Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gescheitertes Umweltgesetzbuch und EU-Urteil erschweren Rechtssicherheit

12.10.2009
11. EUROFORUM-Jahrestagung „Immissionsschutzrecht im Wandel“
24. und 25. November 2009, Lindner Congress Hotel, Düsseldorf
Der Emissionshandel in Europa hat durch das Urteil des Europäischen Gerichts vom 23. September 2009 einen Rückschlag erlitten. Das Gericht erklärte die von der EU-Kommission verhängten Kürzungen der Nationalen Allokationspläne für nichtig, in denen die Kommission die Anzahl der zu verteilenden Emissionsrechte für die einzelnen Länder festgelegt hatte.

Die CO2-Märkte reagierten auf das EU-Urteil mit einem Preiseinbruch. Niedrige CO2-Preise geben den Unternehmen aber nur wenige Anreize, ihren CO2-Ausstoß zu verringern und in neue Techniken zu investieren, so dass die Unsicherheit über die Zukunft des Emissionshandels wächst.

Auf 11. EUROFORUM-Jahrestagung „Immissionsschutzrecht im Wandel“ (24. und 25. November 2009, Düsseldorf) diskutieren Umweltrechtsexperten aus Politik und Wirtschaft über die Auswirkungen des EU-Urteils auf die Klimaschutzbemühungen der Unternehmen und über die Zukunft eines weltweit funktionierenden CO2-Handels. Die Erwartungen der EU-Kommission für einen europaweiten Emissionshandel nach 2012 erläutert Peter Zapfel (Europäische Kommission).

Über die Erfahrungen und Konsequenzen der ersten und zweiten Handelsperiode und die Vorbildfunktion des europäischen Systems für einen internationalen Kohlenstoffmarkt spricht Franzjosef Schafhausen (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit).

Umweltgesetzbuch light
Neben dem Emissionshandel greift die etablierte EUROFORUM-Jahrestagung für Umweltbeauftragte und Umweltjuristen auch die im Sommer 2009 verabschiedeten Nachfolgegesetze des gescheiterten Umweltgesetzesbuches auf. Die zuständigen Referatsleiter für das Bundesnaturschutzgesetz, das Wasserhaushaltsgesetz und das Bundes-Immissionsschutzgesetz aus dem Bundesumweltministerium stellen die neuen Gesetze vor und zeigen den Anpassungsbedarf in der Praxis der Unternehmen auf.

Grenzen der Versicherbarkeit

„Neues Gesetz – Wenig Wirkung? Das neue Umweltschadensgesetz behält eine Reihe von spannenden Neuerungen für Unternehmen bereit“, stellt Jörg Sons (AXA Versicherung AG) fest. Zwei Jahre nach Inkrafttreten des Umweltschadensgesetzes erläutert Sons Haftungsfragen und geht auf erste Schadens-Erfahrungen ein. Mario Senft (Sanofi-Aventis Deutschland GmbH) erläutert die Anforderungen an das Risikomanagement durch das Umweltschadensgesetz aus Sicht eines chemisch-pharmazeutischen Unternehmens.

Weitere Themen der EUROFORUM-Jahrestagung sind das Genehmigungsmanagement, die Novelle der IVU-Richtline und die Auswirkungen des Globally Harmonised System.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-immissionsschutzrecht09

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/immissionsschutzrecht09
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik