
Donnerstag, 09. Juni 2016 · 12:30 – 13:30 Uhr · Raum C.7.3 · Messe Stuttgart

DIE INTEGRATIVE MEDIZIN WILL BRÜCKEN BAUEN
Dr. med. Mimi Guarneri
Präsidentin der Academy of Integrative Health & Medicine (AIHM),
UCSD Clinical Associate Professor;
Ärztliche Direktorin Guarneri Integrative Health Inc.
Dr. med. Thomas Breitkreuz
Leitender Arzt am Paracelsus-Krankenhaus, Innere Medizin, Unterlengenhardt
Vorstand der Hufelandgesellschaft (Dachverband der Ärztegesellschaften für Naturheilkunde und Komplementärmedizin)

INTEGRATIVE MEDIZIN IN DER KARDIOLOGIE
Prof. Dr. med. Gustav Dobos
Direktor der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin der Kliniken Essen-Mitte; Krupp von Bohlen und Halbach Stiftungslehrstuhl für Naturheilkunde der Universität Duisburg-Essen und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Naturheilkunde (DGfN)

INTEGRATIVE MEDIZIN IN DER ONKOLOGIE
Dr. med. Gunver Sophia Kienle
Leitende Wissenschaftlerin am Institut für angewandte Erkenntnistheorie und medizinische Methodologie e.V. (IFAEMM) An-Institut der Universität Witten/Herdecke (Freiburg/Breisgau)

INTEGRATIVE MEDIZIN IN DER INNEREN MEDIZIN – DAS MIKROBIOM IM FOKUS
Prof. Dr. rer. nat. Willem de Vos
Professor und Lehrstuhl für Mikrobiologie an der Universität Wageningen
Professor für Human Microbiomics an der Medizinischen Fakultät der Universität von Helsinki

DIE INTEGRATIVE MEDIZIN INTEGRIEREN IN FORSCHUNG, KLINIK UND PRAXIS
Prof. Dr. med. Gustav Dobos
Direktor der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin der Kliniken Essen-Mitte; Krupp von Bohlen und Halbach Stiftungslehrstuhl für Naturheilkunde der Universität Duisburg-Essen und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Naturheilkunde (DGfN)
Prof. Dr. med. David Martin
Außerordentlicher Professor für Pädiatrie an der Universität Tübingen
Oberarzt an der Filderklinik, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Pädiatrische Endokrinologie, Diabetologie, Hämatologie und Onkologie
Dr. med. Jan Vagedes, MA
Gründer und wissenschaftlicher Leiter ARCIM Institute (Academic Research in Complementary and Integrative Medicine)

INTEGRATIVE MEDIZIN – DIE INTERNATIONALE PERSPEKTIVE FÜR DIE ZUKUNFT
Dr. med. David Riley
Internationaler Berater und Dozent für Gesundheitsforschung, Bildung, Regulierung und Politik, Portland

PRESSEKONTAKT:
Barbara Ritzert
ProScience Communications –
Die Agentur für Wissenschaftskommunikation GmbH
T: +49-8157-9397-0
E-Mail: ritzert@proscience-com.de

Natascha Hövener
Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland e.V. (DAMiD):
T: +49-30-28 87 70 96
F: +49-30-97 89 38 69
E-Mail: hoevener@damid.de

DIE VERANSTALTER.
Veranstalter des Kongresses sind der größte Verband für Integrative Medizin in den USA, die Academy of Integrative Health & Medicine, sowie der Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD). Weitere Fachverbände der Integrativen Medizin aus den USA und Europa beteiligen sich als Programmpartner, etwa EUROCAM und CAMDOC Alliance. Aus Deutschland unterstützt zum Beispiel die Hufelandgesellschaft als Dachverband der Ärztegesellschaften für Naturheilkunde und Komplementärmedizin den Kongress.

Weitere Informationen:

http://icihm.org/de/
http://icihm.org/de/presse.html Anmeldung für Medienvertreter

Barbara Ritzert | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie